Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
  KSV Grimmen e.V. Sektion Judo  

Willkommen auf der Seite des KSV Grimmen e.V. Sektion Judo.

Archiv 2012

 

1. Neuenkirchener Anfängerturnier (07.01.2012)

Grimmener Judoks starten ins neue Jahr

Am Samstag begann nach dreiwöchiger Wettkampfpause die Saison der Judokas. Unsere Nachwuchssportler der Altersklassen U8/ U10 und U12 starteten genauso erfolgreich in das Wettkampfjahr, wie sie das letzte beendet hatten. Die Reise führte zu unserem befreundeten Verein zum Neujahrs- Anfängerturnier nach Neuenkirchen. Mit dabei 80 Sportler aus sieben Vereinen. Aus unserer Stadt Grimmen gingen zehn Judokas auf die Tatami und die Bilanz von 5 Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen war erneut beeindruckend. Bei vielen Kämpfen sahen die Trainer und die vielen Eltern schon schöne Techniken im Stand und auch im Boden. Besonders überlegen zeigten sich unsere schon sehr erfahrenen Sportler Danny Strübing, Sten Rabsch und Leonie- Tabea Pilarek. Alle drei erkämpften überlegen Gold. Ebenfalls über den ersten Platz konnten sich Tom Pallutz und Lenard Ziems freuen, welche tolle Leistungen abrufen konnten. Aber auch auf die zweiten Plätze von Jessica Jeske, Hannes Fleischmann und Philipp Dassow konnte man sehr stolz sein. Jessica kämpfte in der U12 (genau wie alle anderen Mädels) auch gegen Jungs und verlor lediglich im Finale gegen ihren Vereinskameraden Lenard Ziems. Philipp verlor nach drei Siegen in der Vorrunde erst im Finale ganz knapp gegen den sehr erfahrenen und starken Fritz vom JC Jarmen. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis durch die dritten Plätze von Vivien und Celine Dassow, welche in stark besetzten Alters- und Gewichtsklassen aufopferungsvoll kämpften.
 
 
starteten erfolgreich ins neue Jahr, die Judokas des KSV Grimmen v.l.n.r.
Philipp, Sten, Hannes, Danny, Leonie, Lenard, Celine, Jessica, Vivien und Tom
 
Neujahrsturnier-Teterow (14.01.2012)
Grimmener Judokas auch in Teterow erfolgreich
 
In Teterow fand am letzten Samstag das 13. Neujahrsturnier des dortigen Judoclubs statt. Mit dabei 212 Kämpfer aus 14 Vereinen. Unsere Sportler des KSV Grimmen konnten erneut überzeugen, denn 29 Athleten aus unserer Stadt gingen auf die Tatami und 25 von ihnen konnten sich aufs Treppchen kämpfen. Los ging es am Vormittag mit den Altersklassen der U10 und U12. Schon hier zeigte unser Grimmener Nachwuchs, dass sie auf hohem Niveau mitkämpfen können. So konnten sich unsere jüngeren Judokas über 5 Gold-, 6 Silber- und eine Bronzemedaille freuen. Weiter ging es am Nachmittag mit den Kämpfen der U14, U17, Männer und Frauen. Auch hier das gleiche Bild, denn fast alle unsere Sportler kämpften sich bis auf das Siegertreppchen. Sieben x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze waren hier die erstaunliche Bilanz. Für unsere Sportler ab der U17 galt dieser Wettkampf dazu als Generalprobe für die am nächsten Wochenende statt findende Landeseinzelmeisterschaft in Grimmen. Alle jene Sportler hinterließen dabei schon einen ziemlich starken Eindruck.
Hier die Einzelergebnisse aus dem Grimmener Lager:
 
U10 und U12:
Gold: Danny Strübing, Jessica Jeske, Mylene Gurschek, Franziska Zanker und Leoni Kutz
Silber: Markus Ziems, Lenard Ziems, Leonie- Tabea Pilarek, Sten Rabsch, Philipp Dassow und Paul Strohmeyer
Bronze: Dominik Technow
4. Platz: Alrik Wegner
U14:
Gold: Nadine Vogt, Nadine Pietschmann und Nele Ziesemer
Silber: Helena Vogt, Chantale Vogler, Nino Sollmann
4. Platz: Henrik Droste
U17:
Gold: Madlen Wolter und Carlo Stühle
Silber: Philipp Pietschmann
Bronze: Ole Prehs
5. Platz: Tobias Degler
Frauen:
Silber: Josephine Freitag
Männer:
Gold: Markus Stühle, Hannes Päplow
4. Platz David Haake
 
Am Ende stand der KSV Grimmen mit insgesamt 12 Gold-, 11 Silber- und 2 Bronzemedaillen erneut in der Mannschaftswertung ganz oben.

die Judokas der U12

Jugend trainiert für Olympia (19.01.2012)
Judokas des KSV Grimmen starteten beim Landesfinale 2012 in Schwerin für die Regionale Robert Koch Schule

Am letzten Donnerstag begaben sich 12 Sportler und zwei ihrer Trainer auf den Weg nach Schwerin. Dort startete man beim dem Turnier für Schulmannschaften ,,Jugend trainiert für Olympia“. Voraussetzung für die Teilnahme ist es, dass alle Sportler aus einer Schule kommen. Das war aber in diesem Jahr nicht allzu schwer, da aus der Regionalen Robert Koch Schule viele Schüler beim KSV Grimmen trainieren. Nachdem man vor zwei Jahren schon einmal eine Jungenmannschaft an den Start brachte, gelang es in diesem Jahr erstmalig, neben einem Jungenteam auch eine Mädchenmannschaft aufzustellen. Bei den Burschen gingen insgesamt 5 Teams ins Rennen. Mit der Besetzung Lukas Brenz (43 kg), Hannes Fleischmann (46 kg), Paul Päplow (50 kg), Leif Erik Selck (55 kg) Philipp Pietschmann und Lukas Peters (beide +55 kg) kämpfte das Robert Koch Team gut mit und konnte sich am Ende über den dritten Platz und damit die Bronzemedaille freuen. Bei den Mädels ging es noch spannender zu. Vier Damenmannschaften gingen auf die Tatami und am Ende verpassten unsere Mädels nach zwei Siegen und eine Niederlage nur hauchdünn die Goldmedaille, welche Voraussetzung für das Bundesfinale gewesen wäre. Lediglich dem Sportgymnasium Schwerin, mussten sich unsere Mädels beugen. Für dieses Team gingen Diana Zornow (40 kg), Nadine Vogt (44 kg), Helena Vogt (48 kg), Laura Sieg (52 kg), Nadine Pietschmann und Lisa Ruttloff (beide +52 kg) auf die Matte. Anmerken muss man aber auch mal, dass die begleitenden Trainer für diesen Tag Urlaub nahmen, um ihre Teams zu unterstützen. Dafür ein großes Dankeschön an Herrn Päplow und Herrn Wessel.
zum Bild (privat): Kämpften in Schwerin stark mit, die Schüler der Regionalen Robert Koch Schule aus Grimmen
Landeseinzelmeisterschaft U17/ U20/ Männer +Frauen
Grimmener Judokas als Gastgeber der LEM erneut erfolgreich

