Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
  KSV Grimmen e.V. Sektion Judo  

Willkommen auf der Seite des KSV Grimmen e.V. Sektion Judo.

Archiv 2021      

 

 

Wettkampfjahr 2021

Training einmal anders (01.07.2021)


Nachdem wir Montag unter brütender Hitze im Dojo alles gegeben hatten, kam von einigen Sportlern der Wunsch, in den Ferien vielleicht auch mal wieder baden zu gehen. Nachdem es heute am Tage so schwül war, entschieden wir uns kurzfristig, das Training nach Kibado zu verlegen. Ich denke alle Teilnehmer hatten viel Spaß und eine lockere Trainingseinheit.

 

         

Judoka des KSV Grimmen e.V. im Zeltlager in Siemersdorf (06.08.-08.08.2021)


Nach mehreren Wochen und Monaten ohne Wettkämpfe und ohne Veranstaltungen durch die Corona- Pandemie war es nun endlich wieder soweit. Am Freitag machten sich 55 Sportler mit dem Rad auf den Weg zur Stöberscheune nach Siemersdorf. Nach etwa einer Stunde Fahrzeit trafen wir auf dem Grundstück der Familie Kotecki ein, welche uns wieder einmal herzlichst empfingen.

Nach dem Aufbau der Zelte wurde der Grill an geschmissen und nach dem Essen mehrere Spiele durchgeführt. Zudem wurde bei Musik das Tanzbein geschwungen. Gegen 23 Uhr gingen dann alle Lichter aus und es ging zur wohlverdienten Nachtruhe.

  

Am Samstag fand dann, nach einem sehr leckeren Frühstück, unsere ,,Sportolympiade“ statt.

Hier erbrachten unsere Athleten in drei Disziplinen sportliche Höchstleistungen.

Mittags hieß es dann wieder rauf auf die Räder und ab ins Schwimmbad nach Kirch Baggendorf.

Dort hatten alle Teilnehmen nicht nur viel Spaß im Wasser, sondern auch beispielsweise auf dem Volleyballplatz. Zudem gab es Pizza und Bockwurst.

Gegen 17 Uhr ging es dann zurück nach Siemersdorf, wo natürlich bei Ankunft sofort wieder der Grill in Gang gebracht wurde. Nach Sättigung aller Sportler hieß es jetzt, Auswertung und Siegerehrung der Sportolympiade vom Vormittag. Und es war schon beeindruckend, was für großartige Ergebnisse viele Sportler zeigten. In sieben Altersklassen wurden die Besten mit Medaillen, KSV Tassen und Schlüsselanhängern gekürt.

Doch die größte Überraschung folgte anschließend, denn der Vorstand des Vereins hatte für jeden Teilnehmer eine Regenjacke mit Namen und Vereinsaufdruck. Die Freude war riesig und so waren die Verantwortlichen alle glücklich, die strahlende Kinderaugen zu sehen.

Am Abend gab es dann noch ein etwas größeres Team spiel und eine Disco.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Zelte abgebaut und es ging zurück in unsere Heimatstadt Grimmen.

Ein großes Dankeschön möchte der Vorstand hiermit nochmals an das Ehepaar Kotecki richten, welche uns wieder alle Wünsche erfüllten und uns bei unserem tollen Wochenende so großartig unterstützten. 


Es folgen einige Impressionen.



Breitensportsafari in Prerow (14.+ 15.08.2021) 



4 Sportler/innen nahmen an diesem Wochenende an der Breitensportsafari in Prerow und konnten jeweils den roten Fuchs erkämpfen.



14. Skoda Anfängerturnier in Grimmen (28.08.2021)

KSV Grimmen e.V. richtet 14. Skoda- Anfänger Turnier aus


Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit. Die Judoka des KSV Grimmen waren Gastgeber beim 14. Skoda- Anfänger Turnier. Wie auch schon im letzten Jahr, wurde das Turnier unter den Corona- Bestimmungen erfolgreich durchgeführt. Schön auch, dass selbst Bürgermeister Marco Jahns vorbei schaute und damit einmal mehr sein Interesse für den Kinder – und Jugendsport bekundete.

