Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
  KSV Grimmen e.V. Sektion Judo  

Willkommen auf der Seite des KSV Grimmen e.V. Sektion Judo.

Archiv 2013

 

Judokas starten in Teterow (12.01.2013)
 
Zum ersten Wettkampf des Jahres ging es am Sonnabend für 19 Judokas aus Grimmen nach Teterow zu den Offenen Kinder- und Jugendsportspielen des Landkreises Rostock. Trotz der fast sechswöchigen Wettkampfpause präsentierten sich die meisten Athleten schon in guter Form. Den Anfang machten die Sportler der Altersklasse U11. Hier gingen drei Grimmener auf die Tatami. Oliver Kiencke (42 kg) und Danny Strübing (38 kg) erkämpften beide jeweils Bronze, wobei Danny drei Vorrundenkämpfe gewann und lediglich erst den Halbfinalkampf mit Kampfrichterentscheid verlor. Jamie Ehmann (33 kg) verschlief ihren ersten Kampf total, kämpfte sich dann aber noch auf Platz Zwei. In der U13 schickten die Grimmener 8 Sportler ins Rennen. Überlege siegten hier Franziska Zanker (33 kg), Jessica Jeske (48 kg), Leonie- Tabea Pilarek (+55 kg) und Lenard Ziehms (40 kg), welcher als Gelborangegurt sogar einen Grüngurt aus Stralsund besiegen konnte. Ein zweiter Platz ging an Dominik Technow (+55 kg), sowie ein dritter Platz an Sten Rabsch (31 kg). Laurin Ehmann (46 kg) wurde Vierter, sein Bruder Emilio (36 kg) als jüngster im Starterfeld Siebenter.
Weiter ging es mit den Athleten der U15. Hier gingen sieben Grimmener auf die Matte und erkämpften durch Franziska Zanker (33 kg), Paula Schmitt (36 kg), Nele Ziesemer (44 kg), Diana Zornow (48 kg) und Marc Elsner (43 kg) gleich fünfmal Gold. Silber ging an Nadine Vogt (48 kg), ein 4. Platz an ihre Schwester Helena (52 kg).
Am Ende des Wettkampftages kämpften die Männer. Hier ging für den KSV Grimmen Hannes Päplow (81 kg) auf die Matte und holte nach drei vorzeitigen Siegen ebenfalls Gold.
Mit 9 Gold-, 3 Silber- und 4 Bronzemedaillen war das Grimmener Team wieder einmal erfolgreich und knüpfte nahtlos an die letzte Saison an.
 
Jamie verschlief zwar ihren ersten Kampf total, konnte sich dann aber mit guter Leistung noch Platz Zwei sichern.
 
 
Diana wirft ihre Gegnerin mit schönem Tani-otoshi nach hinten
 
Grandiose Kämpfe bei den Landeseinzelmeisterschaften der Judokas in Grimmen (19.01.2013)
Einheimische Sportler des KSV Grimmen erkämpfen durch Carlo Stühle den Titel sowie weitere 8 Medaillen.
 
Am Sonnabend fanden die Landeseinzelmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 in Grimmen statt. Geboten wurde für alle Zuschauer Judo auf sehr hohem Niveau.
Der KSV Grimmen ging mit 10 Sportler in der U18 an den Start. Ziel für alle war es unter die ersten Fünf zukommen, welches gleichzeitig die Qualifikation zur Nordostdeutschen Meisterschaft bedeutete. Los ging es mit den Mädels, wo Madlen Wolter bis 70 kg auf die Tatami ging. Trotz gewonnener Kämpfe schaffte sie es leider nur auf den sechsten Rang. Ebenso erging es Marcel Elsner (bis 60 kg), Lukas Peters (bis 73 kg) und Alex Meier (bis 50 kg), welcher zwar im ersten Kampf den späteren Landesmeister besiegte, aber danach auch auf Grund eines starken Pferdekusses im Kniebereich sein Leistungsvermögen nicht mehr abrufen konnte. Auch Ole Prehs (bis 60 kg) hatte es an diesem Tag nicht gerade einfach, schaffte jedoch den Sprung auf Platz Fünf und damit die Quali zur NODEM in 4 Wochen in Kienbaum. Philipp Pietschmann (bis 81 kg) zeigte schönes Judo und schaffte es genau wie Maximilaian Schmitt (bis 50 kg), der ebenfalls einen guten Eindruck hinterließ, auf einen starken dritten Platz. Noch besser lief es bei Tobias Sieg (bis 73 kg) und Paul Päplow (bis 55 kg). Beide verloren zwar jeweils ihren Finalkampf, konnten aber nach mehreren Vorrundensiege stolz die Silbermedaille in Empfang nehmen. Überragend kämpfte an diesem Tag unser Carlo Stühle (bis 90 kg). Nach Siegen in der Vorrunde schlug er im Finale den amtierenden Nordostdeutschen Meister und holte verdient Gold.
Weiter ging es mit den Sportlern der U21.
Hier starteten 4 Grimmener Athleten und alle schafften den Sprung auf Platz 2. Johan Groth (bis 81 kg), Erik Müller (bis 90 kg), Josefine Freitag (bis 57 kg) und Lisa Krause (bis 63 kg) zeigten allesamt tolle Leistungen und mit etwas Glück wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.
Sicher ist es bitter sechs von sieben Finals abzugeben, doch die Grimmener Sportler boten vor allem den Sportlern der Sportgymnasien wieder mächtig Parole. Mit Einer Gold, - sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen, sowie einem fünften Platz schafften jedoch 10 Sportler den Sprung zur nächsten Meisterschaft und das ist erneut für einen Breitensportverein mehr als beachtlich.
Der KSV Grimmen möchte sich bei allen Eltern bedanken, welche uns wieder einmal hervorragend unterstützten und großen Anteil an diesem fantastisch organisierten Turnier hatten. Dank gilt an dieser Stelle auch den Hausmeistern des Gymnasiums, welche uns ebenso seit Jahren immer wieder hervorragend zur Hand gehen.
 
 
Das Grimmener Team nach den Meisterschaften

mit schöner Seoinage (Schulterwurf) auf Platz 3, Max Schmitt
 
Nordostdeutschen Meisterschaften in Kienbaum
(16. und 17. 02. 2013)
Maximilian Schmitt erkämpft Bronze und qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Am Wochenende ging es für einige Judokas des KSV Grimmen zu den Nordostdeutschen Meisterschaften nach Kienbaum, welche sich über die Landesmeisterschaften für dieses Ereignis qualifiziert hatten. Das unsere Grimmener nur Außenseiter gegen die Athleten der Sportschulen waren, war im Vorfeld jedem bewusst. Doch unsere KSV Sportler waren gut vorbereitet und zeigten fast durchweg tolle Leistungen. Am Samstagvormittag kämpften die Athleten der U18 männlich. Hier gingen 5 Grimmener an den Start. Los ging es mit der Gewichtsklasse bis 73 kg, in welcher unser Tobias Sieg in einem 16 Mann starken Teilnehmerfeld kämpfte. Und Tobias zeigt in den ersten beiden Vorrundenkämpfen fantastische Leistungen und konnte diese auch vorzeitig als Sieger beenden. Nun stand er im Halbfinale, welches er gegen den späteren Meister verlor. Doch es blieb der Kampf um Platz drei. Hier war Tob wieder voll konzentriert doch irgendwie sollte es nicht sein. Nach drei übertriebenen Bestrafungen musste er alles riskieren und wurde ausgekontert. So wurde er am Ende Fünfter. Weiter ging es mit der 60- ziger Gewichtsklasse mit unserem Ole Prehs. Leider verlor Ole seinen Auftaktkampf und musste gleich in die Trostrunde. Hier siegte er in den nächsten beiden Duellen überlegen. Leider verlor er dann aber auch seinen vierten Kampf und schied als Siebentplazierter aus. Es folgten die Kämpfe der Gewichtkasse bis 55 kg, in welcher unser erst 14 jähriger Paul Päplow auf die Tatami ging. Auch er verlor seinen ersten Kampf in der Verlängerung lediglich durch Bestrafung. Nun folge eine Siegserie von drei Kämpfen und er stand im kleinen Finale. Leider kam er in einen Würgegriff und musste abschlagen, doch der fünfte Platz war für ihn ein tolles Ergebnis. Nun folgten die Kämpfe der Gewichtsklasse bis 50 kg. Und was da unser Maximilian Schmitt da vollbrachte war grandios. Max welcher erst 2 Jahre Judo macht und von der Graduierung mit dem gelb/orangen Gürtel noch ziemlich unten steht ließ sich durch nicht beeinflussen. Überragend sein erster Kampf, als er einen Braungurt mit Uranage von der Matte fegt. Danach folgte ein Blaugurt, welchen er mit einem Fußwurf auf die Tatami beförderte. Im Halbfinale traf er auf einen Sportschüler aus Frankfurt/Oder. Er hielt auch hier lange Zeit dagegen, musste sich dann aber beugen. Nun ging es für ihn um Platz Drei und mit großer Konzentration konnte er seinen Gegner auskontern. Die Freude war riesig, denn die Bronzemedaille bedeutete gleichzeitig die Quali zur Deutschen Meisterschaft in zwei Wochen in Neuhof (Hessen). Als letztes ging unser Hoffnungsträger Carlo Stühle an den Start. Doch leider war Carlo, welcher in den letzten beiden Jahren jeweils eine Medaille nach Hause brachte durch Rückenprobleme gehandicapt. Und so konnte er an diesem Tag nie sein wahres Leistungsvermögen abrufen und wurde Fünfter.

Max hebt seinen Gegner aus und wirft ihn anschließen mit einer Opfertechnik auf die Schulterblätter

Am Nachmittag folgten die Kämpfe der U18 weiblich, bei welchen unsere Madlen Wolter bis 63 kg auf die Matte ging. Doch Madlen erwischte einen rabenschwarzen Tag und war nach zwei Niederlagen aus dem Rennen.
Am Sonntag folgten die Kämpfe der U21. Bei den Männern ging unser Johan Groth auf die Tatami und konnte nach einem Freilos seinen Auftaktkampf vorzeitig gewinnen. Danach folgten leider zwei Niederlagen, welche das Aus bedeuteten. Johan beendete den Wettkampf auf Platz Fünf.
Nun folgten die Kämpfe der Frauen bis 63 kg. Hier startete unsere Lisa Krause und konnte bis zum Halbfinale ihre Vorrundenkämpfe überlegen gewinnen. Doch was im Einzug ins Finale passierte, war schon tragisch. Eine Aktion von Lisa wurde von den Kampfrichtern als unerlaubter Beinangriff gewertet und sie wurde für diesen Kampf disqualifiziert. Dieses war sehr bitter, da ihre Gegnerin schlagbar gewesen wäre. Somit blieb ihr nur noch der Kampf um Platz drei. Voller Ehrgeiz ging sie in dieses Duell und es sah auch lange sehr gut für sie aus, doch eine eher unglückliche Situation bedeutete am Ende die Niederlage. Trotzdem zeigte Lisa ein großes Kämpferherz und belegte ebenfalls den fünften Platz.
Die Sportler des KSV Grimmen haben erneut bewiesen, dass sie auf diesem hohen Niveau mithalten können, doch manchmal fehlte auch das kleine Quendchen Glück.
Michael Hammer besteht Prüfung zum 4. DAN (02.03.2013)
 
Das letzte Wochenende hatte es für einige Grimmener Judokas wieder mächtig in sich. Bereits am Freitag machte sich unser Maximilian Schmitt mit seinen Eltern und Trainer Ralf Päplow auf den weiten Weg nach Neuhof in Hessen. Dort fanden die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U18 statt. Max hatte sich zwei Wochen zuvor bei den Nordostdeutschen Meisterschaften mit einem dritten Platz für diesen Wettkampf qualifiziert. Dass die Trauben in Kienbaum sehr hoch hingen, war allen Beteiligten im Vorfeld klar. So war es auch nicht überraschend, dass Max bereits nach zwei Niederlagen die Segel streichen musste. Trotzdem war es für ihn eine tolle Erfahrung im Konzert der Großen mitzumischen. Da Max zum jüngeren Jahrgang gehörte, hat er auch im nächsten Jahr die Möglichkeit, sich für das größte Turnier Deutschlands zu qualifizieren.
Ebenfalls am Sonnabend stellte sich unser Trainer Michael Hammer in Greifswald zur Danprüfung. Zusammen mit seinem Uke Heiko Pietschmann hatte er sich mehrere Wochen auf dieses Ereignis schweißtreibend vorbereitet. Nach Vorführung einer Selbstverteidigungs- Kata, folgten Techniken und Anwendungen im Stand und im Boden. Alle erforderlichen Aufgaben erfüllte Micha mit guten Leistungen und wurde zum Ende mit dem 4. Dan belohnt. Ein Dankeschön auch an Trainer Gottfried Wessel, welcher unsere beiden Sportler am Sonnabend begleitete und sie nicht nur dort, sondern auch wie mehrere Vereinssportler in der Vorbereitung mächtig unterstützte.
 