Madlen Wolter und Hannes Päplow erkämpfen Gold

Am letzten Samstag war es nun soweit. Der KSV Grimmen war Ausrichter der Landeseinzelmeisterschaften in den Altersklassen der U17, U20, sowie der Männer und Frauen. Lange hatten sich unsere Sportler auf dieses Event vorbereitet und viele von ihnen wurden durch das fleißige Training belohnt. Pünktlich um 10 Uhr eröffnete der Präsident des Judoverbandes Mecklenburg Vorpommern Harry Oberschmidt die diesjährige Meisterschaft. Gekämpft wurde auf vier Mattenflächen. Als erstes gingen die Sportler der U17 auf die Wettkampfflächen. Aus dem Grimmener Lager starteten hier 12 Sportler. Alle Gewichtsklassen waren mit starken Gegnern besetzt und so war es sehr schwer sich auf die vorderen Ränge zu kämpfen. Doch unsere Sportler waren gut vorbereitet und kämpften toll mit. Gleich vier Grimmener überstanden die Vorrunden siegreich und standen im Finale. Madlen Wolter (-63 kg) zeigte eine ganz starke kämpferische Leistung und siegte in einem packenden Fight hauchdünn mit Kampfrichterentscheid 2:1. Nach regulärer Kampfzeit und Golden Score (Verlängerung) hatten beide Kämpferinnen jeweils eine kleine Wertung auf der Anzeigetafel zu stehen. Unsere weiteren Finalisten waren Daniel Hesse (+90 kg), Carlo Stühle (-90 kg) und Ole Prehs (-60 kg). Leider scheiterten alle Drei, wobei die Niederlagen sehr unterschiedlich verliefen. Ole, in der Vorrunde mit vier Siegen und einer überragenden Vorstellung, ließ sich in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse (19 Starter) kurz vor Ende der Kampfzeit auskontern. Carlo, welcher Titelverteidiger war, patze gleich zu Beginn des Kampfes und wurde von seinem Gegner gnadenlos überrascht. Daniel, welcher als Außenseiter ins Finale ging zeigte eine tolle kämpferische Leistung, musste sich aber seinem starken Gegner beugen. Mit Alex Meier (- 43kg) und Tobias Sieg (-66 kg) erkämpften sich zwei weitere Grimmener Judokas in stark besetzten Gruppen die Bronzemedaille. Alex, welcher seinen Auftaktkampf verlor, kämpfte sich nach drei Siegen in der Trostrunde mit schönen Techniken noch auf Platz drei. Tobias erging es fast ebenso, er gewann seinen ersten Kampf, verlor jedoch den Zweiten. Aber auch er kämpfte sich nach weiteren drei Siegen auf den bronzenen Platz. Für Laura Sieg (-52 kg), Leif- Erick Selck (-55 kg), Philipp Pietschmann (-73 kg) und Lukas Peters (-60 kg) endete der Wettkampf trotz gewonnener Kämpfe auf Platz Sieben. Noch bitterer erwischte es Lisa Ruttloff (-57 kg) und Paul Päplow (-50 kg), welche auf Grund von Verletzungen schon während des ersten Kampfes aufgeben mussten.
Nun folgten die Kämpfe der U20. In der Gewichtsklasse bis 90 kg gingen gleich drei unserer Judokas auf die Tatami. Nicht zu stoppen war unser Hannes Päplow. Alle seine Kämpfe gewann er vorzeitig und erkämpfte damit den zweiten Landesmeistertitel für Grimmen. Johan Groth und Erik Müller schafften beide ebenfalls den Sprung aufs Treppchen und wurden jeweils Dritter. Einen starken zweiten Platz erkämpfte sich unsere Josefine Freitag (-52 kg) In der Vorrunde nicht zu stoppen, scheiterte sie erst knapp im Finale. Ebenfalls dritte Plätze gingen an Lisa Krause (-63 kg), Svante Peters (-48 kg) und Tobias Retzlaff (-81 kg). Auch diese Drei zeigte tolle Leistungen und hatten sich die Medaille gegen starke Gegnerschaft verdient. Fünfte Plätze gingen an Madlen Wolter, welche neben der U17 auch in der U20 startberechtigt war) und Oliver Thoms (-81 kg). Zum Schluss startete unsere Lisa Krause noch bei den Frauen bis 63 kg und konnte dort einen fünften Platz belegen.
Mit zwei Gold-, 4 Silber und 7 Bronzemedaillen konnten die Judokas des KSV Grimmen erneut mehr als nur ein Achtungszeichen setzen. Am kommenden Samstag reisen die jeweils ersten Fünf jeder Alters- und Gewichtsklasse zu den Nordostdeutschen Meisterschaften nach Frankfurt/Oder. Dort geht es dann um die Tickets für die Deutschen Meisterschaften.
Ein Dankeschön an alle diejenigen, die uns bei der Organisation und Durchführung dieses Wettkampfes unterstützten. Der KSV Grimmen erhielt viel Lob von allen Beteiligten, die an dieser Meisterschaft teilnahmen.

Lukas (oben) gab alles, doch der 7. Platz reichte nicht Ole (rechts) kämpfte ein ganz starkes Turnier und wurde
für die Quali zur NODEM, aber sicher klappt es im nächsten Jahr. Vizelandesmeister
 

Hannes, Johan und Erik bei der Siegerehrung Madlen auf dem obersten Siegertreppchen

unsere Landesmeister Madlen und Hannes ein Großteil unserer gestarteten Sportler

NODEM der U17 U20 (28.01.2012)