Insgesamt 168 Sportler aus 20 Vereinen nahmen an diesem Wettkampf teil.

 

 

Der KSV selbst schickte 18 Kämpfer ins Rennen und konnte dabei vier Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen gewinnen. Zudem gab es fünf Fünfte Plätze.

Für viele Sportler war es der erste Wettkampf in ihrer noch sehr jungen Judo-Kariere. Umso erfreulicher war, dass der KSV Grimmen in der Mannschaftswertung hinter Motor Wolgast mit dem zweiten Platz den Silberpokal erkämpfen konnte. Freuen konnten sich auch alle Teilnehmer, die nicht unter die ersten Drei kamen, denn jeder erhielt am Ende eine Bronzemedaille

Zitat Fritz Heinz aus Wolgast: ,,Dem gesamten Grimmener Team vielen Dank für die perfekte Organisation des Turniers. Alle unsere Teilnehmer waren begeistert und können von euch viel lernen. Wir kommen sehr gerne zu euch und fühlen uns sehr wohl“

Zitat Souvenirhändler Zdzislaw ,,Ihr macht mit die besten Turniere in Mecklenburg Vorpommern, alle Gäste waren sehr zufrieden“

Hier die Platzierungen unserer Sportler:


U9
1. Platz bis 22, 8 kg Timofej Maksimov
1. Platz bis 26,6 kg Anastasiia Postemska
1. Platz bis 38,4 kg Milina Wegner
3. Platz bis 26,1 kg Tim Fiedler

U11
2. Platz bis 40 kg Marie Schumann
3. Platz bis 28 kg Jule Tank
5. Platz bis 42 kg Arsenij Buhaiov

U13
1. Platz bis 44 kg Skadi Petereit
2. Platz bis 52 kg Marleen Jung
2. Platz plus 57 kg Angelie- Sue Bast
3. Platz plus 57 kg Emma Matthias
3. Platz plus 57 kg Irka Möller
3. Platz bis 55 kg Alex Konrad
3. Platz Plus 60 kg Sargis Garabet
5. Platz bis 35 kg Fabian Tischer
5. Platz bis 42 kg Lenny Leschinski
5. Platz bis 55 kg Tyler Jahrling
 5. Platz plus 60 kg Jann Ole Sturm
 

 


Begrüßung

 

 

          Timofey                                                                                                       Anastasiia

 

         

 

Melina                                                                                     Emma

 

 

Alex

 

 

 

Mannschaftswertung

 

 

 

 Teambild



Landeseinzelmeisterschaft der U15, U18, U21 in Greifswald (04.+05.09.2021)

Judoka des KSV Grimmen e. V. erkämpfen fünf Landesmeistertitel

1 Am Wochenende fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften der U15, U18 und U21 in Greifswald statt. Nach fast anderthalb Jahren war es der erste Wettkampf für diese Altersklassen.
 Am Samstag gingen die Sportler der U18 und U21 auf die Tatami. Dabei überzeugten unsere Sportler trotz langer ,,Ruhepause". Mit Lenard Walther U21 bis 81 kg und Piet Lorenz U21 bis 73 kg, sowie Samrawit Ftwi in der U18 bis 48 kg, konnten sich am Ende drei Grimmener Athleten souverän durch- setzen. Abgerundet wurde das gute Ergebnis durch Max Bergmann mit Silber in der U21 bis 60 kg und Max Elsner mit Bronze in der U18 +90 kg. 