Mädchenmannschaft der U14 wird geehrt (06.03.2013)
 
Am Mittwoch wurde unsere weibliche U14 Mannschaft auf Grund hervorragenden Leistungen bei der Sportlerwahl durch den Landkreis geehrt. Stellvertretend für die gesamte Mannschaft nahmen mit Mylene Gurschek, Paula Schmitt, Nadine und Helena Vogt vier Mädels des Landesmeisterteams 2012 teil. Die Ehrung wurde im Baltic Hotel in Stralsund durchgeführt. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin so viel Erfolg wünscht der gesamte KSV Grimmen.
Zum Landesmeisterteam gehörten außerdem: Franziska Zanker, Johanna Nagel (BC Vorpommern), Diana Zornow, Nele Ziesemer, Caroline Muttschall (Stralsunder JC), Emma Hagen (PSV Rostock), Nadine Pietschmann)
 
 
Hanse- Cup erster Wettkampftag (09.03.2013)
 
Am ersten Wettkampftag des 11. Hanse- Cup in Greifswald gingen am Vormittag 6 Grimmener auf die Tatami. Die Gewichtsklassen waren zahlenmäßig stark besetzt und so war es nicht einfach, sich auf das Siegerpodest zu kämpfen. Los ging es mit der männlichen Gewichtsklasse bis 36 kg in welcher Emilio Ehmann an den Start ging. Emilio zeigte eine gute Leistung und konnte sich in einer zwölfköpfigen Gruppe nach zwei Siegen und ebenso vielen Niederlagen auf Platz 7 kämpfen. Lenard Ziems (bis 42 kg) siegte in drei Kämpfen und verlor Zwei. Damit platzierte er sich in einem 16- Mann starken Feld auf Platz Fünf. Die gleichen Platzierungen erreichten Danny Strübing (bis 36 kg) und Moritz Hupfeld (bis 46 kg), welche beide sehr unglücklich jeweils durch Kampfrichterentscheid um Platz Drei verloren. Etwas besser lief es bei Sten Rabsch bis 30 kg. Nach Siegen in der Vorrunde verlor er ebenfalls durch Kampfrichterentscheid sein Halbfinale. Im Kampf um Platz Drei zeigte er eine klasse Leistung und holte sich verdient Bronze. Noch besser lief es bei Jessica Jeske, welche nach überlegen geführten Kämpfen Platz Eins belegte.
Am Nachmittag folgten die Kämpfe der Frauen und Männer. Lisa Krause, vor zwei Wochen noch unglücklich bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gescheitert, siegte souverän und holte Gold Nummer Zwei für den KSV. Bei den Männern starteten drei Athleten. Gewohnt abgeklärt konnte Martin Jäschke seine Kämpfe bis 100 kg gewinnen und holte Gold Nummer Drei. Marcel Küchler (bis 73 kg) startete in einem starke Feld und wurde am Ende nach zwei Siegen sowie zwei Niederlagen Siebenter. Als letzter musste unser Johan Groth bis 81 kg auf die Tatami. Nach einem Sieg gegen einen Sportschüler aus Frankfurt/Oder scheiterte er im Halbfinale gegen einen Berliner Schwarzgurt. Um Platz Drei siegte er aber erneut gegen einen erfahrenen Ligakämpfer aus Büchen und holte mit einer tollen Leistung Bronze.
 
Hanse- Cup zweiter Wettkampftag (10.03.2013)
 
Am Sonntag folgten dann die Kämpfe der Altersklassen U15 und U18. In der U15 gingen 8 Kampfsportler aus Grimmen auf die Tatami. Bis 33 kg wurde Franziska Zanker ihrer Favoritenrolle gerecht und holte Gold. Das gleiche gelang Nadine Pietschmann bis 57 kg. Auch sie zeigte eine tolle Leistung und holte ebenfalls Gold. Paula Schmitt (bis 36 kg) verlor ihr Auftaktmatch, kämpfte sich dann aber noch auf Platz Drei. In der Gewichtsklasse bis 48 kg gingen gleich drei KSV- Mädels an den Start. Überragend zeigte sich hier in der zahlenmäßig am stärksten besetzten Gewichtsklasse Diana Zornow, welche alle ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte und Gold holte. Aber auch die Zwillingsschwestern Nadine und Helena Vogt hinterließen einen guten Eindruck. Nadine erkämpfte Bronze, Helena wurde Fünfte. Ebenfalls Platz Fünf sprang für Dominik Technow (-66 kg) und Marc Elsner (43 kg) heraus In der Mannschaftswertung sprang am Ende ein toller dritter Platz heraus.
Zum Schluss folgten nun die Kämpfe der U18. Leider mussten drei Grimmener Topathleten aus gesundheitlichen Gründen, die Erkältungswelle hatte auch uns erwischt, absagen. So gingen lediglich fünf Burschen und eine Dame ins Rennen. Doch was gerade diese Sportler zeigten, machte nicht nur die Trainer sondern auch die mitgereisten Eltern glücklich. In der Klasse bis 50 kg gewannen unsere beiden Sportler Max Schmitt und Alex Meier gegen sämtliche Gegner. Im direkten Vergleich dann siegte Alex und holte Gold. Max wurde Zweiter und freute sich über Silber. Ebenfalls eine tadellose Leistung zeigte Paul Päplow bis 55 kg. Er gewann alle seine Kämpfe mit tollen Techniken und holte Gold. Einen starken zweiten Platz erkämpfte sich Madlen Wolter bis 63 kg. Madlen kämpfte sich nach zuletzt mageren Ergebnissen zurück in die Erfolgsspur. Einen dritten Platz bis 81 kg holte sich in einem starken Kämpferfeld Philipp Pietschmann. Besondere Wirkung zeigte er immer wieder mit tollen Fußwürfen gegenüber seinen Gegner. Einen 7. Platz erkämpfte sich Marcel Elsner bis 60 kg. In der Mannschaftswertung gelang es dem U18 Team mit 27 Punkten den Goldpokal nach Grimmen zu holen. Erneut haben die Grimmener Judokas gezeigt, dass sie auf diesem hohen Niveau mitmischen können. Mit 8 Gold-, 2 Silber und 5 Bronzemedaillen, sowie 6 fünften Plätzen, waren sie erneut unter den Top- Klubs dieser Veranstaltung. In Greifswald gingen 469 Sportler aus 45 Vereinen an den Start.
 
 
Das U15 Team erkämpft Bronze. Das U18 Team holt nach gigantischer Leistung erstmalig
den Goldpokal nach Grimmen!!!
 
11. E-on/e.dis- Pokal in Atentreptow (16. und 17.03.2013)
 
Am Wochenende starteten die Judokas des KSV Grimmen beim 11. E-on/e.dis- Pokal in Altentreptow. Am Sonnabend ging es los mit den Kämpfern der U9. Hier starteten mit Josie Ehmann (-24 kg) und Lion Strübing (-20 kg) zwei Grimmener. Josie zeigte gute Ansätze und erkämpfte sich Bronze. Lion wurde kampflos Sieger, zeigte aber in drei Freundschaftskämpfen gegen schwerere Gegner tolle Leistungen. Weiter ging es mit der U13.Hier starteten 7 Athleten aus Grimmen. Trotz gewonnener Kämpfe schieden Emilio (38 kg) und Laurin Ehmann (46 kg) schon in stark besetzten Gewichtsklassen vorzeitig aus. Einen nicht so guten Tag erwischte Sten Rabsch, welcher jedoch am Ende noch Bronze gewann. Überragend zeigten sich unsere Mädels Franziska Zanker (33 kg), Mylene Gurschek (36 kg), Jessika Jeske (48 kg) und Leonie- Tabea Pilarek. Alle konnten in ihren Gewichtsklassen gewinnen und zeigten einmal mehr Grimmener Damenpower. Hervorzuheben ist aber die Leistung von Jessica, welche als Orangegurt in der Vorrunde und dann auch im Finale einen Grüngurt jeweils auf Punkt besiegte. In der Mannschaftswertung erkämpften unsere Sportler in der U13 einen zweiten Platz.
 
Weiter ging es am Nachmittag mit den Sportlern der U17. Einziges Mädel war hier Nadine Pietschmann (-63 kg). Nadine konnte alle Kämpfe siegreich gestalten und holte überlegen Gold. Es folgten die Kämpfe der Burschen bis 60 kg. Hier erkämpfte Marcel Elsner einen guten dritten Platz. Sein Bruder Marc (-46 kg) holte sich Silber, ebenso wie Philipp Pietschmann in der Gewichtsklasse bis 81 kg. Dann folgten die Kämpfe der Gewichtsklasse bis 73 kg mit unserem Tobias Sieg. Von einer Erkältung geplagt konnte er nicht sein wahres Leistungsvermögen abrufen und wurde Dritter. In der Gewichtsklasse bis 50 kg startete unser Alex Meier. Leider hatte Alex nur einen Gegner, welchen er aber mit einer klasse Eindrehtechnik besiegte. Zum Ende des Tages folgten die Kämpfe bis 55 kg. Hier gingen Maximilian Schmitt und Paul Päplow auf die Tatami. Mit starken Leistungen setzte sich Paul durch und Gold. Max scheiterte lediglich im Halbfinalkampf und holte Bronze. Auch hier konnten sich unsere U17- Sportler am Ende in der Mannschaftswertung über Silber freuen.
 
Am Sonntag kämpften zuerst die Sportler der U11. Einige von ihnen hatten bis dato noch nicht allzu viele Kampferfahrungen, was auch an den Ergebnissen zu erkennen war. So schieden in stark besetzten Gewichtsklassen Tom Pallutz (38 kg) und Xaver Schmitt (26 kg) trotzt guter Kämpfe vorzeitig aus. Allerdings sei anzumerken, dass beide erst 8 Jahre sind und zu den jüngsten gehörten. Dritte Plätze erkämpften sich Celine Dassow und Jamie Ehmann (beide bis 33 kg), sowie Lea Gsuck bis 30 kg, welche ebenfalls erst 8 Jahre ist. Nach drei Siegen schaffte Philipp Dassow (-32 kg) den Sprung bis ins Finale. Leider wurde er dort ausgekontert und wurde somit Zweiter. Überlegen gewann Danny Strübing bis 38 kg nach vier Siegen die Goldmedaille.
 
In der U15 starteten ebenfalls 7 Grimmener Sportler. Franziska Zanker (36 kg) erkämpfte wie schon am Vortag in der U13 den ersten Platz. Bis 40 kg startete Paula Schmitt und holte Silber, ebenso wie Nadine Pietschmann bis 63 kg und Marc Elsner bis 36 kg. Einen dritten Platz erkämpfte sich Nele Ziesemer in der Gewichtsklasse bis 44 kg. Nun folgten die Kämpfe bis 48 kg mit den Zwillingen Nadine und Helena Vogt. Beide gewannen mit tollen Kämpfen jeweils ihren Pool und auch die Halbfinalkämpfe. Nun trafen sie im Finale aufeinander, welches Nadine für sich entscheiden konnte. In der Mannschaftswertung erkämpfte das U15 Team einen 2. Platz.
Zum Ende beider Wettkampftage gingen mit Lisa Krause (70 kg) und Martin Jäschke (-100 kg) die letzten beiden unserer Kämpfer an den Start. Während Lisa einen zweiten Platz erkämpfte konnte Martin alle vier Kämpfe gewinnen und Gold holen.
 

  

Paul mit wunderschönem Ushiro- Goshi                                           Leon als jüngster und leichtester mit toller Leistung
 
 
unsere U13: 4x Gold, 1x Bronze unsere U17: 3x Gold, 2x Silber , 3x Bronze
und beide AK´s holten jeweils den Silberpokal in der Mannschaft
 
                
 
U11                                                                                                              U15

Kaderehrung am 03.04.2013

Am 30.03.2013 fand die Mitgliederversammlung des Judoverbandes Mecklenburg- Vorpommern in Güstrow statt. Mit unserem Kassenwart Gottfried Wessel, unseren Trainingskoordinator Michael Hammer und unserem Vorsitzenden Ralf Päplow nahmen drei Vorstandsmitglieder an dieser Veranstaltung teil. Neben mehreren Tagespunkten und Berichten wurden die Kader des JVMV für dieses Jahr bekannt gegeben. Dass aus Grimmen gleich 8 Sportler dazu gehören, zeigt die gute und erfolgreiche Arbeit im Verein. Zum Kader gehören: Franziska Zanker, Diana Zornow, Maximilian Schmitt, Paul Päplow, Tobias Sieg, Carlo Stühle, Lisa Krause und Hannes Päplow.

Herzlichen Glückwunsch !!!