Grimmener Judokas erkämpfen bei den Nordostdeutschen Meisterschaften drei Medaillen
Am Samstag fanden in Frankfurt/ Oder die Nordostdeutschen Meisterschaften der Altersklassen U17 und U 20 statt. Qualifiziert hierfür waren die fünf Erstplatzierten der Landesmeisterschaften der Bundesländer Brandenburg, Berlin und Mecklenburg Vorpommern.
Zehn Grimmener Sportler hatten es eine Woche zuvor geschafft, sich für dieses Event zu qualifizieren. Ziel unserer Athleten war es gegen die starken Sportler der Sportschulen aus Schwerin, Neubrandenburg, Frankfurt/Oder oder auch vom UJKC Potsdam gegen zu halten. Da nur die jeweiligen drei Erstplatzierten sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizierten konnten, war es natürlich ein sehr schwieriges Unterfangen. In der U17 gingen mit Alex Meier (43 kg), Ole Prehs (60 kg), Tobias Sieg (66 kg), Carlo Stühle (90 kg), Daniel Hesse (+90 kg) und Madlen Wolter (63 kg) unsere ersten 6 Sportler auf die Matte. Trotz gewonnener Kämpfe scheiterten außer Carlo und Daniel alle anderen unserer Kämpfer schon in der Vorrunde. Besonders bedauerlich war das Ausscheiden von Ole Prehs, welcher erneut eine beherzte Leistung zeigte. Die drei Kampfrichter versagten ihm einen klaren Sieg durch eine Festhalte. Trotz wütender Proteste aus dem Grimmener Lager und einem Videobeweis, nahmen die Kampfrichter ihre kapitale Fehlentscheidung nicht zurück. So schied Ole leider aus und fühlte sich berechtigt betrogen. Bei Carlo und Daniel lief es dagegen hervorragend. Carlo, der letztjährige Dritte bei den NODEM, kämpfte sich überlegen durch die Vorrunde ins Finale. Dort traf er auf Oliver Höhne von der Sportschule Frankfurt/ Oder. Leider nutzte er im Verlauf eine riesige Möglichkeit nicht, um seinen Gegner abzuhebeln und so war es doch etwas bitter, dass er diesen Kampf noch abgeben musste. Aber der zweite Platz war natürlich trotzdem ein top Ergebnis. Bei Daniel lief es in der Vorrunde nicht ganz so gut. Nach einem verlorenen Kampf musste er in die Trostrunde. Hier besiegt er am Ende einen Grüngurt aus Brandenburg um Platz Drei. Was folgte waren die weiblichen Kämpfe der U20. Hier gingen Josefine Freitag (52 kg), Lisa Krause (63 kg) und Madlen Wolter (63 kg) auf die Tatami. Madlen, zuvor schon in der U17 gestartet, verließen die Kräfte und so schied sie schon in der Vorrunde aus, Lisa erging es nicht anders. Auch sie verlor ihre beiden Kämpfe und schied aus. Josefine dagegen kämpfte nach einer Niederlage in der Trostrunde beherzt auf. Und hatte im letzten Kampf die Möglichkeit auf Platz Drei. Leider verlor sie jedoch und musste sich mit dem fünften Platz zufrieden geben. Zum Abschluss kämpften unsere beiden männlichen U20-er Johan Groth und Hannes Päplow (beide bis 90 kg). Leider musste Johan ebenfalls nach zwei Niederlagen die Segel frühzeitig streichen. Anders bei Hannes, welcher nicht ganz ohne Hoffnung in dieses Rennen ging. In der Vorrunde war er nicht zu stoppen und auch den Halbfinalkampf gegen seinen ehemaligen Trainingskameraden und Freund Robert Strohschein von Frankfurt/ Oder konnte er vorzeitig gewinnen. Nun stand er dem ebenfalls in Frankfurt/ Oder trainierenden Marko Winkler im Finale gegenüber. Leider verlor er diesen Kampf, doch auch hier war die Freude über den Vize Nordostdeutschen Meistertitel riesig groß. Somit haben sich mit Carlo Stühle und Daniel Hesse (beide U17), sowie mit Hannes Päplow (U20) gleich drei Sportler der Stadt Grimmen für die Deutschen Meisterschaften, welche in drei (U17) bzw. in fünf (U20) Wochen stattfinden, qualifiziert. Dieses ist ein fantastisches Ergebnis und verdient höchsten Respekt.

Carlo, Daniel und Hannes nach der Siegerehrung

Sportlerehrung
Schon am 21.01.2012 fand die Sportlerehrung des Landkreises Nordvorpommern für das Wettkampfjahr 2011 in Grimmen statt. Da der KSV am selben Tag Gastgeber der Landeseinzelmeisterschaften war, konnten unsere geladenen Sportler leider nicht an der Ehrung teilnehmen. Nun wurden die Glückwünsche und Ehrungen in den jeweiligen Trainingsgruppen vorgenommen. Für hervorragende sportliche Leistungen wurde Alex Meier und für besonders ehrenamtliches Engagement wurde unser Vorsitzender Ralf Päplow geehrt. Glückwünsche auch vom Vorstand und den Mitgliedern des KSV Grimmen für diese Auszeichnungen.
Frau Schramm vom Kreissportbund übergibt Alex die Ehrenurkunde und einen Gutschein und auch unser Vorsitzender freute sich über die Auszeichnung

Markus am 18.02.2012 in Potsdam am Start

Unser Markus Stühle ging am Wochenende in Potsdam auf die Tatami und konnte sich in der AK Ü30 über einen zweiten Platz und in der AK Ü40 über einen dritten Platz freuen. Dieser Erfolg verdient unseren höchsten Respekt. Von sieben kämpfen konnte er an diesem Tag gleich vier auf Punkt gewinnen.

Deutsche Meisterschaften der U17 am 26.02.2012 in Neuhof
 
Am letzten Sonntag kämpfte die männliche U17 um den deutschen Meistertitel.
Mit dabei unsere beiden Sportler Daniel Hesse und Carlo Stühle.
Beide hatten sich in den letzten Monaten sehr intensiv auf dieses Turnier vorbereitet, doch die Trauben hingen zu hoch, um ganz nach vorne zu kommen.
Als erster ging Carlo in der Gewichtsklasse bis 90 kg ins Rennen. Dabei hatte er das Glück, in der ersten Runde ein Freilos zu haben. In der zweiten Runde traf er auf Viktor Driller aus Karlsruhe. Leider verschlief Carlo gleich die ersten Sekunden und fand sich auf dem Boden wieder. Enttäuschung machte sich breit, denn man hatte Carlo extrem auf den Uchi-mata seines Gegners eingestellt. Doch alles jammern nützte nichts, denn nun ging es weiter in der Trostrunde. Hier traf Carlo auf Dominik Thiel vom TV Merzig. Dieses Mal voll konzentriert rief er eine tolle Leistung ab. Nach 50 Sekunden brachte Carlo seinen Gegner zu Boden und ging konsequent zur Festhalte hinterher. Diese konnte sein Kontrahent nicht mehr lösen und so gewann Carlo diesen Kampf. Im nächsten Duell hatte er es mit Egor Samovski vom KSV Esslingen zu tun. Gut eingestellt und voll konzentriert begann Carlo diesen Kampf und es sah nach der Hälfte der Kampfzeit alles andere als schlecht für unseren Sportler aus. Warum Carlo dann aber die Auslage wechselte, blieb für alle Beteiligten ein Geheimnis. Somit hatte er seinen Gegner nicht mehr unter Kontrolle und dieser nutzte es gnadenlos aus. Damit war Carlo aus dem Rennen und belegte am Ende Platz 11.Hinterher war er natürlich traurig, weil er selbst wusste, dass er an diesem Tag sehr viel liegengelassen hatte.
Nun folgten die Kämpfe der Gewichtsklasse über 90 kg mit unserem Daniel Hesse.
Daniel hatte im ersten Kampf mit Julian Günther aus Nassau einen starken Gegner. Trotz großem Kampfgeist, musste er sich Julian beugen. Nun fand Daniel sich auch in der Trostrunde wieder. Dort traf er auf Sebastian Stendker aus Neuhaus. Und was Daniel dort zeigte war sehr beeindruckend. Mit einem tollen Soto-maki-komi brachte er seinen Gegner zu Boden und ging gleich in die Festhalte. Sein Gegner, gute 15 kg schwerer, schien sich zu befreien doch total abgebrüht wechselte Daniel vom Haltegriff in einen Hebel. Seinem Gegner blieb nur noch das Abschlagen übrig. Im nächsten Kampf traf Daniel auf Michael Golly aus Hannover. Und auch in diesem Kampf ging er konzentriert und selbstbewusst auf die Tatami. Nach etwa 2 min. warf Daniel einen wunderschönen Ko-soto-gake und erhielt dafür einen Yuko. Danach setzt Daniel seinen Gegner weiterhin unter Druck und so wurde dieser noch zweimal wegen Inaktivität bestraft. Da Daniel auch keine konditionellen Probleme zeigte, gewann er auch diesen Kampf überlegen. Nun folgte mit Daniel Schulz aus Hollage das nächste Duell. Lange sah es auch in diesem Kampf gut aus für Daniel. Doch wie es so ist bei einer deutschen Meisterschaft, der kleinste Fehler wird sofort bestraft und diesen Fehler macht Daniel, als er seinem Gegner förmlich hinterher lief. Daniel viel auf eine schöne Seoi-nage rein und war damit ebenfalls aus dem Rennen. Trotzdem muss man Daniel ein großes Lob aussprechen und der 9. Platz bei diesen Meisterschaften konnte sich sehen lassen.
 