   Trainer Junior Hannes Päplow mit seiner U21 nach dem Wettkampf                                                                                                                             In der U18 erkämpft Sammy ihren ersten Titel, Max wird Dritter

 Am Sonntag folgten dann die Kämpfe der U15. Hier gingen 7 Starter/innen auf die Matte. Dabei konnte Leni Bünning bis 48 kg ihren bereits vierten Landesmeistertitel nach fünf gewonnen Kämpfen einfahren. Lukas Mäuslein, im letzten Jahr noch Sieger in der U13, ließ ebenfalls nichts anbrennen und erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 43 kg überlegen den Titel. Emma Walther verlor bis 52 kg eigentlich unnötig das Finale und wurde am Ende Vizelandesmeisterin. Trotzdem bescheinigte ihr Trainer Ralf Päplow eine gute Leistung. Auch in der U15 wurde das gute Abschneiden mit dritten Plätzen durch Oleksandra Drozda 44 kg, Magnus Rusch 66 kg und Hagen Rabe +66 kg abgerundet. Josefin Tank wurde am Ende Siebente. Mit fünf Landes- und zwei Vizelandesmeistern, sowie vier Bronzemedaillen konnte der KSV Grimmen einmal mehr für Schlagzeilen sorgen. Nun heißt es sich auf die Nordostdeutschen Meisterschaft vorzubereiten.

Auch Senior Trainer Ralf Päplow konnte erneut mit seiner U15 überzeugen                                                             Hagen Rabe (rechts) kämpfte ein starkes Turnier und wurde am Ende Dritter        

       

            Landesmeister U15 Lukas Mäuslein bis 43kg                                                                                              Leni Bünning konnte ihren Vorjahrestitel verteidigen und wurde zum      

                                                                                                                             vierten Mal Landesmeisterin.


7. Arno Kroll Gedenkturnier (11.09.2021)

 

Am Wochenende nahmen 17 Sportler/innen beim Arno Kroll Gedenkturnier  in Wolgast teil. 

Unsere KSV Athleten/innen belegten unter 19 startenden Vereinen einen doch respektablen vierten Platz in der Mannschaftswertung. Und das mit überwiegend Sportler/innen, die zum jüngeren Jahrgang gehörten

 bzw. zum ersten oder zweiten Mal auf der Tatami standen. Zudem muss man sagen, dass neben Sportschülern von Asia Neubrandenburg auch Vereine aus Berlin und Brandenburg am Start waren. Auch war es für 

viele Kämpfer/innen in einer echt heißen Halle nicht einfach, die Konzentration über einen sehr langen Wettkampftag aufrecht zu erhalten. Hervorzuheben waren heute die starken Leistungen von Lara Bünning 

(beste Technikerin in der U13) und Raffael Konrad in der U15 und U18 bei seinem allerersten Wettkampf. 

 

   

U11                                                                                                                                                                          U13                                                                                                                                                             Beste Technikerin U13

U11/U13/U15/U18

Hier die Ergebnisse vom 7. Int. Arno- Kroll Gedenkturnier aus Wolgast:

U11 (Gewichtsnahe Gruppen)
1. Platz Lotta Gottschalk
2. Platz Marie Schumann
 2. Platz Jule Tank



U13
1. Platz bis 48 kg Lara- Mia Bünning
2. Platz bis 36 kg Mariia Drozda
2. Platz bis 40 kg Kateryna Postemska
2. Platz bis 50 kg Chris Löhrke
2. Platz bis 57 kg Marleen Jung
2. Platz + 57 kg Angelie- Sue Bast
3. Platz bis 55 kg Alex Konrad
3. Platz + 57 kg Emma Matthias
5. Platz + 55 kg Sargis Garabet

U15
1. Platz bis 66 kg Raffael Konrad
3. Platz bis 43 kg Lukas Mäuslein
3. Platz bis 63 kg Tetyana Suvalo
5. Platz bis 48 kg Josefin Tank
 5. Platz bis 43 kg Philip Possehl



U18
2. Platz bis 66 kg Raffael Konrad

 In der Mannschaftswertung belegten wir von 150 Sportlern aus 19 Vereinen mit 37 Punkten den 4. Platz hinter Malchin (1.), UJKC Potsdam (2.) und Asia Sport (3.)