6. Peenepokal der Stadt Jarmen, Lion wirft schnellsten Ippon des Tages (06.04.2013)
 
Auf Einladung des Judovereins Blau- Weiß 21 Jarmen gingen am Sonnabend einige Kampfsportler aus Grimmen beim 6. Peenepokal der Stadt Jarmen an den Start. 250 Sportler aus 16 Vereinen kämpften nicht nur um Urkunden und Medaillen, sondern auch um den Mannschaftspokal. Am Vormittag gingen die Sportler der U7 und U9 auf die Tatami. Hier zeigten unsere drei ,, Kleinsten “ schon sehr große Leistungen. So konnten Toni Franzke, welcher gerade mal 2 Monate Judo macht und Lion Strübing alle ihre Gegner besiegen und die Goldmedaille erkämpfen. Josie Ehmann zeigte ebenfalls, wozu sie in der Lage ist und konnte sich nach zwei Siegen und einer Niederlage über Silber freuen.
Am Nachmittag folgten die Kämpfe der U11 und U13. Und wieder einmal zeigte sich, dass gegen unser Grimmener Damenpower kein Gras gewachsen war. Celine Dassow (U11, 33 kg), Mylene Gurschek (U13 ,36 kg), Franziska Zanker (U13, 33 kg), Jessica Jeske (U13, 46 kg) und Leonie- Tabea Pilarek (U13 -57 kg) waren auf ihrem Weg zu Gold durch niemanden zu bremsen. Ebenfalls Gold in seinem ersten Wettkampf erkämpfte sich Max Rehbehn (U13, 70 kg). Silber sicherten sich Dominik Technow (U13, 70 kg) und Danny Strübing (U11, 37 kg). Gleich 5 Bronzemedaillen gingen an Jamie Ehmann (U11, 33 kg), Lea Gsuck (U11, 30 kg), Philipp Dassow (U11, 32 kg), Lenard Ziems (U13, 40 kg) und Sten Rabsch (U13, 31 kg). Leider ohne Medaille endete der Wettkampftag für Emilio Ehmann (U13, 34 kg), Oliver Kiencke (U11, 40 kg) und Laurin Ehmann (U13, 46 kg). In der Pokalwertung belegte der KSV Grimmen hinter dem PSV Rostock und dem Gastgeber aus Jarmen einen beachtlichen 3. Platz. Für den schnellsten Ippon (Sieg) wurde am Ende des Turniers unser Lion Strübing ausgezeichnet. Nach einer Sekunde Kampfzeit, hatte Lion seinen Gegner mit einem tollen Fußwurf total überrascht und auf den Rücken befördert. Herzlichen Glückwunsch!!!
 
5. offene Sundmeisterschaften Mannschaft U12 und Schlatkow
 
Schwer zu tun hatten es am Wochenende die Judokas unseres Kampfsportvereins aus Grimmen.
So startete unser Verein gleich bei zwei Turnieren.
In Stralsund ging es zum fünften Mal um die Sundmannschaftsmeisterschaft der U12. Gemischte Mannschaften von Mädchen und Jungen treten dort jährlich in 7 Gewichtsklassen an und kämpfen um die Pokale. In diesem Jahr hatten sich 6 starke Teams Hoffnung auf eine vordere Platzierung gemacht. Mit dabei auch unser KSV- Team, welches erneut eine starke Rolle spielte.
Im ersten Mannschaftskampf traf unsere Mannschaft gleich auf die hochgehandelten Sportschüler vom 1. Schwerin Judoclub. Schnell lagen unsere Kämpfer mit 0:3 hinten, doch was dann passierte, bescherte nicht nur Trainer Ralf Päplow Gänsehaut, sondern auch den mitgereisten Eltern. Unsere Athleten gaben nicht auf und konnten das Match nach 4 folgenden Siegen noch mit 4:3 für sich entscheiden. Zweiter Gegner war der PSV Rostock und man sah auch dort schöne Duelle. Am Ende unterlagen unsere Grimmener jedoch mit 2:5. Nun folgte der Kampf gegen den BC Vorpommern aus Greifswald. Nach 5 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage siegte unsere Truppe mit 5:1. Vierter Gegner war der starke Gastgeber aus Stralsund. Und auch dieses Duell hatte es in sich, denn nach den ersten sechs Kämpfen stand es 3:3. Nun entschied der letzte Kampf und dort musste unsere Jessica Jeske auf die Matte. Nach einem Rückstand (Wazari) gab sie alles und warf ihren Gegner noch auf Ippon. Somit gewann Grimmen mit 4:3. Jessika war übrigens der einzige KSV Athlet, der alle seine 5 Kämpfe gewann und somit ein Garant für den Erfolg.
Letzter Gegner war eine Kampfgemeinschaft aus Jarmen und vom PSV Greifswald. Hier ließen unsere Sportler nichts anbrennen und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 7:0.
Am Ende belegte der KSV Grimmen einen tollen 2. Platz hinter dem PSV Rostock und vor dem 1. Schweriner Judoclub und dem BC Vorpommern.
Weiterhin machten sich 12 KSV Sportler (ein Doppelstarter) auf den Weg nach Schlatkow. Hier kämpften 120 Judokas aus 13 Vereinen um die Medaillen. Unsere Athleten erkämpften am Ende 6 Gold-, und 4 Silbermedaillen. Gold ging an: Xaver Schmitt (U10 24kg), Lincey- Marie Lahs (U10 34kg), Tom Pallutz (U10 38 kg), Marc Elsner (U17 50kg), Max Schmitt (U17 60 kg) und Macel Elsner (U17 70kg). Silber erkämpften: Alexander Blank (U10 24kg), Laura Alion (U10 +37kg), Laurin Ehmann (U13 50kg) und Marc Elsner (U15 45kg). Leider ohne Medaille trotz gewonnener Kämpfe traten Makus Ziems (U10 27kg), Lea Gsuck (U10 30kg)und Max Elsner (U10 30kg) die Heimreise an.
 
 
freudestrahlend nach dem Gewinn des Silberpokals beim U12 Mannschaftskampf
 
   
 
Lincey- Marie Lahs mit schönen Hüftwurf zur Goldmedaille die erfolgreichen Sportler des KSV nach dem Wettkampf in Schlatkow
 
1. Offenen Kreis- Jugendspielen in Stralsund (21.04.2013)
 
Erneut gewinnen die Grimmener Kampfsportler den Mannschaftspokal
35 Judokas des Kampfsportvereins Grimmen starteten am letzten Sonntag bei den 1. Offenen Kreis- Jugendspielen in Stralsund. 250 Sportler aus 23 Vereinen kämpften bei diesem Turnier und es waren viele spannende Duelle zu sehen. Morgens starteten die Athleten der Altersklasse U9 und U11. Am Nachmittag folgten die Kämpfe der U13, U15 und U17. Schafften es bei der U9 und U11 lediglich nur 2 Sportler aus Grimmen auf das höchste Siegerpodest, so lief es in den älteren Altersklassen erheblich besser. Mit insgesamt 13 Gold-, 12 Silber- und 5 Bronzemedaillen waren unsere Judokas erneut das erfolgreichste Team und holte mit 238 Punkten den Mannschaftspokal. Mit großem Abstand folgten die Sportlern aus Wolgast (151 Punkte) und dem PSV Neubrandenburg (151 Punkte). Ein großes Dankeschön gilt dem Kreissportbund, welcher einen Bus zur Verfügung stellte.
Hier die Medaillengewinner:
Gold: Toni Franzke (U9) Celine Dassow (U11), Franziska Zanker, Leonie- Tabea Pilarek, Jessica Jeske, Lea Schade (alle U13), Paula Schmitt, Nele Ziesemer, Nadine Pietschmann, Marc Elsner (alle U15), Lisa Ruttloff, Paul Päplow, Marcel Elsner (alle U17)
Silber: Josie Ehmann, Lion Strübing, Max Elsner (alle U9), Jamie Ehmann, Danny Strübing, Philipp Dassow, Piet Lorenz (alle U11), Dominik Technow, Leoni Kutz (beide U13), Vivien Dassow, Diana Zornow (beide U15), Maximilian Schmitt (U17)
Bronze: Xaver Schmitt (U11), Emilio Ehmann, Sten Rabsch (beide U13), Nadine und Helena Vogt U15)
 
 
die U9 und U11 nach der Siegerehrung, alle schafften den Sprung auf des Siegerpodest
 
 
Paul Päplow hat seinen Gegner fest im Griff und gewinnt nach fünf Siegen Gold

28. Keso Ostsee Cup 2013 (27. und 28. 04 2013) KSV Grimmen erneut mit fantastischer Leistung zum Sieg

Franziska Zanker holt Bronze beim Sichtungsturnier in Erfurt

Was die Judokas aus Grimmen in den letzten Monaten an Leistung zeigten, ist schon sensationell. Es war bereits das vierte Wettkampfwochenende in Folge und erneut bewiesen unsere Athleten eine fantastische Form.
Am Sonnabend und Sonntag kämpften 31 Vereine um den begehrten KESO- Ostsee- Cup in Rostock Warnemünde. Der Kampfsportverein aus Grimmen schickte einen Teil seiner Sportler ins Rennen und mischte von Anfang an vorne mit. Im letzten Jahr noch knapp hinter Samurai Berlin, erkämpften sich unsere Grimmener Judokas in diesem Jahr den Pokal. Mit 9 Gold-, 10 Silber - und 11 Bronzemedaillen war unser Team am Ende mit 224 Punkten dieses Mal knapp vor Samurai Berlin (211 Punkte). Dritter wurde der VfK Bau Rostock mit 182 Punkten.
Franziska Zanker startete am Wochenende beim ega- Pokal der U13 in Erfurt bis 33 kg. Dieser Wettkampf ist ein Sichtungsturnier des Deutschen Judoverbandes. Franziska konnte in einem 24 Sportler starken Kämpferfeld ihren ersten Kampf souverän gewinnen. Leider gab sie den zweiten Kampf ab und musste in die Trostrunde. Hier gewann sie alle weiteren 3 Begegnungen und konnte sich am Ende über einen tollen 3. Platz freuen.
 
 
3. Platz beim Sichtungsturnier des Deutschen Judoverbandesin Erfurt
 
Mit Martin Jäschke startete ein weiterer in Grimmen trainierender Sportler beim Turnier in Visbeck. Nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Sieger und anschließend zwei Siegen wurde er am Ende Dritter.
Hier die Einzelergebnisse vom Keso- Cup:
U10: Markus Ziems und Lea Gsuck 2.Platz, Alexander Blank und Xaver Schmitt 7. Platz
U12: Lenard Ziems, Danny Strübing und Jessica Jeske 1. Platz, Moriz Hupfeld 2. Platz, Jamie Ehmann, Sten Rabsch und Andre Wegner 3. Platz, Celine und Philipp Dassow 5. Platz, Emilio Ehmann 7. Platz
U15: Nadine Pietschmann und Paula Schmitt 1. Platz, Nadine Vogt 2. Platz, Nele Ziesemer, Diana Zornow und Marc Elsner 3.Platz, Helena Vogt 5. Platz
U18 Ole Prehs, Alex Meier und Paul Päplow 1. Platz, Philipp Pietschmann 2. Platz, Macel Elsner und Lukas Peters 3. Platz, Tobias Sieg 5. Platz
Mä/Fr: Hannes Päplow (bis 100 kg) 1. Platz ,
Hannes Päplow (bis 90 kg), Lisa Krause (bis 70 kg) und Johan Groth (bis 81 kg und bis 100 kg) 2. Platz,
Markus Stühle 3. Platz,
Carlo Stühle 5. Platz
Ü30: Männer Markus Stühle 3. Platz
Ü40: Männer Markus Stühle 2. Platz
offene Klasse: Johan Groth 3. Platz
Leider gab es bei diesem Wettkampf auch Verletzungen. Wir wünsche Diana und Nadine V. schnelle Genesung.
 
    
 
Nadine P. zeigte erneut eine tadellose Leistung und holte Gold. Auch Danny gewann seine 6 Kämpfe und holte souverän Gold.
 
   
 
Paula hatte zwar ,,nur" Freundschaftskämpfe, Unser ,,altes Eisen" Markus machte sich gleich in 3 Altersklassen
gewann diese aber überlegen. zu schaffen und hatte ebenso großen Anteil am Gesamterfolg.
 
   
 
Auch Sten kämpfte stark und verlor lediglich seinen Halbfinalkampf. Johan, hier in Aktion mit O-Soto Angriff, kämpfte
erneut mit viel Herz.

  

Wohl eine kleine Überraschung, der Sieg von Hannes gegen Dirk, hier mit Uchi-mata-sukashi.
 
 
Auch Lisa mit unwahrscheinlichem Kampfgeist auf Platz 2.
 
  
 
Das Team vom Sonntag nach dem Gesamtsieg in der Mannschaftswertung.
 
Martin Jäschke erkämpft Bronze (18.Mai 2013)
 
Bei der 21. Auflage der HT 16 Open startete bei den Männern mit Martin Jäschke ein Sportler für unseren KSV Grimmen. Der in Oldenburg studierende und in Grimmen trainierende Martin sicherte sich bei diesem starken Wettkampf eine Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch!!!
 