Im letzten Jahr waren unsere beiden Sportler bereits bei den Deutschen Meisterschaften dabei. Damals schieden beide gleich nach jeweils zwei Niederlagen aus. In diesem Jahr war auf alle Fälle eine Steigerung zu sehen. Für uns alle heißt es weiter arbeiten, dann ist eine Platzierung noch weiter vorne keine Utopie.
In zwei Wochen haben wir mit unserem Hannes Päplow noch ein weiteres Eisen im Feuer. Hannes wird uns bei den Deutschen Meisterschaften der U20 in Frankfurt/Oder vertreten und auch dort drücken wir alle wieder die Daumen.

es ist schon gigantisch, eine Deutsche Meisterschaft Carlo und Daniel nach dem Wettkampf mit ihrer Teilnahmeurkunde
 
Hanse- Cup in Greifswald am 03. Und 04. 03.2012
 
Am ersten Wettkampftag beim Hanse- Cup in Greifswald gingen die Sportler der U12 sowie die Frauen und Männer auf die Tatami. Dass die Trauben erneut sehr hoch hingen war im Vorfeld klar, denn es traten Kämpfer aus vielen Bundesländern und dem Ausland an. In der Altersklasse der U12 konnten sich trotzdem drei Sportler über eine Medaille freuen. Eine tolle und auch sehr abgeklärte Leistung führte nach drei Siegen unsere Lea Schade (+44 kg) zu einer verdienten Goldmedaille. Ebenfalls starke Kämpfe hinterließen Franziska Zanker (-30 kg) und Mylene Gurschek (-33 kg) in sehr stark besetzten Gewichtsklassen. Zwar verloren beide jeweils in der Vorrunde unglücklich einen Kampf, konnten sich aber über die Trostrunde mit vier bzw. drei Siegen noch auf Platz Drei schieben und die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Allerdings wäre bei beiden durch mehr Konzentration eine noch bessere Platzierung drin gewesen. Pech hatte an diesem Tag mit Danny Strübing (-34 kg) unser Jüngster. In einem Feld von 15 Sportlern kämpfte er sich nach einer anfänglichen Niederlage über die Trostrunde ins kleine Finale um Platz Drei. Danny gab alles, doch unterlag er am Ende mit Kampfrichterentscheid. Trotzdem war der fünfte Platz für den erst 9- jährigen ein prima Ergebnis. Unsere Jessica Jeske (-40 kg), Dominik Technow (+50 kg) und Sten Rabsch (-28 kg) scheiterten leider schon in den Vorrunden und schieden aus. Allerdings muss man auch hier anmerken, dass Jessica und Sten noch zum jüngeren Jahrgang gehören und sie auch im nächsten Jahr noch in der U12 starten können.
Am Nachmittag folgten die Kämpfe der Frauen und Männer. Das Kämpferfeld war auch hier sehr stark besetzt und so konnten Lisa Krause (-63 kg), Josefine Freitag (-57 kg), David Haake (-90 kg) und Oliver Thoms (-73 kg) nicht um die Vergabe der Medaillen eingreifen. Auch hier muss man anmerken, dass alle Vier noch U20-er sind und sich trotzdem diesem starken Feld aufopferungsvoll stellten. Morgen folgen dann die Kämpfe der U14 und U17.
Am Sonntag folgten dann die Kämpfe der U14 und U17. Hier konnten sich mit Nadine Pietschmann (-63 kg) und Franziska Zanker (-30 kg) gleich zwei unserer U14 Mädchen die Goldmedaille erkämpfen. Nadine und Helena Vogt, Nele Ziesemer, Diana Zornow und auch Nino Sollmann konnten trotz gewonnener Kämpfe keinen Medaillenplatz erkämpfen.
Auch in der U17 ging es hart zur Sache, denn ein Großteil unserer Sportler musste in enorm stark besetzten Gewichtsklassen ran. Daniel Hesse (+90 kg) und Alex Meier (-43 kg) gewannen je die Silbermedaille. Paul Päplow (-50 kg) und Carlo Stühle (-90 kg) holten Bronze. Mit Ole Prehs, Tobias Sieg, Leif Erik Selck und Philipp Pietschmann, gingen trotz toller Kämpfe und mehreren Siegen vier unserer Sportler am Ende leider leer aus. In der Mannschaftswertung erkämpften wir am Ende im Medaillenspiegel einen hervorragenden 8. Platz.
Ein großes Lob an den Veranstalter BC Vorpommern für die gute Organisation und Durchführung dieses Turniers, bei welchem 678 Sportler aus 67 Vereinen an den Start gingen.
Ebenfalls wurden die Landeskader bei diesem Turnier benannt. Unter ihnen befinden sich in diesem Jahr mit Chantale Vogler (U14), Daniel Hesse, Carlo Stühle (beide U17), Josefine Freitag und Hannes Päplow (beide U20) gleich fünf Grimmener Sportler.
 
5. Peenepokal der Stadt Jarmen U7/ 9/ 11/ 13 (10.03.2012)
Ergebnisse:
1. Plätze: Jessika Jeske, Franziska Zanker, Danny Strübing
2. Plätze: Alrik Wegner, Sten Rabsch
3. Plätze: Clara Groth, Skadi Wegner, Mylene Gurschek, Nino Sollmann
 
 
Deutsche Meisterschaft der U20 (10.03.2012)
Deutsche Meisterschaft endet für Hannes Päplow trotz starker Leistung bitter
 