 

2. Judo-Bundesliga (18.+19.09.2021)

 

Ein spannendes Wochenende geht zu Ende!
Die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommern (KGJMV) war Ausrichter des 1. Kampftages in der 2. Judo-Bundesliga! Angereist waren die Vereine aus Hoppegarten und Frankfurt Oder!
In der Auftaktbegegnung standen sich erst die beiden Gäste gegenüber. Dort dominierte Hoppegarten und ging mit einem 11:3 Sieg von der Matte.
Nun folgte der Kampf zwischen der KGJ und Frankfurt Oder. Nach einer 5:2 Hinrunde konnten wir in der Rückrunde die Führung ausbauen und 11:3 gewinnen!
Die letzte Begegnung zwischen der KGJ und Hoppegarten gestaltete sich etwas schwieriger. Gegen den Favoriten stand zur Halbzeit ein 4:3 auf der Uhr! In der Rückrunde unterlagen wir letztlich doch mit in sehr knappen Kämpfen mit 9:5.
 Nichtsdestotrotz konnten wir uns damit aber für die Finalrunde am 2.10 in Waren qualifizieren! 


Einen sehr großen Anteil daran haben auch unsere Debütanten Lenard und 
Piet gehabt!
Lenard konnte gleich 3 Mal für die Blau-Gelben auf die Matte gehen! Mit einem Sieg zu Beginn und zwei sehr knappen Niederlagen gegen sehr starke Gegner konnte er mit erhobenen Hauptes von der Matte gehen. Auch Piet musste sich in seinem Kampf nach einer starken Aktion leider geschlagen geben, konnte aber trotzdem seinen ersten Einsatz in der Liga verbuchen!

Beide Jungs brauchen sich mit ihrer Leistung in der 2. Bundesliga nicht verstecken und wir sind alle froh sie im Team zu haben!
 Sehr cool, dass auch einige Grimmener den Weg mach Rostock gefunden haben! 



Judoprojekte (22.09.2021)

 

Auch in diesem Schuljahr sind unsere Trainer wieder mit Judo Projekten aktiv. Nicole 

Löhrke trainiert mit den Grundschülern aus Grammendorf, Ralf Päplow mit den 

Grundschülern der Neubauer Schule und mit Schülern der Regionalen Robert Koch Schule.


     




NODEM der U21 (26.09.2021) 


Die Nordostdeutschen Meisterschaften der U21 sind Geschichte. Am Sonntag gingen in Frankfurt Oder mit Lenard, Piet und Max unsere Medaillengewinner von den Landesmeisterschaften an den Start, mit dem Ziel das Ticket zur Deutschen Meisterschaft zu lösen. In der Klasse bis 81 kg ging Lenard an den Start, konnte aber körperlich angeschlagen nicht sein gewohntes Potential abrufen und musste nach zwei vorzeitigen Niederlagen ausscheiden. In der Klasse bis 73 kg konnte Piet einen Kampf gewinnen, musste aber auch 2 Niederlagen hinnehmen und landete somit auf Platz sieben bei seiner ersten Nordostdeutschen Meisterschaft. In der Klasse bis 60 kg erkämpfte sich Max Bronze und sichert sich somit die Startberechtigung für die Deutsche Meisterschaft. Wie jedes Jahr hatten wir es wieder mit Hochkarätern von den Sportschulen zu tun, was ohne hin schon schwer genug ist. Dieses Jahr war der Unterschied noch deutlicher zu sehen, da die Leistungsstützpunkte während der Corona-Pause durchtrainierten durften.



DEM (16.10.2021)

Grimmener Judoka vertritt die Trebelstadt bei der deutschen Einzelmeisterschaft 
Max Bergmann sammelt erste Erfahrungen


Am vergangenen Wochenende erfüllte sich ein Judotraum von Max Bergmann. Durch seinen Bronzemedaillengewinn bei den Nordostdeutschen Meisterschaften löste er das Ticket für die deutsche Einzelmeisterschaft der Altersklasse U21 in Frankfurt Oder.
So ging Max am Sonntag bei seiner ersten DEM auf die Matte.
In seinem ersten Kampf konnte Max gut mitkämpfen, musste aber kurz vor Kampfende die Niederlage hinnehmen und rutschte in die Trostrunde.
Hier hatte er es nicht leichter und konnte sich nicht bis auf die vorderen Plätze durchsetzen und schied vorzeitig aus.

Am Ende beendete Max seine erste deutsche Meisterschaft mit viel Motivation für das nächste Jahr und wichtigen Erfahrungen für die kommenden Aufgaben.