,,Jugend trainiert für Olympia" (29.05.2013)
 
Am Mittwoch dem 29.05.2013 starteten 6 unserer Mädels für die Regionale Schule Robert Koch beim Wettkampf ,,Jugend trainiert für Olympia". Im letzten Jahr noch Zweiter, reichte es dieses Jahr nur zu Platz Drei. Nach einer klaren 1:4 Niederlage im Kampf gegen das Sportgymnasium Schwerin, verloren wir im Kampf um Platz Zwei mit 2:3 gegen das Sportgymnasium Neubrandenburg. Dieser Mannschaftskampf stand bis zum letzten Duell auf Messers Schneide. Am Ende hatten wir leider das Nachsehen.
Für Grimmen starteten: Franziska Zanker, Mylene Gurschek, Helena Vogt, Nadine Vogt, Diana Zornow und Lisa Ruttloff
 
 
Grimmener Judokas mit fantastischer Bilanz bei den Landeseinzelmeisterschaften der U15 (01.06.2013)
 
Sieben Medaillen gehen an den KSV, Franziska Zanker verteidigt ihren Titel
 
Am vergangenen Sonnabend fanden die Landeseinzelmeisterschaften der Altersklasse U15 in Greifswald statt. 30 Vereine schickten ihre besten Sportler zu diesem vom BC Vorpommern hervorragend organisierten Wettkampf. Auch unser Kampfsportverein aus Grimmen schickte 8 Kämpfer ins Rennen. Mit Diana Zornow ging unsere Titelverteidigerin bis 52 kg als Erste auf die Tatami. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld zeigte sie eine enorm kämpferische Leistung und schaffte es nach harten Duellen bis ins Finale. Leider verlor sie dort gegen eine Sportschülerin aus Schwerin. Trotzdem war der Vizelandesmeistertitel ein toller Erfolg. Ebenfalls bis 52 kg startete Nadine Vogt. Leider konnte Nadine an diesem Tag nicht ihr wahres Leistungsvermögen abrufen und scheiterte nach zwei Niederlagen schon vorzeitig. Es folgten die Kämpfe bis 33 kg, in welchen mit Franziska Zanker ebenfalls die letztjährige Meisterin ins Rennen ging. Und auch dieses Mal ließ Franzi nichts anbrennen. Nach vier vorzeitigen Siegen konnte sie ihren Titel überlegen verteidigen. Als nächstes folgten die Kämpfe bis 63 kg mit unserer Nadine Pietschmann. Auch hier war das Ziel, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Doch leider verlor Nadine überraschend ihren Halbfinalkampf und musste somit mit der Bronzemedaille vorlieb nehmen. In der Gewichtsklasse bis 40 kg ging unsere Paula Schmitt auf die Matte. Auch sie kämpfte sich bis ins Halbfinale. Leider gab sie trotz Führung den Einzug ins Finale noch aus der Hand. Aber die Bronzemedaille war für Paula schon ein tolles Ergebnis. Nun folgten die Kämpfe unseres einzigen männlichen Starters. Marc Elsner (-46 kg)verlor durch eine Festhalte seinen Auftaktkampf gegen den späteren Landesmeister aus Rostock. In der Trostrunde gewann er jedoch alle seine Kämpfe vorzeitig und sicherte sich ebenfalls die Bronzemedaille. Eine tolle Leistung zeigte auch Nele Ziesemer bis 48 kg. Nachdem auch sie ihr Auftaktmatsch sehr unglücklich abgeben musste, startete Nele einen Siegeszug und schaffte am Ende doch noch den Sprung auf Platz drei und somit ihrer erste Meisterschaftsmedaille. Besonders überzeugte sie dabei mit ihrer Stärke im Bodenkampf. Als letztes folgten die Kämpfe unserer Mylene Gurschek. Und auch hier überwiegte die Freude. Nach zwei Siegen verlor sie zwar ihren Finalkampf gegen eine Sportschülerin aus Neubrandenburg, doch der Vizemeistertitel war für Mylene der größte Erfolg in ihrer 6-jährigen Judokariere. Mit einem Landes- und zwei Vizelandesmeistern sowie 4 Bronzemedaillen war die Ausbeute bei 8 Startern enorm und damit gehörten unsere Judokas erneut zu den besten Teams des Landesverbandes.
 
 
Franziska (weißer Gürtel) beim entscheidenden Wurf zum Landesmeistertitel
 
 
sieben Mal Edelmetall bei den LEM der U15, die Sportler unserer Stadt Grimmen
 
Trainingslager in Gützkow (31.05. -02.06.2013)
 
Vom 31.05. bis 02.06. fand unser diesjähriges Trainingslager in Gützkow auf dem Hasenberg statt. Wie schon die Jahre zuvor, veranstalteten wir das Lager zusammen mit unseren befreundeten Vereinen aus Neuenkirchen und Jarmen. Insgesamt nahmen 70 Sportler dieses Trainingslager war und alle hatten wieder viel Spaß. Los ging es am Freitag mit einer Trainingseinheit für die "Großen". Anschließend fand der Spielabend statt, sowie unser beliebter Stuhltanz. Ob beim Sackhüpfen, Seilziehen, beim Zahlenspiel oder auch beim Turmbauspiel hatten alle viel zu lachen. Am Abend gab es dann noch gemütliche Stunden am Lagerfeuer. Während sich am Sonnabend 6 Sportler mit ihren Trainern auf den Weg zur Landeseinzelmeisterschaft machten, gab es in Gützkow nach dem Frühsport mehrere Trainingseinheiten. Am Nachmittag ging es dann zum See und bei schönem Sonnenschein stürzten sich einige Mutige in das Wasser. Abends gab es einen leckeren Grillabend und anschließend die schon legendäre Nachtwanderung. Hier wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt. Es gab eine Pampergruppe, eine etwas mutige und eine ganz mutige Gruppe. Unterwegs hatten die Sportler mehrere Aufgaben zu erfüllen. Es gab einen tanzenden Teufel, Zwei Vampire, Untote, Monster die aus der Erde kamen und auch durch den Wald schwebten. Dabei kam jeder auf seine Kosten. Am Sonntag machte uns dann leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Das geplante Neptunfest musste leider abgesagt werden. Doch wir improvisierten und organisierten kurzerhand eine Schatzsuche. Am Sonntagnachmittag ging es für alle dann wieder nach Hause. Ein Dankeschön an Familie Nemitz und ihrem Team für die tolle Betreuung, sowie an Alle, die dieses Trainingslager durch ihre tatkräftige Unterstützung wieder unvergesslich machten.
 
beim Turmbauspiel war neben Schnelligkeit auch Geschicklichkeit gefragt
 
 
Sorgten für viel Spaß mit einigen Zittereinlagen, unsere Gruseltruppe.
Ein großes Dankeschön vor allem an unseren Organisator Tobias.
 
14. Int. Wittenburger Sommer-Pokal-Turnier (08.06.2013)
Grimmener Judokas erneut mit starken Leistungen
 
Ein erfolgreiches Wochenende erlebten die Judokas des KSV Grimmen. Am Sonnabend machten sich 14 Sportler mit ihren Trainern und einigen Eltern auf den Weg nach Wittenburg. Dort fand das 14. Internationale Sommerturnier statt. Neben Sportlern aus mehreren Bundesländern waren auch Athleten aus Polen und den Niederlande angereist. Neben den Einzelplatzierungen ging es auch um Mannschaftspokale. Dafür mussten 5 Sportler und ein Joker im Vorfeld benannt werden, welche in die Wertung gingen. Und für die Grimmener Judokas lief es von Anfang an recht gut, denn mit Martin Jäschke (Männer -100 kg), Hannes Päplow (Männer -81 kg), Carlo Stühle (U18 -90 kg) und Paul Päplow (U18 -60 kg)siegten gleich 4 der gesetzten Sportler in ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse. Mit Ole Prehs (U18 -66 kg) und Tobias Sieg (U18 -73 kg) schafften die beiden anderen gesetzten Judokas den Sprung auf Platz 2. Diese Ergebnisse bedeuteten Platz Zwei in der Mannschaftswertung. Nur das Holländische Junioren- und Männerteam war am Ende mit 5 Gold und einem Silberplatz mit 2 Punkten besser. Auch die anderen Grimmener Athleten zeigten durchweg gegen starke Gegnerschaft gute Leistungen. So konnte sich Lisa Krause (U18 -70 kg) ebenfalls Gold sichern. Silber erkämpften Alex Meier (U18 -55kg)und Philipp Pietschmann (U18 -81kg). Bronze ging an Marcel Elsner (U18 -66kg), Lukas Peters (U18 -73kg), Madlen Wolter (U18 -63kg), Johan Groth (Männer -81kg) und Marcel Küchler (Männer -73kg). Zu einer zweiten Goldmedaille kam am Ende des Tages Hannes Päplow. Nachdem er die 81-iger Gewichtsklasse bei den Männern souverän gewann, startete er auch in der 90kg Klasse und konnte auch dort seine 4 Kämpfe siegreich gestalten.
Am Abend folgten die Grimmener einer Einladung des Gastgebervereins. Zusammen mit den ausländischen Sportfreunden wurde gegrillt und es gab Schwein am Spieß. Dabei gab es viele interessante Gespräche. Die Nacht wurde dann auf Luftmatratzen in der Halle verbracht und am Sonntag wurde noch ein gemeinsames 3- stündiges Training durchgeführt. Danach ging es dann wieder Richtung Heimat. Wieder einmal erlebten die Grimmener ein tolles Wochenende.
 
  
 
Erneut bestätigten die Judokas aus Grimmen ihre sportliche Qualität, Alle konnten sich auf die Medaillenränge kämpfen und erlebten ein tolles Wochenende.

 
 
Judokas aus Grimmen verteidigen Titel beim Bernsteinturnier
Franziska Zanker wird Vizenordostdeutsche Meisterin (15.06.2013)
 
Die letzten Wettkämpfe vor der wohlverdienten Sommerpause bestritten am Sonnabend unsere Judokas vom Kampfsportverein aus Grimmen.
In Ribnitz- Damgarten kämpften knapp 300 Sportler aus 21 Vereinen um den Bernsteinpokal. In den letzten drei Jahren konnte unser Judoka des KSV Grimmen diese Trophäe gewinnen. Somit gingen sie als Favorit in diesen Wettkampf. Nach den Kämpfen der U9, U11, U13 und U15 lagen unsere Athleten schon in der Gesamtwertung in Führung. Die Sportler der U18 sowie die der Männer bauten Diese noch aus und so konnten unsere Judokas erneut den Mannschaftspokal mit in unsere Stadt Grimmen nehmen. Mit 145 Punkten siegten wir vor dem PSV Rostock (106 Punkte) und dem PSV Neustrelitz (65 Punkte).
 
Weiterhin machten sich am selben Tag sieben unsere Athleten auf den Weg nach Greifswald, wo die Nordostdeutschen Meisterschaften der U15 stattfanden. Dieser Wettkampf ist das wohl am stärksten besetzte Turnier in dieser Altersklasse. Neben den Mecklenburger Judokas kämpften die Sportler aus Brandenburg und Berlin um die begehrten Medaillen. Das es wie schon die Jahre zuvor, verdammt schwierig wird, gegen die Sportschüler aus Berlin, Potsdam oder auch Frankfurt/ Oder zu bestehen, war allen Beteiligten im Vorfeld bewusst. So schieden mit Nadine Pietschmann (63 kg), Nele Ziesemer (48 kg), Diana Zornow (52 kg) Paula Schmitt (40 kg), Mylene Gurscheck (40 kg) und Marc Elsner (46 kg) sechs unserer sieben Starter schon in der Vorrunde aus. Alle versuchten ihr Bestes, doch konnten trotz guter Kämpfe sich nicht an die Medaillenränge rankämpfen. Allerdings sei auch anzumerken, dass Diana, Mylene, Nele und Paula alle Kämpfer des jüngeren Jahrganges sind. Somit haben sie im nächste und teilweise auch im übernächsten Jahr die Möglichkeit, in dieser Altersklasse noch zu starten. Als letzte Kämpferin ging mit Franziska Zanker (33 kg)unsere leichteste Athletin auf die Matten. Im letzten Jahr schon Drittplatzierte, war es das Ziel, erneut ganz vorne mitzumischen. Und Franziska zeigte tolles aggressives Angiffsjudo und wurde auch dafür belohnt. Schon in der Vorrunde schaltete sie die Titelverteidigerin vom UJKC Potsdam aus und kämpfte sich somit ins Finale. Was da allerdings geschah, war schon etwas tragisch. Konzentriert ging sie in den Kampf hinein und konnte nach etwa einer Minute Kampfzeit mit einer schönen Technik in Führung gehen. Doch irgendwie sollte es an diesem Tag nicht sein. Einen einzigen Moment war sie unaufmerksam und das nutzte die erfahrene Sportschülerin aus Frankfurt/ Oder gnadenlos aus. Bitter war diese Niederlage schon, denn sie wäre bei vollster Konzentration vermeidbar gewesen. Doch am Ende überwiegte dann doch die Freude über die Silbermedaille und den Titel ,, Vizenordostdeutsche Meisterin.
Ebenfalls am Sonnabend waren einige Judokas beim Parkfest aktiv. Mit einer Vorführung begeisterten sie die Zuschauer. Neben Fallübungen und Wurftechniken waren auch tolle Showeinlagen zu sehen. Damit haben die Grimmener Kampfsportler neben vielen anderen Aktivitäten beim Gelingen des ersten Parkfestes beigetragen. Trotz eines zwischendurch starken Regenschauers, ließen sie die Vorführung nicht platzen. Nach großer Unterstützung durch viele Helfer wurde die Mattenfläche getrocknet und die Vorstellung ging weiter.
 
      
 
             
 
                                    Marc Elsner (rechts) wirft seinen Gegner mit einer Opfertechnik
                                    auf den Rücken und gewinnt damit den Kampf

   

      

                                                                                                                                                                                                                               Franziska Zanker nach der Siegerehrung

                   

Lisa und Ole, Sportler der Stadt Grimmen 2012 (17.06.2013)

 

Am Montag dem 17.06.2013 fanden die Sportlerehrungen der Stadt Grimmen für das Wettkampfjahr 2012 im Rathaussaal statt. Mit dabei unsere beiden Judokas Lisa Krause und Ole Prehs. Beide wurden für ihre guten Leistungen geehrt. So wurde Lisa 2012 bei den Landeseinzelmeisterschaften Dritte und zeigte auch bei vielen anderen Wettkämpfen das ganze Jahr über gute Leistungen. Ole schaffte bei den Meisterschaften des Landes 2012 einen tollen zweiten Platz. Auch er gewann in jenem Wettkampfjahr viele Medaillen.