Am Sonnabend fanden die Deutschen Meisterschaften der U20 in Frankfurt/ Oder statt. Mit dabei unser Hannes Päplow in der Gewichtslasse bis 90 kg, welcher sich in vielen schweißtreibenden Monaten mit großem Fleiß auf dieses Event vorbereitet hatte. Durch zuvor starke Ergebnisse bei den Qualifikationsturnieren, schaffte er den Sprung unter die 24 besten deutschen Judokas in der Altersklasse der U20.
Doch das Los meinte es, trotz einem Freilos in der ersten Runde, nicht wirklich gut mit ihm, denn er traf in seinem Pool gleich auf den Nordrhein- Westfälischen Meister Artur Knak.
Der Kampf verlief jedoch sehr vielversprechend. Keiner der beiden Kontrahenten schenkte sich etwas und lange war dieses Duell ausgeglichen. Die Uhr zeigte noch 5 Sekunden an und Hannes war mit seinen Gedanken wohl schon bei der Verlängerung, als eine Übergangssituation vom Stand in den Boden seinem Gegner die Möglichkeit zum Würgen gab. Dieses nutzte der ein Jahr älterer Artur abgebrüht aus, so dass Hannes nur noch das Abklopfen blieb. Dieses war natürlich sehr, sehr bitter, denn vom Kampfverlauf konnte man Hannes bis zu dieser Situation absolut keinen Vorwurf machen.
Nun musste Hannes abwarten, wie Artur Knak seine nächsten Kämpfe gestaltet, denn bei der U20 wird nach dem brasilianischen System gekämpft. Starter die einen Kampf verlieren, müssen darauf hoffen, dass ihre Bezwinger den Sprung ins Halbfinale schaffen. Da aber Artur Knak seinen nachfolgenden Kampf gegen den späteren Deutschen Meister Galandi nach Führung noch vier Sekunden vor Ende abgab, bedeutete das auch das Aus für Hannes. Für Artur ging es in die Trostrunde, bei welcher er sich am Ende die Bronzemedaille sicherte.
Bei etwas mehr Konzentration oder auch etwas mehr Losglück wäre vielleicht an diesem Tag mehr drin gewesen. So heißt es jetzt weiter fleißig trainieren, um im nächsten Jahr erneut anzugreifen.
 
10. E-on e.dis - Pokal Altentreptow (17. - 18.03.2012)

Am Samstag und Sonntag fand der 10.E-on/e.dis- Pokal in Altentreptow für die Altersklassen U9,U11, U13, U15 , U17 sowie Männer und Frauen statt.

Hier die Ergebnisse:

U9

Jamie Ehmann 2. Platz
Markus Ziems 5. Platz
 
U11
 
Sten Rabsch 5. Platz
Alrik Wegner 7. Platz
Emilio Ehmann 7. Platz
Laurin Ehmann 7. Platz
Jessica Jeske 1. Platz
Danny Strübing 1. Platz
 
 
Danny als bester Techniker in dieser Ak mit einem Pokal geehrt.
 
 
U13
 
Diana Zornow 1. Platz
Franziska Zanker 2x 1. Platz (28 und 30 kg)
Leoni Kutz 2. Platz
Dominik Technow 2. Platz Lea Schade 5. Platz
 
Mannschaftspokalwertung U13 2. Platz
 
 
U15
 
Helena Vogt 3. Platz
Ariane Fiske 3. Platz
Nadine Pietschmann 1. Platz
Diana Zornow 1. Platz
Alex Meier 1. Platz
Paul Päplow 1. Platz
 
Mannschaftspokalwertung U15 1. Platz
 
 
Diana, Paul, Alex (vorne v.l.n.r.) und Ariane, Nadine, Helena (hinten)
nach dem Gewinn des Mannschaftspokals in der U15

U17

Alex Meier 1. Platz
Carlo Stühle 1. Platz
Daniel Hesse 2. Platz
Tobias Sieg 2. Platz
Philipp Pietschmann 3. Platz


Mannschaftspokalwertung U17 2. Platz

Männer

Erik Müller 2. Platz
David Haake 3. Platz

 

Mit Johan Groth und Hannes Päplow hatten zwei unserer Sportler am Wochenende in Altentreptow ihre praktische Prüfung als Kampfrichter mit hervorragendem Ergebnis bestanden. Somit stehen dem KSV Grimmen ab jetzt neben Gottfried Wessel zwei weitere lizensierte Kampfrichter zur Verfügung.

Hannes (2.v.l.) und Johan (2.v.r.) nach der bestandenen Prüfung

Unser Markus war am Samstag in Sachsen auf der Tatami. Dort belegte er im Bodenrandori den 2. Platz und im Stand einen 5. Platz bei den Männern über 50 Jahre.

Grimmener Judoka Nachwuchs auch in Schlatkow dominierend (24.03.2012)
Am Sonnabend startete der Nachwuchs des KSV Grimmen beim Turnier in Schlatkow. Auch bei diesem Turnier überzeugten unsere Grimmener Sportler erneut. Überragende Leistungen zeigten die schon erfahrenen Diana Zornow, Franziska Zanker und Jessica Jeske. Alle drei Mädels kämpften ausschließlich gegen Jungs. Diana siegte nicht nur in der Altersklasse der U14 bis 40 kg in vier Kämpfen, sondern gewann auch anschließend in der U17 gegen die männliche Kongruenz die Goldmedaille. Ebenso gewann Franzi alle ihre Kämpfe (3 Siege) und holte Gold. Schon spannender ging es in der U11 bis 39 kg zu. Hier gingen mit Jessica und Lenard Ziems gleich zwei unserer Sportler an den Start. Beide gewannen jeweils vier Vorrundenkämpfe und trafen im Finale aufeinander. Da beide sich vom Training her sehr gut kennen, war man über den Ausgang sehr gespannt. Die Nase hatte diesmal Jessica vorne, denn sie gewann mit einem schönen Hüftwurf. In der U11 gingen mit Sten Rabsch und dem ein Jahr jüngeren Alrik Wegner ebenfalls zwei Grimmener in der Gewichtsklasse bis 27 kg ins Rennen. Am Ende siegte Sten und holte Gold. Alrik hielt in seinen Kämpfen stark dagegen und konnte sich über Bronze freuen. Seine Schwester Skadi erkämpfte sich in der U9 bis 23 kg eine tolle Silbermedaille. Markus Ziems (U9 bis 24 kg) zeigte ebenfalls eine tolle kämpferische Leistung und wurde in einer stark besetzten Gewichtsklasse Dritter. In der U11 bis 34 kg folgten nun die Kämpfe von Danny Strübing. Doch auch Danny war, wie schon eine Woche zuvor in Altentreptow, nicht zu schlagen und gewann überlegen Gold. Krönender Abschluss wurden zum Ende des Wettkampftages die Siege von Clara Groth in der U9 bis 26 kg. Mit schönen Techniken gewann sie alle ihre drei Kämpfe überzeugend und konnte sich am Ende ebenfalls über Gold freuen.
Am Ende zeigten unsere Judokas mit 7x Gold, 2x Silber und 2x Bronze erneut ihre Dominanz unter den 10 angereisten Vereinen.
 
unsere Judokas hinterließen auch in Schlatkow erneut einen ganz starken Eindruck

Alex Meier startet beim Sichtungsturnier in Berlin

Am letzten Samstag den 31.03.2012 fand der diesjährige Mondeo Cup in Berlin statt. Die Beteiligung bei diesem Wettkampf (nur U15 ml) war mit 200 Teilnehmern aus 64 Vereinen enorm hoch. Mit dabei unser Alex Meier, welcher bis 43 kg auf die Tatami ging. In dieser Gewichtsklasse starteten 27 Sportler. Im ersten Kampf traf Alex auf einen Sportler aus Polen. Nach Yukoführung gab er den Kampf leider noch mit Wazari ab. In der Trostrunde gewann Alex den nächsten Kampf mit einer Wazariwertung. Im dritten Duell traf er auf einen Sportschüler aus Frankfurt/ Oder und hatte erneut mit einem Wazari das Nachsehen. Trotzdem verkaufte sich Alex sehr gut, auch wenn er am Ende nicht ganz zufrieden war.