LEM LMM Mä FR in Ribnitz-Damgarten (23.10.2021)

 

Hier die Ergebnisse unserer Athleten/innen:

1. Plätze: Nadine Vogt 63 kg und Lenard Walther 81 kg, 

2. Plätze: Max Bergmann 66 kg, Piet Lorenz 73 kg, Tobias Sieg 81 kg, Johan Groth 90 kg und 

                  Felix Fischer +100 kg. 

3. Plätze: Yevhen Drozda 66 kg und Hannes Päplow 90 kg. 

5. Platz: Carlo Stühle 90 kg. 

In der Mannschaft als KG mit dem VfK Bau belegte unser Verein den zweiten Platz.



LEM U13 in Ribnitz-Damgarten (24.10.2021)

 

Bei den heutigen Meisterschaften der U13 traten auf Grund von Krankheit nur 7 Athleten/innen an. Insgesamt starteten 120 Sportler aus 21 Vereinen. 

Hier die Ergebnisse:

2. Plätze: Kateryna Postemska (40 kg) und Lara Bünning (52 kg), 

3. Plätze: Marie Schuhmann (40 kg) und Marleen Junge (57 kg). 

Fünfte Plätze gingen an Alex KonradEmma Matthias und Angelie Bast.




20. Internationales Rammenauer Pokalturnier (30.-31.10.2021)

 

Judoka des KSV Grimmen e.V. starten beim 20. Internationalen Pokalturnier

7 x Gold, 4 x Silber, 3 x Bronze erkämpfen unsere Athleten/innen in Rammenau


 Stark Dezimiert machte sich am Freitag dem 29.10.2021 eine 18- köpfige Truppe per Bus auf den Weg nach Rammenau. Auf Grund von schulischer und häuslicher Quarantäne mussten wir leider 28! Sportler unseres Vereins kurzfristig zu Hause lassen. Trotz dieser Situation entschied der Vorstand die Reise anzutreten.

Freitag bezogen wir unser Quartier und am Samstag ging es dann zum 1. Wettkampftag in die Wettkampfhalle. Hier starteten mit Alex Konrad und Lara Bünning unsere beiden Jüngsten in der U13 in das Turnier. Beide, sicher noch etwas müde von den Anreisestrapazen, erkämpften in ihren Gewichtsklassen jeweils Silber. Lara (52 kg)  ließ sich im entscheidenden Finalkampf nach nur 10 Sekunden überraschen. Ganz anders verlief dieser bei Alex (55 kg). Aus unserer Sicht dominierte er das Finale, erhielt aber eine Wertung gegen sich, die auch nach Videoanalyse nicht nachvollziehbar war. Trotzdem hieß es Mund abwischen und weiter geht es.

 

Es folgten die Kämpfe der U18. Hier gingen als Erste Raffael Konrad und Tommy Pham (beide bis 66 kg) auf die Tatami. Beide verloren ihre Auftaktbegegnungen und rutschten in die Trostrunde. Tommy war dort nicht mehr aufzuhalten und erkämpfte nach drei Siegen Bronze. Raffael, welcher erst seinen zweiten Wettkampf in seiner noch jungen Judo- Kariere bestritt und zudem der Jüngste im Starterfeld war, kämpfte toll mit, musste jedoch seine zweite Niederlage hinnehmen und schied somit vorzeitig aus. Trotzdem bescheinigte ihm sein Trainer eine starke Leistung. Yasmin Jegerlehner ging bei den Mädels bis 57 kg an den Start und erkämpfte nach ausgeglichener Kämpferbilanz einen guten dritten Platz.


Am Sonntag starteten dann die Sportler/innen der U15 sowie die Frauen und Männer. Und es sollten die ersten Paukenschläge der KSV Athleten/innen folgen.