 

Lisa und Ole nach der Ehrung vor dem Grimmener Rathaus

Nadine und Paul starteten für das Team MV in Russland

 

Vom 05. bis 07.07.2013 wurden in der russischen Stadt Vyborg, Nahe von St. Petersburg, die Ostsee-Jugendspiele ausgetragen. Eine siebenköpfige Truppe aus MV machte sich auf dem Weg, um an der VIII. Auflage dieser Nachwuchsolympiade der Ostseeanrainerstaaten teilzunehmen. Insgesamt starteten bei diesem Event etwa 1700 Sportler in sieben Sportarten. Mit Nadine Pietschmann und Paul Päplow gehörten gleich zwei Grimmener Sportler mit zum MV- Team. Zwar konnte sich keiner von Beiden eine Medaille erkämpfen (jeweils Platz Fünf), doch war es ein tolles Erlebnis an so einem großen Ereignis teilnehmen zu dürfen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Organisator Ralf Wilke und Kampfrichter Thomas Betgens, welche für die Betreuung unserer Sportler verantwortlich waren. Nachdem beide Sportler schon an vielen internationalen Wettkämpfen, wie zum Beispiel auch in Schweden, teilgenommen haben, war dieser Wettbewerb erneut ein Höhepunkt in ihrer Judolaufbahn.

Breitensportsafari 2013 (17. und 18. August 2013)

Am letzten Wochenende (17./ 18.08.) fand wie jedes Jahr die Breitensportsafari in Prerow auf dem Darß statt. Viele Sportler aus Mecklenburg Vorpommern nahmen an dieser Veranstaltung teil. Mit dabei auch 8 Judokas aus unserem Verein. Neben japanischen Runden, einem Kreativ- Wettbewerb und einem Athletiktest kam auch der Spaß bei Spiel und Musik nicht zu kurz. Nach einem Grillabend und einem Lagerfeuer wurde die Nacht in der Halle sowie auch in Zelten verbracht. Alle Kinder hatten viel Spaß. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren Ralf Wilke und Heiko Barthel, sowie an den SV "Auf dem Darß" Prerow.

6. Skoda- Anfängerturnier mit Rekordbeteiligung (24. und 25.08.2013)

Am Sonnabend fand in der Sporthalle des Gymnasiums das 6. Skoda- Anfängerturnier des KSV Grimmen statt. Mit der Rekordbeteiligung von 266 Sportlern aus 21 Vereinen wurde es für die jungen Judokas vom weißen bis zum gelb/orangen Gürtel eine tolle Veranstaltung. Reibungslos liefen die Kämpfe von den Altersklassen U7 über die U9, U11 bis hin zur U13 ab. Das es wieder ein fantastischer Wettkampf wurde, lag erneut an der tollen Organisation des Vorstandes, aller Grimmener Sportler und vielen tatkräftigen Eltern. Dafür ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten. Auch wenn es sich bei diesem Turnier um ein Anfängerturnier handelte, sahen die Zuschauer schon teilweise hervorragende Judoszenen. Ob groß oder klein, alle Kinder gaben ihr Bestes und am Ende wurden alle Sportler geehrt. Neben den drei Erstplatzierten jeder Alters- und Gewichtsklasse, gab es auch für jeden nicht platzierten Sportler eine Bronzemedaille. Aus Grimmener Sicht gab es vier Goldmedaillen durch Moritz Hupffeld, Lenard Ziems, Leonie- Tabea Pilarek und Mathis Hanf. Der sechsjährige Mathis stand dabei wie einige andere Grimmener das erst Mal bei einem Judoturnier auf der Matte und beeindruckte schon mit seinem Mut und seiner Beweglichkeit seine Trainer. Eine Silbermedaille sicherten sich Toni Franzke, Danny und Lion Strübing, Sten Rabsch, Leon Schmidt, Clara Groth und Celine Dassow. Bronze erkämpften Emilio und Jamie Ehmann, Andre Wegner, Piet Lorenz, Patrik Zanker, Tim Baudach, Dominik Technow und Michelle Schmidt. Aber es gab neben diesem Wettkampf auch noch einen Grund zu feiern, denn der Verein wurde seit Neugründung 8 Jahre alt. Dazu trafen sich alle Mitglieder zur Vereinsfeier. Neben Spiel und Spaß wurde gegrillt. Am Sonntag gab es dann ein leckeres Frühstück und dann machten sich viele Sportler auf ins Grimmener Naturschwimmbad, um dort das schöne Wochenende ausklingen zu lassen.

Andre Wegner und Moritz Hupffeld kämpften gegen einander und Moritz hatte nach zwei schönen Hüftwürfen von Andre das Nachsehen. Trotzdem gelang es Hupi sich nach drei Siegen noch auf den ersten Platz zu kämpfen. Andre erkämpfte am Ende Platz drei.

Auch ein Vereinsfoto wurde wieder gemacht, welches dann wieder das Judoheft 2014 schmückt.

Judokas zu Gast in Brüel und in Einfeld (07. und 08.09.2013)

 

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter unseren Judokas des Kampfsportvereins Grimmen. Am Sonnabend starteten unsere Athleten beim Gerhard Freitag Gedenkturnier. Schon hier hinterließen unsere Sportler drei Wochen vor den Landesmeisterschaften einen starken Eindruck.12 Vereine mit 150 Sportlern gingen in drei Altersklassen auf die Matte. In der U14 setzten sich mit Franziska Zanker (36 kg) und Paula Schmitt (40 kg) zwei unserer Mädels durch und erkämpften Gold. Silber ging an Nele Ziesemer und Bronze an Jessica Jeske (beide bis 48 kg). In der U17 siegte unser Tobias Sieg bis 81 kg. Silber erkämpften Nadine Vogt (52 kg), Alex Meier (55 kg), Paul Päplow (60 kg) und Lukas Peters (73 kg).Dritte Plätze gingen mit Helena Vogt (52 kg), Ole Prehs (66 kg) und Maximilian Schmitt (55 kg). Einen fünften Platz belegte in einem großen Kämpferfeld Marcel Elsner (66 kg). Weiter ging es mit den Kämpfen der Männer. Hier konnten sich unserer beiden Kämpfer Johan Groth (81 kg) und Hannes Päplow (90 kg) erfolgreich auf Platz Eins kämpfen. In der Mannschaftswertung landete unser KSV auf dem dritten Rang. Nach dem Wettkampf ging es dann weiter nach Einfeld, wo wir vom befreundeten Verein TS Einfeld zum 8. Internationalen Schwanen- Cup geladen waren. Mit Sten Rabsch startete dort bereits am Sonnabend einer unser Sportler in der männlichen U12. In einem Starterfeld von 15 Sportlern siegte Sten drei Mal in der Vorrunde und stand im Finale. Leider verlor er Dieses durch eine kleine Wertung. Trotzdem war der zweite Platz ein hervorragendes Ergebnis. Am Sonntag ging es dann los mit den Mädels der U12. Hier ging unsere Jessica Jeske bis 46 kg auf die Tatami und sicherte sich nach tollen Kämpfen die Silbermedaille. Es folgten die Kämpfe der U15, bei welchen erneut Franziska Zanker (bis 36 kg) überzeugte und souverän Gold erkämpfte. Nadine und Helena Vogt kämpften beide das Finale in der Gewichtsklasse bis 52 kg unter sich aus. Am Ende hatte Nadine die Nase vorne und holte Gold. Silber ging an Helena. Einen weiteren zweiten Platz erkämpfte Nele Ziesemer bis 48 kg. Leider verlor sie ihren Finalkampf etwas unglücklich, zeigte an diesem Tag aber eine fantastische Leistung. Einen dritten Platz erkämpfte sich Paula Schmitt bis 40 kg. Nun folgten die Kämpfe der U17 männlich. Hier glänzte einmal mehr unser Tobias Sieg. An diesem Tag in der 73- ziger Gewichtsklasse startend, dominierte er das gesamte Starterfeld und holte nach vier Siegen Gold. Ebenfalls bis 73 kg ging Lukas Peters auf die Matte. Auch er gewann alle seine Kämpfe bis hin zum Finale. Dort unterlag er dann aber Tobias und holte Silber. Ebenfalls Silber erkämpfte sich der gut aufgelegte Alex Meier bis 55 kg. Bronze ging in der gleichen Gewichtsklasse an Max Schmitt. Bis 60 kg reichte es für Paul Päplow dieses Mal nicht auf das Siegerpodest. Nach schweren Duellen wurde er am Ende lediglich Fünfter. Bis 66 kg starteten Marcel Elsner und Ole Prehs. Ole schaffte es auf Platz Drei, Marcel musste auf Grund einer alten Verletzung schon in der Vorrunde aufgeben. Im Großen und Ganzen konnten die Trainer mit den Ergebnissen erneut zufrieden sein. Bis zu den Landesmeisterschaften heißt es aber immer noch ,, fleißig trainieren“.

Tobi war an diesem Wochenende nicht zu stoppen und gewann beide Wettkämpfe überlegen.
 
 
Tobi 1.Platz und Lukas 2.Platz ....starke Leistung
 
 
Alex 2. Platz, Max 3. Platz ebenfalls tolle Leistung, denn der Sieger ist der Vizedeutsche Meister der U18 in diesem Jahr
 
 
Ole auf dem 3. Platz in einem Hammer starken Starterfeld

Paul verlor den Finalkampf in Brüel gegen den amtierenden Nordostdeutschen Meister. Lange führte er mit einer Wertung wurde aber leider kurz vor Kampfende mit einer Würge besiegt. Hier schlägt er seinen Gegner aus Boizenburg mit schöner Seoinage. Im Hintergrund Gotti, welcher als Kampfrichter einmal mehr aktiv war.

Lukas zeigte in Bruel eine tolle Leistung und verlor den Finalkampf unglücklich durch eine Fehlentscheidung. Dieses ist ein Vorrundenkampf, welchen er sicher gewann.

unser Team aus Einfeld

Ole erkämpfte jeweils Platz Drei.

Kleine Sensation: erneut gelang es Hannes, wie schon beim Keso- Cup, Dirk Spörke aus Rostock zu besiegen. Allerdings viel die Entscheidung (leider) durch eine Bestrafung in der Verlängerung. Trotzdem verdient, denn durch eine schöne Seoinage bekam Hannes die einzige Wertung durch einen Wurf in diesem Kampf.Der Rest waren auf beiden Seiten nur Bestrafungen.

 

Grimmener Judokas beim 33. Vier Tore Turnier (14.09.2013)

 

Am letzten Sonnabend starteten die Judokas des KSV Grimmen beim gut besetzten Vier- Tore Turnier in Neubrandenburg. Es war bereits die 33. Auflage bei welchem um die 500 Sportler aus 40 Vereinen an den Start gingen. Los ging es mit der Altersklasse U9. Hier gingen aus Grimmener Reihen mit Lion Strübing und Josie Ehmann zwei Judokas an den Start und konnten jeweils die Bronzemedaille erkämpfen. Es folgten die Sportler der U11. Hier starteten 4 KSV Athleten. Jamie Ehmann und Xaver Schmitt erkämpften beide ebenfalls Bronze. Danny Strübing schaffte es sicher ins Finale und verlor dieses leider durch Kampfrichterentscheidung. Mit Max Elsner scheiterte der 4. Grimmener bereits in der Vorrunde. Weiter ging es mit der Altersklasse der U13. Überlegen gewann einmal mehr hier unsere Franziska Zanker in ihrer Gewichtsklasse und holte Gold. Bronze erkämpften in großen Kämpferfeldern Jessica Jeske und Lenard Ziems. Leider ohne Medaillen mussten trotz gewonnener Kämpfe unsere Sportler Moritz Hupfeld, Max Rehbehn, Dominik Technow, Andre Wegner, Emilio und Laurin Ehmann die Heimreise antreten Am Nachmittag folgten die Kämpfe der U15 und U18. In der U15 bereitete sich Marc Elsner selber ein schönes Geburtstagsgeschenk. Er gewann alle Kämpfe und holte Gold. Das gleiche gelang Nadine Pietschmann. Jeweils eine Silbermedaille ging an Nadine Vogt und Paula Schmitt, Bronze erkämpfte Helena Vogt. Nele Ziesemer konnte sich an diesem Tag nicht auf einen Medaillenrang kämpfen. In der U18 starteten sechs unserer Athleten. Platz eins erkämpfte sich Carlo Stühle, Ein zweiter Platz ging an Maximilian Schmitt. Bronze holten Philipp Pietschmann, Alex Meier und Ole Prehs. Ohne Medaille blieb hier Marcel Elsner. In der Mannschaftswertung erkämpften unsere Sportler der U18 den Silber-, die der U15 den Bronzepokal. Mit 4 Gold-, 4 Silber- und10 Bronzemedaillen konnten ein großer Teil unsere Sportler zwei Wochen vor den Landesmeisterschaften ihren guten Leistungsstand bestätigen.

Marc Elsner bereitete sich an seinem Geburtstag mit dem Sieg in seiner Alters- und Gewichtsklasse eine große Freude. Hier hebelt er seinen Gegner aus.

Jessica kämpfte erneut aufopferungsvoll, musste sich aber nach einer Niederlage und drei Siegen mit der Bronzemedaille zufrieden geben.

Nach den guten Ergebnissen vor einer Woche in Brüel und Einfeld, musste Nele (links) heute ohne Medaille die Heimreise antreten.