Sportlerehrung 2012

 
Am Freitag dem 13.04.2012 fanden die Sportlerehrungen für das Wettkampfjahr 2011 im Rathaus der Stadt Grimmen statt. Für ihre hervorragenden Leistungen wurden vom KSV Grimmen mit Franziska Zanker, Josefine Freitag und Nino Sollmann gleich drei unserer Judokas geehrt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch.
 
Sparkassen- Cup in Strausberg (28./29.04.2012)
 
Am letzten Wochenende starteten die Judokas des KSV Grimmen beim Sparkassen- Cup in Strausberg. Am Samstag gingen aus Grimmen die Sportler der Altersklasse U23 auf die Matte. Bedingt durch die am gleichen Wochenende stattfindenden deutschen Studentenmeisterschaften, war ein Großteil der Gewichtsklassen zahlenmäßig nicht stark besetzt. So kam es das drei unserer Sportler lediglich zu maximal zwei Kämpfen kam. In der am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 81 kg kämpfte unser Hannes Päplow. Nach zwei vorzeitigen Siegen in der Vorrunde stand er im Halbfinale. Auch diesen konnte er nach einem schönen Schulterwurf und einer anschließenden Festhalte vorzeitig gewinnen. Im Finale traf er auf den ehemaligen Vizedeutschen Meister Manuel Büch. Beide Sportler schenkten sich nichts und Hannes verlor am Ende trotz fünf Yukowertungen gegenüber einer Wazariwertung gegen den zwei Jahre älteren Manuel sehr unglücklich. Erik Müller startete in der Gewichtsklasse bis 90 kg und hatte es hier lediglich mit Victor Semenko zu tun. Doch der vier Jahre ältere Victor, welcher ebenfalls schon Dritter bei den deutschen Meisterschaften war, zeigte sich an diesem Tage nicht schlagbar. Weiter ging es mit unseren Damen. Auch hier das gleiche Bild. Josefine Freitag (bis 57 kg) und Lisa Krause (bis 63 kg) hatte lediglich eine bzw. zwei Gegnerinnen. Auch unsere Damen verkauften sich sehr teuer und gaben in ihren Kämpfen alles. Aber auch sie mussten sich gegen die drei Jahre älteren Gegnerinnen beugen. Trotzdem nahmen beide viele Erfahrungen aus den Duellen mit.
Am Sonntag folgten die Kämpfe der U17. Bis auf die männliche Gewichtsklasse bis 90 kg, in welcher unser Carlo Stühle als Einziger an den Start ging waren alle anderen Klassen sehr stark besetzt. Carlo kämpfte dafür in Freundschaftskämpfen und konnte alle gewinnen. Ganz starke Leistungen zeigten Alex Meier (bis43 kg), welcher lediglich sein Finale gegen den amtierenden Vizedeutschen Meister Paul Hinrich verlor und Zweiter wurde, sowie Tobias Sieg (bis 73 kg) der nach mehreren Vorrundensiegen ebenfalls das Finale gegen Maik Möller verlor. Auch der dritte Platz von Lukas Peters (-66 kg) war ein klasse Ergebnis. Dabei waren gerade im Halbfinale, welches Lukas lediglich durch zwei Bestrafungen verlor, einige Entscheidungen der Kampfrichter fraglich. Sonst wäre an diesem Tag vielleicht noch mehr möglich gewesen. Bitter endete der Tag für Paul Päplow (-55 kg). Auch er verlor einen Vorrundenkampf durch zwei Bestrafungen und kämpfte sich ins kleine Finale. Leider konnte er aus Verletzungsgründen hier nicht mehr antreten und wurde somit Fünfter. Etwas unglücklich endeten die Kämpfe von Maden Wolter (5. Platz, -63 kg) und Ole Prehs (-60 kg). Beide mussten nach einem Sieg und zwei Niederlagen vorzeitig die Segel streichen. Auch für Philipp Pietschmann (-73 kg) kam nach zwei Niederlagen doch etwas überraschend das vorzeitige Aus.
Am Ende des Wettkampfwochenendes nahmen die Grimmener Sportler somit eine Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen mit nach Hause.
 
Philipp und Carlo beim European Cadet Cup
in Berlin am 06.05.2012
 
Am letzten Wochenende fand der European Cadet Cup in Berlin statt. 646 Sportler aus vielen Nationen nahmen an diesem Event der Altersklasse U17 teil. Unter ihnen Holländer, Brasilien und noch viele andere judobegeisterte Länder. Für unsere beiden Sportler war es eine riesen Sache, an diesem Turnier teilzunehmen. Gekämpft wurde nach dem brasilianischen System. Als erster musste Philipp (-73 kg) auf die Wettkampffläche. Philipp hatte es mit Lucas Lima aus Brasilien zu tun und zeigte dabei einen hervorragenden Kampf. Lange hielt er gegen den starken Brasilianer gut gegen, doch eine Unaufmerksamkeit nutzte dieser mit einer schönen Eindrehtechnik gnadenlos aus und so war der Kampf nach knapp 3 min leider schon vorzeitig beendet. Da Lukas es jedoch nicht bis ins Halbfinale schaffte, war das Turnier auch für Philipp frühzeitig beendet. Nun folgte mit Carlo (-90 kg) unser nächster Kämpfer. Carlo hatte es mit dem starken Russen Aleksandr Vorobyey zu tun und verlor nach schöner Aktion seines Gegners bereit in der ersten Wettkampfminute. Da sein Gegner sich aber bis ins Halbfinale durchkämpfte war Carlo noch im Rennen. Jetzt traf er auf Philip Pink, welcher in diesem Jahr Dritter bei den Deutschen Meisterschaften wurde. Und in diesem Kampf zeigte Carlo lange, was in ihm steckt. Der Kampf war hart umkämpft und keiner der Sportler zeigte bis kurz vor Ende Schwächen. Doch dann kam das alte Leiden. Wieder einmal kostete eine Unaufmerksamkeit die Möglichkeit zum Sieg. Nach einer Stand- Bodenaktion reagierte Philip einfach schneller und konnte Carlo in eine Festhalte nehmen, aus welcher er nicht mehr raus kam. Damit war auch für Carlo der Wettkampf beendet.
Trotzdem waren beide Sportler von dieser Veranstaltung begeistert und haben sicherlich auch eine Menge Erfahrungen aus den Kämpfen mitgenommen.
 