Los ging es mit der U15, bei welcher unsere drei Mädels ziemlich dominant auftraten. Oleksandra Drozda (44 kg), Leni Bünning (52 kg) und Emma Walther (57 kg) erkämpften allesamt Gold und zeigten dabei ansprechende Leistungen. Hagen Rabe (+66 kg) bewies einmal mehr seine schon gute Kampfqualität. Nach vier vorzeitigen Siegen stoppte erst ein Blaugurt im Finale seinen Siegeszug. Am Ende freute er sich trotzdem über Silber. 

Zum Abschluss folgten dann die Frauen und Männer und es war einfach nur schön, die Grimmener Sportler auf der Tatami zu beobachten. Nadine Vogt (63 kg) eröffnete die Kämpfe und glänzte immer wieder mit ihrer tiefen Seoinage. Nach fünf starken Auftritten stand sie am Ende auf dem Siegerpodest ganz oben. Ihr gleich machten es Nils Patzenhauer (73 kg), Hannes Päplow (90 kg) und Marcel Elsner (100 kg). Alle Drei dominierten souverän ihre Gewichtsklassen, denn kein einziger Kampf ging über die volle Zeit. Abgerundet wurde das gute Ergebnis mit Silber durch Felix Fischer (+100 kg) und Bronze durch Max Bergmann (66 kg).

 

In der Mannschafts- Pokalwertung  erkämpfte der KSV Grimmen e.V.,  mit nur 15 Starter/innen, einen beachtlichen 4. Platz bei 28 startenden Vereinen. Neben Sportlern aus mehreren Bundesländern waren auch ausländische Vereine aus Polen und Tschechien am Start.

 

Gegen 16 Uhr traten wir dann zufrieden die Heimreise an. Ein Dank an den JSV Rammenau für die gute Gastfreundschaft.


Staffanstorps Judo Games (12.-14.11.2021)

 

Für die U15 ist der Wettkampf Geschichte. Lukas bis 46 kg und Leni bis 52 kg erkämpfen Bronze. Emma bis 57 und Hagen bis 73 kg müssen sich mit einem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

 

Hier die Ergebnisse der Männer und Frauen: Gold geht an Nils bis 73 kg, Silber an Max bis 66 kg, Lenard bis 81 kg und Hannes bis 90 kg. Bronze erkämpft Piet bis 73 kg. Nadine wird Fünfte bis 63 kg

 

Die Judo Games in Staffanstorp sind Geschichte. Der KSV Grimmen e.V. erkämpft bei einem sehr stark besetzten Turnier folgende Platzierungen. 

Gold: Nils Patzenhauer , 

Silber: Max Bergmann, Lenard Walther und Hannes Päplow , 

Bronze: Lukas Mäuslein, Leni Bünning und Piet Lorenz. 

Vierte Plätze gehen an Emma Walther und Hagen Rabe. 

Einen Fünften Platz belegte Nadine Vogt.

 

     

      

     

 

 


NODEM der U15 in Berlin (27.11.2021)

 

Am Wochenende fanden die Nordostdeutschen Meisterschaften der U15 in Berlin statt. Nachdem wir am Samstag die Hiobsbotschaft erhielten, dass unsere zweimalige Nordostdeutsche Medaillengewinnerin Leni in Quarantäne musste, reisten wir mit vier Sportlern in unsere Hauptstadt. Und auch in diesem Jahr schafften wir es erneut, durch Hagen in der +66 kg Klasse eine Medaille mit nach Hause zu bringen. Nach eine Auftaktniederlage gegen den späteren Nordostdeutschen Meister, konnte Hagen mit einer großartigen Leistung die nächsten drei Kämpfe für sich entscheiden und erkämpfte somit Bronze. Hier die weiteren Platzierungen: Lukas bis 46 kg Platz 5Emma bis 57 kg Platz 7 und Magnus bis 

66 kg Platz 9. Im Großen und Ganzen konnten wir mit den Ergebnissen, nach diesem doch sehr schwierigen Wettkampfjahr (unsere Kämpfer/in hatten lediglich die Möglichkeit an zwei bzw drei Turnieren 2021 teilzunehmen) zufrieden sein.



  

 

      Datenschutz

      Impressum

Datum: 05.12.2021  Uhrzeit: 15:36:41  Besucher heute 13   Besucher gesamt 117244

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.