 

KSV Sportler starten in Rostock beim Baulöwenpokal und erkämpfen neunmal Edelmetall (21.09.32013)

 

Am Sonnabend nahmen 12 Grimmener Judokas beim Baulöwenpokal in Rostock teil. Der dort heimische Verein Vfk Bau Rostock hatte zu diesem Wettkampf geladen, welchem insgesamt 280 Sportlern aus 25 Vereinen folgten. Gekämpft wurde in den Altersklassen U9, U11, U13 und U15. In der U9 starteten an diesem Tag 4 Gimmener. Mit Lion Stübing (20 kg) stand am Ende schon ein kampferprobter Sportler auf dem Siegerpodest ganz oben. Jeweils über Bronze konnten sich Alexandra Szponarska (20 kg) und Josie Ehmann (23 kg) freuen. Paul Alff (28 kg) konnte sich in seinem erst zweiten Wettkampf leider noch nicht vorne etablieren. In der U11 erkämpften mit Danny Strübing (38 kg) und Lea Gsuck (33 kg) zwei unserer Sportler die Bronzemedaille. Für Jamie Ehmann (36 kg) reichte es am Ende leider nur für einen fünften Platz. Es folgten die Kämpfe der U13. Auch hier gingen drei KSV Athleten auf die Tatami und wiederum gab es durch Laurin Ehmann (46 kg) und Fin Ronan Poll (42 kg) zwei Bronzemedaillen. Emilio Ehmann (38 kg) schied in einem großen Kämpferfeld als Jüngster vorzeitig aus. Am Ende des Tages kämpften dann die Sportler der U15, bei welchen wir mit Nele Ziesemer (48 kg) und Nadine Pietschmann (57 kg) zwei Mädels ins Rennen schickten. Nele erkämpfte Silber, Nadine nach vier Siegen erneut, wie schon eine Woche zuvor in Neubrandenburg, souverän Gold. Am Ende des Tages wurde Nadine zudem als beste Technikerin in ihrer Altersklasse geehrt.

ein Teil der in Rostock gestarteten Grimmener Judokas

 

Judokas aus Grimmen bei den Meisterschaften in Ribnitz- Damgarten nicht zu stoppen (28.und 29. 09.2013)

 

Stark….Stärker…. Grimmen…..Was die Judokas des KSV Grimmen am Wochenende auf der Tatami bei den Landesmeisterschaften zeigten, war schon außergewöhnlich. Es war der erfolgreichste Wettkampf bei dem am stärksten besetzten Turnier in Mecklenburg Vorpommern seit der Gründung des KSV Grimmen. Doch der Reihe nach…. Am Vormittag des Sonnabend trafen sich die besten Kämpfer aus MV in der Altersklasse der U13. Mit am Start 12 Grimmener Athleten, welche um die Vergabe der Medaillen ein Wörtchen mitreden wollten. Los ging es mit der Gewichtsklasse bis 36 kg, bei welcher unsere Franziska Zanker in einem Feld von 12 Kämpferinnen an den Start ging. Unsere amtierende Meisterin ließ auch dieses Mal nichts anbrennen und erkämpfte nach vier vorzeitigen Siegen überlegen die Goldmedaille. Weiter ging es mit der Gewichtsklasse bis 48 kg. Hier starteten sieben Sportlerinnen. Auch hier stand nach drei vorzeitigen Siegen und überragender Kampfesführung unsere Jessica Jeske auf dem Siegerpodest ganz oben und erkämpfte nach einem unglücklichen fünften Platz im letzten Jahr, nun ihren ersten Landesmeistertitel. Es folgten die Kämpfe bis 40 kg, bei welcher sich Mylene Gurschek mit 11 Gegnerinnen auseinander zusetzen hatte. Leider verlor Mylene ihren zweiten Kampf durch eine Unachtsamkeit. Doch die Tränen waren schnell getrocknet und es war schon beeindruckend, wie sie sich in der Trostrunde noch die Bronzemedaille erkämpfte. In der Gewichtsklasse +52 kg hatten wir mit Lea Schade und Leoni Kutz gleich zwei Mädels am Start. Leider verlor Lea ihren Auftaktkampf und musste wie Mylene zuvor in die Trostrunde. Hier zeigte Lea ihre Qualitäten und erkämpfte ebenfalls noch Bronze. Ganz anders verlief der Wettkampf bei Leoni, denn von Anfang an war zu merken, dass sie nicht ohne den Titel nach Hause fahren wollte. Nach fantastischen Siegen und einer tollen Leistung siegte sie in allen Kämpfen und holte Gold Nummer Drei verdient nach Grimmen. Jetzt folgten die Kämpfe der Jungen. In der Gewichtsklasse bis 46 kg hatte wir mit Moritz Hupfeld, Andre Wegner und Laurin Ehmann gleich drei Sportler. Doch in einem Feld von 24 Sportlern konnte sich in diesem Jahr noch Keiner, trotz großem Kampfgeist, von ihnen auf das Treppchen kämpfen. Aber Laurin und Moritz haben nächstes Jahr nochmals die Chance in dieser Altersklasse zu starten. In der Gewichtsklasse +55 kg ging unser Dominik Technow mit 12 Gegnern als Titelverteidiger ins Rennen. Doch leider konnte auch Dominik an diesem Tag nicht sein Leistungsvermögen abrufen und landete am Ende auf einem siebenten Platz. Mit Lenard Ziems, Sten Rabsch und Danny Strübing hatten wir aber noch drei Eisen im Feuer. Während Lenard und Sten auch im nächsten Jahr an den Start gehen dürfen, darf Danny es sogar noch in den nächsten beiden Jahren, denn er gehörte zum jüngsten Jahrgang. Und was gerade Danny zeigte, war vom kämpferischen nicht zu überbieten. In einem Feld von 22 Sportlern verlor er lediglich in der Vorrunde den Kampf gegen den späteren Sieger und erkämpfte sich bei seiner ersten LEM die Bronzemedaille. Aber auch Lenard, welcher mit 24 Sportlern im größten Teilnehmerfeld startete, zeigte beeindruckende Kämpfe. Nach fünf Siegen und einer total unnötigen Vorrundenniederlage erkämpfte er ebenfalls einen tollen dritten Platz. Auch Sten, welcher nur zähflüssig in die Kämpfe kam erkämpfte nach drei Siegen und einer Niederlage einen hervorragenden dritten Platz. Dabei besiegte er sogar in der Vorrunde den haushohen Favoriten aus der Müritz. Mit 3 Gold und 5 Bronzemedaillen gehörten unsere Sportler erneut zu den Besten des Landes. Am Nachmittag folgten nun die Mannschaftswettbewerbe der U15 und U18. Wir stellten dabei in der U15 weiblich ein Team, welches in den letzten zwei Jahren den Titel nach Grimmen holen konnte. Und auch in diesem Jahr gelang unseren Mädels die Titelverteidigung. Nach einem Sieg gegen die Sportschüler vom PSV Schwerin (6:1) gelang uns auch in einem wahren Herzschlagfinale ein 4:3 Sieg gegen die Sportschüler vom 1. Schweriner JC. Dabei machte gerade unsere frischgebackene Landesmeisterin Leoni Kutz im letzten Kampf den entscheidenden Punkt. Zum Team gehören: Franziska Zanker, Mylene Gurschek, Paula Schmitt, Johanna Nagel, Nele Ziesemer, Annika Würfel, Nadine und Helena Vogt, Nadine Pietschmann, Emma Hagen und Leoni Kutz. Zum Abschluss kämpften die männlichen Teams der U18. Hier hatten wir im letzten Jahr einen dritten Platz erzielt und waren eher der Außenseiter. Doch was dann passierte grenzte schon an eine Sensation. Im ersten Kampf gegen den BC Vorpommern aus Greifswald konnte unser Team sicher mit 6:1 gewinnen. Nun folgte schon der Finalkampf gegen den Titelverteidiger und die übermächtigen Sportschüler vom PSV Schwerin. Doch wer unsere Athleten in den letzten Wochen trainieren gesehen hatte wusste, dass unsere Judokas nicht bereit waren, den Titel kampflos abzugeben. Mit einem sensationellen Ergebnis von 5:2 und einer starken Unterstützung der mitgereisten Eltern erkämpften sich unsere Burschen erstmalig den Landesmannschaftsmeister. Zu dem Team gehören: Leo Gräber, Aaron Häger, Marc Elsner, Alex Meier, Max Schmitt, Paul Päplow, Acland Wendt, Ole Prehs, Tobias Sieg, Lukas Peters, Philipp Pietschmann und Carlo Stühle. Damit haben sich unsere beiden Teams erneut für die Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften im November qualifiziert. Unser Marc Elsner startete außerdem als Fremdstarter bei unserem befreundeten U15 Jungenteam vom JC Stralsund und hatte großen Anteil am Gewinn des Goldpokals. Am Sonntag folgten nun die Meisterschaften der Männer. Leider verletzte sich unser großer Hoffnungsträger Hannes Päplow bis 81 kg im Halbfinale und musste ausscheiden. Johan Groth, ebenfalls in dieser Gewichtsklasse erkämpfte einen fünften Platz, wie auch Marcel Küchler bis 73 kg. Noch besser lief es für Lisa Krause (70 kg), welche sich am Ende über Silber freuen konnte. Ebenfalls über eine Medaille konnten sich in ihrem ersten Wettkampfjahr bei den Männern Ole Prehs (66 kg) und Carlo Stühle (90 kg) freuen. Beide erkämpften Bronze. Hier fanden am Nachmittag auch die Mannschaftswettkämpfe statt. Unsere Männer unterstützten als Fremdstarter andere Teams. Carlo konnte sich mit dem Ückermünder JC Silber sichern. Ole und Johan gingen für den JV Müritz auf die Tatami und holten Bronze. Diese Meisterschaft hat erneut bewiesen, dass unser KSV Grimmen zu den besten Teams in MV gehört!!!

die strahlenden Gewinner

 

ein super Erfolg

die Starter bei der LMM U15 und U18

die Starter am Sonntag

 

Erneuter Triumpf der Grimmener Judokas in Bischofswerda (05.+06.10.2013)

 

Ein schönes und zugleich erfolgreiches Wochenende erlebten unsere Sportler des KSV Grimmen. Der schon über viele Jahre befreundete Verein vom JSV Rammenau hatte uns auch dieses Mal zu ihrem 13. Pokalturnier nach Bischofswerda eingeladen. So machte sich bereits am Freitag ein Großteil unserer Sportler mit ihren Trainern auf die Reise ins Bundesland Sachsen. Um die 300 Sportler aus 24 Vereinen kämpften um die Medaillen und den Mannschaftspokalen. Am Sonnabend wurde in den Altersklassen der U10, U14 und U21 gekämpft. Schon an diesem ersten Wettkampftag war unseren Athleten anzumerken, dass sie um die Vergabe des Mannschaftspokals erneut ein Wörtchen mitreden wollten. Und so war es nicht erstaunlich, dass nach Ende des ersten Tages unser Verein in Führung lag. Nach einem schönen Grill- und Kinoabend folgten dann am Sonntag die Kämpfe der Altersklassen U12, U17, sowie Männer und Frauen. Und auch am zweiten Wettkampftag zeigten unsere Judokas ihre Dominanz. 24 Gold-, 12 Silber- und 7 Bronzemedaillen sprechen für sich und so ging der Mannschaftspokal, wie schon in den letzten Jahren, erneut in unsere Stadt Grimmen. Mit 257 Punkten siegten wir vor dem Gastgeber, dem JSV Rammenau (143 Punkte) und der SG Weixdorf (119 Punkte). Ein Dankeschön an das Fuhrunternehmen Woigk, welches uns schon viele Jahre sicher nach Bischofswerda transportiert, sowie an Marco Jahns von der Firma RESD, welcher uns mit einer Spende bei unserem Wochenende sehr unterstützte.

Ihre Dominanz in der U12 bis 35 kg bewiesen Sten Rabsch und Philipp Dassow (rechts). Beide gewannen ihre Vorrundenkämpfe souverän und trafen im Finale aufeinander, bei welchem Sten dann die Nase vorn hatte.

Hier die Einzelergebnisse:

U10

Gold: Xaver Schmitt, Matthias Quickert

Bronze: Josie Ehmann

U12

Gold: Tia Scheerat, Jessica Jeske, Danny Strübing, Sten Rabsch, Lenard Ziems

Silber: Moritz Hupfeld, Philipp Dassow, Celine Dassow, Matthias Quickert

Bronze: Jamie Ehmann, Andre Wegner

5. Platz: Piet Lorenz, Emilio Ehmann

U14

Gold: Jessica Jeske, Franziska Zanker, Paula Schmitt, Lenard Ziems, Sten Rabsch

Silber: Nele Ziesemer, Leonie- Tabea Pilarek

Bronze: Laurin Ehmann

U17

Gold: Tobias Sieg, Marc Elsner, Maximilian Schmitt, Lisa Ruttloff, Nadine Vogt,

Nele Ziesemer, Franziska Zanker

Silber: Alex Meier, Lukas Peters, Paul Päplow

Bronze: Helena Vogt

U21:

Gold: Paul Päplow, Tobias Sieg, Lukas Peters, Maximilian Schmitt, Carlo Stühle

Silber: Alex Meier, Ole Prehs, Julia Sander,

MäFr

Bronze: Julia Sander

5. Platz: Ole Prehs, Markus und Carlo Stühle

Mannschaftswertung bis Platz 10 von 24 teilnehmenden Vereinen

1. KSV Grimmen 257 Punkte

2. JSV Rammenau 1985 143 Punkte

3. SG Weixdorf 119 Punkte

4. JC RBS 1991 Leipzig 73 Punkte

5. PSV Kamenz 62 Punkte

6. PSC Bautzen 53 Punkte

7. SV Motor Dippoldiswalde 48 Punkte

8. KSV Pulsnitz 45 Punkte

9. JV Görlitz 43 Punkte

10. Blau- Gelb Neustadt 42 Punkte

 

Das erste gemeinsame Training des neugegründeten MV Team fand am Wochenende in Grimmen statt. Wir hatten alle viel Spaß und hoffen auch jüngere Sportler für diese tolle Truppe begeistert zu haben. Jetzt wird der Aufstieg in die Regionalliga am 26.10. in Rostock angepeilt.