 
Philipp und Carlo nach dem Wettkampf

Grimmener Judokas erneut im Medaillenrausch (12.u. 13.05.12)

Am Wochenende starteten die Grimmener Judokas in Rostock beim dortigen KESO- Cup. Die Beteiligung bei diesem Wettkampf war, wie auch schon im letzten Jahr, sehr hoch. Sportler aus vielen Bundesländern sowie aus der Tschechei kämpften um die begehrten Pokale. Los ging es am Samstag mit den Sportlern der U10 und U12. Hier starteten aus dem Grimmener Lager 9 Athleten. Nicht zu schlagen war an diesem Tag unsere Leoni Kutz (U14 +52 kg). Überlegen gewann sie alle ihre drei Kämpfe vorzeitig mit schönen Eindrehtechniken. Zweite wurde in der gleichen Gewichtsklasse Leonie- Tabea Pilarek, welche sich lediglich ihrer Vereinskameraden im Finale beugen musste. Einen fünften Platz belegte in einem starken Starterfeld Celine Dassow (U10 -28 kg). Noch besser machte es ihr Zwillingsbruder Philipp in der Gewichtsklasse bis 31 kg. Unter den 14 Startern konnte er einen hervorragenden 2. Platz erkämpfen. Clara Groth (U10 -26 kg) verschlief zwar ihren ersten Kampf, konnte sich am Ende jedoch noch die Silbermedaille erkämpfen. Einen rabenschwarzen Tag erwischte unser Sten Rabsch (U12 -28kg). Nach zuletzt starken Vorstellungen enttäuschte Sten nicht nur sich sondern auch seine Trainer. Nach zwei verlorenen Kämpfen kam für ihn schon in der Vorrunde das aus. Gewohnt stark zeigte sich dagegen unser Danny Strübing (U10 -31kg). Nach vier Siegen stand er auf dem Siegertreppchen ganz oben. Jessica Jeske (U12 -40 kg), hatte in ihrer Gewichtsklasse als einzige Starterin keine Gegnerin und gewann kampflos. Damit gab sie sich aber nicht zufrieden und ging auch in der Gewichtsklasse bis 44 kg auf die Tatami. Nach zwei Siegen und einer Niederlage wurde sie dort am Ende Zweite. Franziska Zanker startete ebenfalls in zwei Gewichtsklassen. In der GK bis 30 kg war unsere Franzi nicht zu stoppen und holte überlegen Gold. In der höheren Klasse (-33 kg) gewann sie ebenfalls alle ihre Vorrundenkämpfe. Lediglich einer starken Gegnerin aus Bremen musste sie sich im Finale beugen, welche sie in der Vorrunde noch geschlagen hatte. In der Mannschaftswertung der weiblichen U12 erkämpften unsere Mädels am Ende den Goldpokal.
 
unsere U10 und U12 Sportler hier unsere stolze Clara
 
Am Nachmittag folgten die Kämpfe der U17. Hier gingen vier Grimmener auf die Tatami. Maximilian Schmitt (-50 kg), welcher erst seit kurzem in Grimmen trainiert musste noch viel Lehrgeld bezahlen und scheiterte trotz großem Kampfgeist schon in der Vorrunde. Anders unsere drei anderen Athleten. Was Alex Meier (-43 kg), Paul Päplow (-50 kg) und Ole Prehs (-60 kg) zeigten, war schon Judo der Extraklasse. Alex gewann alle seine vier Kämpfe vorzeitig, wobei sein Uchi- mata (Innenschenkelwurf) im Finale absolute Sahne war. Ole schlug ebenfalls gnadenlos zu und siegte ebenso in fünf Kämpfen vorzeitig gegen teilweise höher graduierte Sportler aus Berlin und Frankfurt/ Oder. Ebenfalls eine tadellose Leistung zeigte Paul. Nach fünf vorzeitigen Siegen gegen ebenfalls starke Gegner aus Berlin und Tschechien, erkämpfte er Gold. Dabei zeigte er wunderschöne Schulterwürfe. In der Mannschaftswertung belegten unsere U17 Starter einen tollen zweiten Platz.

 

Max, Paul, Alex und Ole nach der U17 Siegerehrung

Am Sonntag ging es weiter mit den Sportlern der Altersklassen U14 sowie den Männern und Frauen. Los ging es mit der U14, bei welchen auch wieder Sportler aus Tchechien und vielen Bundesländern starteten. Nadine und Helena Vogt kämpften beide jeweils in den Gewichtsklassen bis 44 und bis 48 kg. In der 44- er Klasse setzte sich Nadine nach einem wunderschönen Uchi- mata im Finale gegen ihre Zwillingsschwester durch. In der 48- er Klasse erkämpfte sich Helena die Silbermedaille. Nadine wurde dort Dritte. Weitere zweite Plätze gingen an Nadine Pietschmann (-63 kg), Nele Ziesemer (-40 kg), Paula Schmitt und Chantale Vogler (-30 kg), welche das reine Grimmener Finale gegen ihre Vereinskameraden Franziska Zanker verlor. Franzi startete dann auch noch bis 33 kg und wurde Zweite. Dritte Plätze gingen jeweils an Henrik Droste (-43 kg) und Nino Sollmann (-37 kg). In der U14 Pokalwertung lagen unsere Mädels am Ende ganz klar vorne und konnten sich über den Goldpokal freuen. Nun folgten die Kämpfe der Männer, bei welchen drei Sportler des KSV Grimmen ins Rennen gingen. Überragend einmal mehr die Leistung von Hannes Päplow bis 81 kg. Fünf Kämpfe hatte er inklusive Finale zu bestreiten und fünfmal schickte er seine Gegner vorzeitig mit herrlichen Techniken auf die Matte. Ebenso konnte Johan Groth bis 90 kg überzeugen. Er hatte es mit drei Gegnern zu tun und siegte ebenfalls in allen Kämpfen überlegen. In der Altersklasse über 30, sowie über 40 Jahre ging Markus Stühle (-81 kg) auf die Tatami. Es war schon beeindruckend mit wie viel Kampfgeist Grimmens "Ältester" auf der Matte kämpfte. Am Ende konnte er in beiden Altersklassen jeweils die Silbermedaille in Empfang nehmen.
In der gesamten Mannschaftswertung konnte der Grimmener Judoclub hinter Randori Berlin einen hervorragenden zweiten Platz erkämpfen. Lediglich elf Pünktchen fehlten zu dem Erstplatzierten. Dritter wurde der PSV Rostock.
 
 
hier unsere Sportler, welche am Sonntag erfolgreich an den Start gingen
 
15. offene Stadtjugendsportspiele der Hansestadt Stralsund (19.05.2012)