 


Schlatkow (26.10.2013) Schweriner Herbstpokal (26.-27. 10.2013)

 

Am Wochenende startete der KSV gleich bei zwei Turnieren. So ging es für eine 14- köpfige Truppe am Sonnabend nach Schlatkow. Um die 100 Sportler aus 9 Vereinen waren zu diesem Turnier angereist. Hier erwischten unsere Sportler nicht gerade ihren besten Tag. So konnte man sich am Ende lediglich über drei Goldmedaillen durch Tom Pallutz, Jamie Ehmann und Lenard Ziems freuen. Dazu folgten 3 Silbermedaillen (Clara Groth, Markus Ziems und Laurin Ehmann) und 5 Bronzemedaillen (Lea Gsuck, Jamie Ehmann (startete in zwei Gewichtsklassen), Alexander Blank, Paul Alff und Emilio Ehmann). Fünfte Plätze gingen an Moritz Hupfeld, Andre Wegner und Alexsandra Szponarska und Josie Ehmann. Unsere Sportler und Trainer waren nicht ganz zufrieden, denn bei Einigen lief es nicht nach den Erwartungen. Respekt jedoch vor den Leistungen von Aexsandra Szponarska (6 Jahre) und Paul Alff (7 Jahre), welche bei den Sportlern der U10 toll mitmischten.

Beide kämpften um die Vergabe der Medaillen mit und wurden am Ende jeweils Dritter, Paul Alff (rechts) und Alex Blank. In diesem Kampf hatte am Ende Alex die Nase vorn.

 

nicht alle Grimmener waren nach der Siegerehrung in Schlatkow zu frieden
 
Ebenfalls am Sonnabend und am Sonntag fand das Herbstpokalturnier des 1. Schweriner Judoclub statt.16 Sportler, darunter mit Franziska Zanker eine Doppelstarterin, gingen aus Grimmen an beiden Tagen auf die Tatami. Fast alle konnten an beiden Tagen ihr Leistungsvermögen abrufen und sich eine Medaille unter den 300 Teilnehmern sichern. Eine der überzeugendsten Leistungen hinterließ dabei unsere Franziska, welche die Gewichtsklasse bis 36 kg in der U13 und auch in der U15 souverän für sich entscheiden konnte. Ebenso einen starken Eindruck hinterließen mit Jessica Jeske (52 kg) und Leonie- Tabea Pilarek (+57 kg) zwei weitere unserer Mädels in der U13, welche ebenfalls bei der Siegerehrung ganz oben standen. Bei den Jungen erkämpfte in der gleichen Altersklasse Sten Rabsch (34 kg) einen guten 2. Platz und Moritz Hupfeld (46 kg) einen 3. Platz. Dominik Technow (+55 kg) wurde Fünfter. In der U9 hatten wir mit Lion Strübing (22 kg) lediglich nur einen Starter, welcher sich über Silber freuen konnte. Sein Bruder Danny (38 kg) war dagegen in der U11 von keinem zu stoppen und holte Gold. Ebenfalls in der U11 startend, erkämpfte Celine Dassow (37 kg) Silber und ihr Bruder Philipp (34 kg) Bronze. In der U15 männlich konnte Marc Elsner (50 kg) sich nach fast tadelloser Leistung über Silber freuen. Bei den U15 Mädels erkämpften neben der bereits erwähnten Franziska Zanker unsere Paula Schmitt (40 kg) und Nele Ziesemer (52 kg) jeweils Bronze. Weiter ging es mit der U18. Hier überzeugte Alex Meier (55 kg) mit tollen Siegen und holte Gold, Silber erkämpfte Philipp Pietschmann (81 kg). Bei den Damen startete Lisa Krause (70 kg), welche ebenfalls nach schöner Leistung die Heimreise mit der Goldmedaille antrat.

Alex, Lisa und Philipp nach der Siegerehrung am Samstag

 

In Schwerin konnte ein Großteil unserer Sportler einmal mehr einen starken Eindruck hinterlassen.

 

1. APD Turnier in Altentreptow (02.+03.11.2013)

 

Am letzten Wochenende fand das 1. APD Turnier in Altentreptow statt. Am Sonnabend starteten 25 Grimmener Judokas in den Altersklassen der U9, U13 und U17. Dabei gelang es gleich 17 unserer Sportler, sich bei diesem stark besetzten Wettkampf auf einen Medaillenplatz zu kämpfen. Fünf Gold-, sechs Silber- und sechs Bronzemedaillen schmückten den Hals unserer Athleten bei der Heimfahrt. Gold erkämpften: Franziska Zanker, Jessica Jeske, Leonie Kutz, Lenard Ziems (alle U13) und Philipp Pietschmann (U17). Silber ging an Leonie- Tabea Pilarek (U13), Paul Päplow, Alex Meier, Lukas Peters, Lisa Ruttloff und Nadine Pietschmann(U17). Sowie Bronze an Lion Strübing, Josie Ehmann (U9), Danny Strübing, Lea Schade(U13), Marc Elsner und Max Schmitt (U17). Dazu konnten unsere Judokas jeweils den Mannschaftssilberpokal in der U13 und U17 in Empfang nehmen. Am Sonntag folgten dann die Kämpfe der U11, U15, sowie Frauen und Männer. Hier vertraten nochmals 19 Sportler unseren Kampfsportverein aus Grimmen. Und es wurde wieder ein erfolgreicher Wettkampftag, denn insgesamt konnten wir uns an diesem Tag über 14 Medaillen freuen. Gold erkämpften hier Celine Dassow, Danny Strübing (U11), Paula Schmitt, Nele Ziesemer, Nadine Pietschmann, Marc Elsner (U15) und Lisa Krause (Frauen). Silber ging an Philipp Dassow (U11), Franziska Zanker, Nadine Vogt (U15) und Marcel Küchler (Mä). Abgerundet wurde der großartige Erfolg mit den Bronzemedaillen von Clara Groth, Leonie Witt (U11) und Helena Vogt (U15). In der Mannschaftswertung konnte unser Kampfsportverein in der Altersklasse der U15 den zweiten Platz und in der U11 den dritten Platz erkämpfen. Zudem wurden Nadine Pietschmann (U15) und Lisa Krause (Frauen) noch zu den besten Technikerinnen gewählt.

 

Paul Päplow (links) hier bei einem seiner erfolgreichen Vorrundenkämpfe gegen Jeremis Nagel vom BC Vorpommern, schaffte es bis ins Finale, welches er dann aber gegen einen Sportschüler aus Frankfurt/ Oder leider verlor.

Danny Strübing sicherte sich, nach einem guten dritten Platz am Samstag in der U13, am Sonntag in der U11 überlegen Platz 1

 

Moritz kämpfte als jüngerer Jahrgang in der U13 und zeigte eine gute kämpferische Leistung

Philipp kämpfte sich ebenfalls nach tollen Siegen ins Finale, welches er dann aber durch einen Konterwurf verlor.

 

Max (rechts) hatte es mit starken Gegner zu tun und so blieb ihm am Ende der dritte Platz
 

Judokas erkämpfen 24 Medaillen beim SydCup 4-2013 in Schweden (16.11.2013)

Nachwuchskämpfer starteten in Neustrelitz

 

Bereits am Freitag machten sich 25 Sportler und Betreuer des Kampfsportvereins aus Grimmen auf den Weg nach Schweden in unserer Partnerstadt Staffanstorp. Dort nahmen sie zum bereits dritten Mal am Sydcup 4 teil, bei welchem 38 Vereine aus Schweden, Dänemark und Deutschland an den Start gingen. Unsere Athleten wollten diesen Wettkampf nutzen, um ihr gestiegenes Leistungsniveau auch international unter Beweis zu stellen. So gingen einige unserer Sportler auch in zwei Altersklassen auf die Tatami. Den Anfang machten die Judokas der U13. Hier hatten wir mit Franziska Zanker unsere einzige Starterin. Und unsere amtierende Landesmeisterin ließ auch in Schweden ihren Gegnerinnen keine Chance und holte überlegen die erste Goldmedaille. Es folgten nun die Kämpfe der U15, bei welchen acht KSV- Sportler starteten. Auch hier überzeugte Franziska bis 40 kg und holte Gold Nummer zwei. Für Gold Nummer Drei sorgte unsere ebenfalls stark auftrumpfende Nadine Pietschmann bis 57 kg. Abgerundet wurden diese guten Ergebnisse durch die Silbermedaillen von Paula Schmitt (40 kg) und Nadine Vogt (57 kg), sowie die dritten Plätze von Nele Ziesemer (48 kg) und Marc Elsner (46 kg). Weiter ging es mit den Kämpfen der U18, bei welchen sich 11 Grimmener den Gegnern stellten. Alex Meier (55 kg), Paul Päplow (60 kg), Tobias Sieg (73 kg) und Carlo Stühle (90 kg) trumpften in ihren Gewichtsklassen überragend auf und ließen ihren Gegnern an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance. In stark besetzten Gruppen setzten sie sich alle durch und holten Gold Nummer vier, fünf, sechs und sieben. Nadine Pietschmann (57 kg) und Maximilian Schmitt (55 kg) erkämpften Silber, Lisa Ruttloff (63 kg) Bronze. Nun waren die Sportler der U21 an der Reihe. Hier machte der an diesem Tag toll aufgelegte Tobias Sieg (73 kg) seinem Namen alle Ehre und siegte auch in dieser Altersklasse. Dabei besiegte er, wie bereit schon in der U18 den schwedischen Meister J. Smedberg. Dieses bedeutete Gold Nummer acht für Grimmen. Silber in der U21 ging an Lisa Krause (70 kg), Bronze an Johan Groth (81 kg). Zum Abschluss waren nun die Männer und Frauen, sowie die Männer +30 Jahre und +45 Jahre an der Reihe. Da Carlo Stühle keine Gegner in der U21 hatte startete er bei den Männern und holte einen starken dritten Platz. Lisa Krause zeigte einmal mehr kämpferisch alles und nahm die Silbermedaille verdient mit nach Hause. Überlegen gewann in der Gewichtsklasse +100 kg Martin Jäschke und sorgte so für Goldmedaille Nummer neun. Johan Groth (81 kg) ging ebenfalls auf die Tatami und kämpfte sich überlegen bis ins Finale. Diese verlor er leider, konnte sich aber über Silber freuen. In der AK über 30 Jahre stellte sich bis 81 kg unser Markus Stühle und holte nach fantastischer Leistung eine Silbermedaille. In der AK über 45 startete er zusammen mit seinem Trainer Ralf Päplow. Dieser folgte der Bitte seiner Sportler und stellte sich den Gegnern. Dass er nicht nur ein guter Trainer ist, zeigte er auch auf der Tatami. Am Ende siegte Ralf und sorgte für Gold Nummer 10. Markus erkämpfte erneut mit starker Leistung Silber. Erwähnenswerte war auch der erste internationale Kampfrichtereinsatz von Gottfried Wessel, welcher hervorragende Kritiken erhielt. Mit 10 Gold-, 9 Silber- und 5 Bronzemedaillen landete der KSV Grimmen am Ende hinter Staffanstorp auf einem hervorragenden zweiten Platz.

Hatten in Schweden wieder viel, viel Spass.......unsere Sportler aus Grimmen
 

Nachwuchskämpfer starteten in Neustrelitz

 

Die jüngeren Sportler des KSV Grimmen nahmen ebenfalls am Sonnabend in Neustrelitz beim 8. Jacobs Cement Pokal teil. Unter 300 Teilnehmer aus über 20 Vereinen konnten folgende Ergebnisse erreicht werden.
 
U8
Lion Strübing 3.Platz
Toni Franzke 1.Platz
Mathies Hanf 3.Platz
Joel-Tyler Meliß ohne Pl.
Tom-Lukas Stümer 2.Platz
 
U10
Josie-Jolie Ehmann ohne Pl.
Matthias Quickert 3.Platz
Max Elsner ohne Pl.
Markus Ziems ohne Pl.
Xaver Schmitt ohne Pl.
 
U12
Jamie-Lucie Ehmann ohne Pl.
Jessica Jeske 1.Platz
Philipp Dassow 2.Platz
Sten Erik Rabsch 3.Platz
Danny Strübing 1.Platz
Emilio Ehmann ohne Pl.
Lenard Ziems 1.Platz
Fin Ronan Poll ohne Pl.
 
U14
Leonie Kutz 1.Platz
Lea Schade 3.Platz
Leonie Pilarek 2.Platz
Jessica Jeske 2.Platz
Laurin Ehmann ohne Pl.
Sten Erik Rabsch 2.Platz

 

  
 
Tolle Kämpfe konnten auf den Tatamis beobachtet werden.
 
   
 
Lion und Mathies in Aktion

 

 

Beide Grimmer Teams mit undankbarem 5. Platz bei den NODEMM (23.11.2013)
 
Am Sonnabend trafen sich in Berlin in der Weißenseer Straße die besten Mannschaften aus Berlin, Brandenburg und MV zu den Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften. Der KSV hatte sich durch den Gewinn der Landesmeisterschaften der U15 weiblich und der U18 männlich gleich mit zwei Teams für dieses Event qualifiziert. Und es wurde der erwartet schwere Wettkampftag. Unsere Burschen kämpften in einem Feld von zwölf Mannschaften zuerst gegen RSV Eintracht Teltow. Zu schnell lagen unsere Jungs nach drei verlorenen Kämpfen mit 0:3 zurück. Paul Päplow sorgte jedoch mit seinem Sieg im vierten Kampf für die Wende und durch Siege von Acland Wendt, Tobias Sieg und Carlo Stühle konnte der Vergleich doch noch mit 4:3 gewonnen werden. Nun folgte als Gegner der SC Berlin. Was unsere Jungs da zeigten war schon erstaunlich, denn durch Siege von Leo Gräber, Aaron Häger, Max Schmitt, Paul Päplow, Acland Wendt und Tobias Sieg wurden die Berliner mit 6:1 von der Matte gefegt. Jetzt standen unsere Athleten im Halbfinale den favorisierten Sportschülern aus Frankfurt/Oder gegenüber. Nach aufopferungsvollen und teilweise sehr knappen Entscheidungen unterlag unser Team am Ende mit 2:5. (Siege Aaron Häger, Acland Wendt) Jetzt folgte der Kampf um Bronze, bei welchem man auf die Sportschüler vom PSV Schwerin traf. Im September bei den Landesmeisterschaften noch mit 5:2 gewonnen, erwarteten alle Beteiligten ein enges Match. Uns so kam es dann auch, wobei unsere Sportler am Ende hauchdünn mit 3:4 das Nachsehen hatten. (Siege Leo Häger, Acland Wendt, Carlo Stühle). Auch wenn unsere Judokas die Bronzemedaille verpassten, so darf man dem Team keinen Vorwurf machen, denn außer Carlo Stühle und Ole Prehs sind alle anderen im nächsten Jahr altersmäßig noch einmal startberechtigt. Zum Team gehörten: Leo Gräber, Aaron Häger, Max Schmitt, Paul Päplow, Alex Meier, Acland Wendt, Ole Prehs, Tobias Sieg, Lukas Peters, Carlo Stühle und Philipp Pietschmann. Es folgten die Kämpfe der weiblichen U15. Hier gab es zwei Tage vor dem Wettkampf eine Hiobsbotschaft, denn mit Nadine Pietschmann hatte sich eine für uns wichtige Sportlerin im Abschlusstraining verletzt. Trotzdem wollten unsere Mädels alles geben. In einem Feld von sieben Teams traf unsere Mannschaft auf den JV Charis Berlin. Nach Siegen von Franziska Zanker, Paula Schmitt, Anika Würfel und Emma Hagen konnten wir das erste Match mit 4:3 gewinnen. Damit stand man schon im Halbfinale und traf auf die Sportschüler von Frankfurt/Oder. Hier waren unsere Sportler Chancenlos und unterlagen mit 2:5. (Siege Anika Würfel und Johanna Nagel). Nun folgte der Kampf um Platz Drei gegen die Mädels vom 1. Schweriner JC. Auch unsere Mädels hatten vor gut zwei Monaten das Landefinale mit 4:3 gewonnen und wollten diesen Sieg wiederholen. Doch es kam leider anders. Mit 2:3 hatten unsere Mädels knapp das Nachsehen und landeten, wie unsere Burschen, auf dem undankbaren fünften Platz. Zu deutlich wurde dabei das Fehlen von Nadine Pietschmann sichtbar. Für das Grimmener Team kämpften: Franziska Zanker, Mylene Gurschek, Paula Schmitt, Johanna Nagel, Anika Würfel, Nele Ziesemer, Helena und Nadine Vogt, Emma Hagen und Leoni Kutz. Ebenfalls in Berlin ging in der Kategorie alte Herren Über 50 Jahre unser Markus Stühle auf die Tatami. Bei diesem internationalen Turnier belegte er in der Gewichtsklasse bis 81 kg einen hervorragenden dritten Platz.

       

spannende Kämpfe erlebten wir bei diesen NODMM und jedes Duell war stark umkämpft  

       
 
Acland Wendt war einer der stärksten Athleten an diesem Tag und konnte ebenfalls alle seine Kämpfe vorzeitig gewinnen (linkes Foto).

    

viele schöne Techniken kamen zum Einsatz

      

Anika Würfel (rechtes Foto rechts) zeigte im Damenteam eine überzeugende Leistung und gewann alle Kämpf      

Inselturnier in Bergen (23.11.2013) 

Unsere jüngeren Sportler waren zudem beim Anfängerturnier in Bergen. Alle mitgereisten Athleten konnten sich dabei einen Podestplatz erkämpfen. Hier die Ergebnisse:
 

U8

Lion Strübing                   1.Platz
 
U10
Josie-Jolie Ehmann       1. Platz
Tim Baudach                    1. Platz
Clara Groth                       1. Platz
Lincey Lahs                       2. Platz
Leon Schmitt                    2. Platz
Lea Gsuck                          3. Platz
Alexander Blank             3. Platz
Xaver Schmitt                  3. Platz
 
U12
Andre Wegner                  1. Platz
Jemie Ehmann                 2. Platz
Moritz Hupfeld                2. Platz
Piet Lorenz                        3. Platz
Emilio Ehmann                3. Platz
 
   
 
     Die Sieger beim Inselturnier in Bergen.

  19. Internationales Weihnachtsturnier in Grimmen (30.11.+01.12.2013)

Beim 19. Internationalen Weihnachtsturnier gingen am Wochenende 507 Judokas aus 28 Vereinen auf die Tatami. Das es erneut ein tolles Judoevent wurde, war der guten Organisation und der Hilfe vieler Eltern zuzuschreiben. Vereine aus Schweden und Polen sorgten für internationales Flair. Die Zuschauer konnten viele gute Kämpfe beobachten. Unser Verein konnte sich am Ende über 16 Gold-, 15 Silber- und 18 Bronzemedaillen freuen.

     Mannschaftswertung Weihnachtsturnier 2013

Training mit Manfred Sinnhöfer (12.12.2013)

Heute gab Manfred Sinnhöfer eine  Trainingseinheit beim KSV Grimmen. Von seinem Können und Wissen profitierten unser Sportler zum wiederholten Mal. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Weltmeister unsere Sportler besucht und ihnen Judotipps vermittelt. Aber Manfred Sinnhöfer ist ein guter Freund unseres Vereins. Am 26.11.2013 ging ein Traum in Erfüllung. Nach jahrelangem Training erkämpfte sich Manfred Sinnhöfer in der Altersklasse M9 und in der Gewichtsklasse bis 81 kg die Weltmeistermedaille. Respekt und herzlichen Glückwunsch nach Rostock.   [galerie:2013Sinnhoefer]

 

Weihnachtsturnier in Wieck (21.12.2013)

Zum letzten Wettkampf des Jahres ging es wie gewohnt am Sonnabend nach Greifswald/Wieck. Dort fand das Weihnachtsturnier für Anfänger der Altersklassen U8/ U10 und U12 statt. Dabei zeigten unsere Nachwuchssportler erneut überaus ansprechende Leistungen. In der U8 gingen 6 unserer Judokas auf die Wettkampfflächen. Dabei präsentierten sich Mathis Hanf (21 kg) und Toni Franzke (39 kg) besonders stark und konnten bei der Siegerehrung die Goldmedaille in Empfang nehmen. Aber auch Tom- Lukas Stümer (29 kg) und Lion Strübing (23 kg),welche jeweils Silber erkämpften, sowie Aleksandra Szponarska (19 kg) und Joel- Tayler Meliß (27 kg) welche mit Bronze belohnt wurden, zeigten starke Leistungen mit einem deutlichen Trend nach oben. Weiter ging es mit den Sportlern der U10, wo ebenfalls 6 KSV- Sportler auf die Tatami gingen. Schon beeindruckende Leistungen zeigten hier Clara Groth (31 kg) und Markus Ziems (27 kg), welche von den Gegnern nicht zu schlagen waren. Mit schönen Eindreh- und tollen Bodentechniken erkämpften sich beide jeweils Gold. Ebenfalls stark kämpften Xaver Schmitt (29 kg), Alexander Blank (24 kg) und Lea Gsuck (31 kg, verlor nur gegen ihre Teamkameradin Clara) und holten am Ende Silber. Einen dritten Platz steuerte zum starken Gesamtergebnis Max Elsner (34 kg) bei. Das eine große Aufmerksamkeit besonders auf den Nachwuchs in Grimmen gelegt wird, wurde am Wochenende wieder deutlich sichtbar. Mit 4 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen gehörten unsere Athleten erneut zu den besten Vereinen. Dafür gebührt allen Trainern ein großes Dankeschön. 

       

     

 

Rückblick auf das Vereinsleben 2013 des KSV Grimmen e.V. Sektion Judo

Auch das Jahr 2013 war für die Judokas des Kampfsportvereins aus Grimmen ein sehr erfolgreiches Jahr.

An insgesamt 33 Wettkämpfen nahmen unsere Athleten teil. Dazu kamen, Kampfrichter- und Trainerlehrgänge als auch Judoseminare. Auch ein Trainingslager und eine Vereinsfeier wurden wie jedes Jahr durchgeführt. Beim ersten Grimmener Parkfest wurde eine Judovorführung dargeboten, welche wahre Begeisterung bei den Zuschauern hinterließ. Neben vielen Turnieren in der Region reisten unsere Sportler aber auch in andere Bundesländer, sowie nach Schweden um ihr Leistungsvermögen unter Beweis zu stellen. Einen besonderen Höhepunkt gab es für Nadine Pietschmann und Paul Päplow, welche beide mit dem MV- Team nach Russland reisten und dort auf die Tatami gingen. Das der KSV mit zu den Spitzenvereinen in MV gehört, ist schon seit geraumer Zeit kein Geheimnis mehr. Im laufenden Jahr erkämpften unsere Sportler 30 Einzelmedaillen bei Landesmeisterschaften. Dazu kam der Landesmannschaftsmeistertitel unserer U15 Mädels, welche bereits der Dritte in Folge war. Eine Sensation schafft in diesem Jahr auch unsere Burschen der U18. Erstmalig in der Geschichte des Grimmener Judosports konnte der Mannschaftslandesmeistertitel in dieser Altersklasse in unsere Stadt geholt werden. Dabei konnte man den haushohen Favoriten vom Sportgymnasium Schwerin im Finale 5:2 besiegen. Mit Maximilian Schmitt schaffte in den letzten drei Jahren bereits der 6. Sportler den Sprung bis zu den Deutschen Meisterschaften. Mit Ole Prehs und Lisa Krause wurden zwei unserer Athleten jeweils zum Sportler des Jahres geehrt. Das weibliche U15 Team wurde als Mannschaft des Landessportbundes geehrt. Unsere erfolgreichste Sportlerin war Franziska Zanker. Sie erkämpfte den Landesmeistertitel in der Altersklasse U13 und in der U15. Bei den Nordostdeutschen Meisterschaften der U15 erkämpfte sie die Silbermedaille. Das diese Erfolge nicht von alleine kommen, versteht sich von selbst. Fünf ehrenamtliche Trainer in drei Trainingsgruppen stehen fast täglich auf der Tatami, um den etwa 80 Wettkampfsportler immer wieder Techniken, aber auch Judowerte zu vermitteln. Denn Judo ist viel mehr als nur Wettkampfsport. Die Kinder und Jugendlichen lernen frühzeitig sich zu respektieren und fair miteinander umzugehen. Der KSV Grimmen war 2013 selbst wieder Ausrichter von drei Wettkämpfen. Im Januar fanden in Grimmen bereits zum vierten Mal Landesmeisterschaften statt. Dazu folgte im August das 6. Skoda Anfängerturnier, welches mit 266 Sportlern einen Teilnehmerrekord feierte. Bei diesem Turnier gehen die Sportler der U7 bis U13 auf die Matte, welche nur bis zum gelb/orangen Gürtel startberechtigt sind. Absoluter Jahreshöhepunkt aber war wieder das bereits 19. Internationale Weihnachtsturnier. Hier gingen 507 Sportler aus mehreren Bundesländern, sowie aus Polen und Schweden auf die Wettkampfflächen und kämpften um den Pokal des Bürgermeisters. Das solche Wettkämpfe überhaupt durchgeführt werden können, ist nur durch die Unterstützung vieler Eltern möglich. Deshalb ein Dankeschön an alle Organisatoren und Helfern. Ein großes Dankeschön aber auch an alle unsere Sponsoren, welche uns in den letzten Jahren sehr unterstützten. Ohne Sie wäre eine solche Entwicklung in Grimmen niemals möglich gewesen.

zum Bild: überaus erfolgreich waren unsere Sportler beim stark besetzten Turnier in Schweden. Bereits zum dritten Mal konnten wir in unserer Partnerstadt Staffanstorp an den Start gehen.

Medaillenstand 2013: 214 Gold-, 158 Silber- und 150- Bronzemedaillen. Starke Leistung!!!

Der Vorstand des KSV Grimmen dankt nochmals allen, die den Verein auch in diesem Jahr wieder so tatkräftig unterstützt haben ein großes Dankeschön an die Hausmeister unserer Trainingseinrichtung

 

 

      Datenschutz

      Impressum

Datum: 20.09.2019  Uhrzeit: 18:32:31  Besucher heute 82   Besucher gesamt 79109

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.