KSV gewinnt den Mannschaftspokal

Am Sonnabend starteten die Judokas des KSV Grimmen bei den Stadtjugendspielen in der Hansestadt Stralsund. Etwa 200 Sportler gingen bei diesem Wettkampf an den Start. Los ging es mit den Jüngsten, den Sportlern der Altersklasse U9. Hier konnte sich Clara Groth (26 kg) erneut, wie schon von wenigen Wochen in Schlatkow, erneut eine Goldmedaille erkämpfen. Zweite Plätze gingen an Markus Lemke (24 kg) und Xaver Schmidt (22 kg). Ein dritter Platz in ihrem allerersten Wettkampf ging an Lyncey- Marie Lahs (32 kg). In der U11 dominierte bei den Jungen bis 34 kg erneut einmal mehr Danny Strübing. Er erkämpfte sich ebenso überlegen die Goldmedaille wie Jessika Jeske bei den Mädels bis 43 kg. Ein fünfter Platz ging an Sten Rabsch (28 kg), welcher momentan seine Form sucht. Aber durch fleißiges Training wird er sich bestimmt bald wieder aufs Treppchen kämpfen. In der U13 dominierten wieder mit Franziska Zanker (30 kg), Mylene Gurschek (33 kg), Nele Ziesemer (40 kg) und Diana Zornow (44 kg) erneut vier unserer Mädels ihre Gewichtsklassen. Auch Dominik Technow (+60 kg) war nicht zu schlagen und holte ebenfalls Gold. Zweite Plätze gingen an Leonie- Tabea Pilarek (57 kg), sowie an Paula Schmitt (36 kg). Die Bronzemedaille ging an Lea Schade (57 kg). Nun folgten noch die Kämpfe der U15 und U17. In der U15 siegten mit Nadine Pietschmann (63 kg) und Alex Meier (43 kg), ein zweiter Platz und damit Silber ging an Nadine Vogt (44 kg). Bronze in der gleichen Gewichtsklasse ging an Helena Vogt. In der U17 starteten 3 Grimmener. Carlo Stühle (81 kg) und Tobias Sieg (73 kg) holten Gold, Max Schmitt (50 kg) wurde Zweiter.
In der Mannschaftswertung waren die Grimmener Judokas erneut allen anderen Vereinen Punkte mäßig voraus und holten mit 153 Wertungspunkten knapp vor dem Gastgeber Stralsund (146 Punkten) den Mannschaftspokal. Dritter wurde der BC Vorpommern aus Greifswald.
 
 
unsere Sportler vom Wochenende
 
Trainingslager bei fantastischen Bedingungen
 
Über das Pfingstwochenende fand wie jedes Jahr unser Trainingslager in Gützkow statt. Neben uns nahmen auch wieder befreundete Sportler aus Jarmen und Neuenkirchen, sowie eine Sportlerin aus Wolgast teil. Da auch das Wetter erneut prima mit spielte (wenn Engel reisen :-)), wurden es wieder einmal unvergessliche Tage für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen. So gab es wie schon alle Jahre zuvor ein schönes Neptunfest, bei welchem 13 "Landratten" getauft wurden. Dazu kamen auch zwei Kinoabende, ein Grillabend, unser alljährlicher Spielabend mit dem beliebten Stuhltanz und gemütliche Stunden am Lagerfeuer. Höhepunkt war erneut die Nachtwanderung, bei welcher man vor allem unseren Organisationstalent Tobi danken muss. Nach langer Planung sorgte er für gruslige Abwechslung. So fanden sich ein Teil der Sportler (es gab mutige und nicht so mutige Gruppen) in der Hölle wieder und mussten beim Teufel mehrere Prüfungen ablegen, um wieder aus der Hölle entlassen zu werden. Am Ende kamen aber alle wieder gesund nach Hause :-) !!! Natürlich wurde auch trainiert und hier gibt es ein ganz großes Dankeschön an Johannes, welcher extra aus Hamburg angereist war und gerade den älteren Sportlern schöne Techniken zeigte. Auch ein großes Dankeschön an alle Organisatoren dieses Lagers. Sei es der Mattentransport oder die Durchplanung der ganzen Tage. Es lief alles reibungslos ab und alle hatten viel, viel Spaß. Eltern, welche gerne etwas Bildmaterial haben wollen, können sich an mich wenden. Bedanken möchten wir uns auch bei dem Ehepaar Nemitz und dem gesamten Team vom Hasenberg, welche uns wieder hervorragend betreuten.
Euer Ralf Päplow
 
 
bei schönsten Sonnenschein, unsere Sportler vom Trainingslager 2012
 

Video zum Trainigslager 2012!

 
_________________________________________________________________________________________________________________________
 
Trauer um Arno Kroll
Nach langer, schwerer Krankheit verstarb am Mittwochabend mit Arno Kroll, einer der erfolgreichsten Trainer des JVMV. Arno, Träger des 7. DAN, hat die Judoabteilung in Wolgast gegründet und viele Jahrzehnte überaus erfolgreich geführt.
 
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
 
 
___________________________________________________________________________________________________________________________
 
KSV Grimmen startet in Wittenburg (02.06.2012)
Am letzten Samstag machte sich eine 8 köpfige Gruppe der Judokas des KSV Grimmen auf den Weg nach Wittenburg. Dort fand das internationale Sommerpokalturnier statt. Mit dabei Sportler aus dem In- und Ausland. Das bei diesem Turnier lediglich 5 Sportler für den KSV Grimmen auf die Matte gingen, lag an mehreren krankheitsbedingten Ausfällen. So startete sogar mit Marcel Küchler ein Stralsunder Judoka für Grimmen. Los ging es mit den Wettkämpfen der Männer. Hier zeigte Marcel eine starke Leistung und wurde in der Gewichtsklasse bis 73 kg Zweiter. In der Klasse bis 81 kg ging unser Hannes Päplow auf die Matte. Überlegen gewann er seine Vorrundenkämpfe alle vorzeitig. Auch im Halbfinalkampf führte er schon mit zwei Wertungen und hatte den Kampf eigentlich sicher im Griff. Doch durch einen nicht ausreichend gut vorbereiteten Angriff wurde er von seinem Gegner stark ausgekontert und fand sich auf der Matte wieder. Somit reichte es am Ende aber immerhin noch zum 3. Platz. Bei der U17 gingen drei Grimmener auf die Tatami. Bis 81 kg startete unser Carlo Stühle und zeigte eine überzeugende Leistung. Erwähnenswert war besonders sein Finalkampf, welchen er mit einem fantastischen Schulterwurf vorzeitig beendete und den Goldpokal in Empfang nahm. Nun folgte zum Abschluss die Gewichtsklasse bis 50 kg, bei welcher mit Maximilian Schmitt und Paul Päplow zwei Grimmener an den Start gingen. In der an diesem Tag zahlenmäßig am stärksten besetzten Gewichtsklasse verlor Max nach gutem Kampf sein Auftaktmatch. So musste er in die Trostrunde und schaffte es nach Siegen und einer weiteren Niederlage am Ende auf einen guten fünften Platz.
Paul präsentierte sich genau wie schon vor zwei Wochen beim Gewinn des Kesocups in Topform. In der Vorrunde siegte er gegen gute Gegner in allen Kämpfen vorzeitig, wobei im Halbfinale ein klasse geworfener Abtaucher für Beifall in der Halle sorgte. Auch den Finalkampf gegen einen Sportler aus Polen entschied er mit einem schönen Schulterwurf nach einer Minute Kampfzeit.
Für den Abend hatte der Veranstalter Schwein am Spieß organisiert und so saßen viele Sportler bei schönen Gesprächen noch lange zusammen. Am Sonntagmorgen erfolgte dann ein gemeinsames Training, welches allen Athleten sehr viel Spaß machte. Um 12 Uhr traten die Sportler dann die Heimreise an.
unsere Sportler hatten am Wochenende wieder einmal viel Spaß
5 Titel bei den Landesmeisterschaften für den KSV Grimmen, Zwei Grimmener bestehen Prüfung zum ersten DAN
Das letzte Wochenende hatte es mächtig in sich. Bereits am Freitag, den 08.06.2012 fanden die DAN- Prüfungen in Schwerin statt. Mit Heiko Pietschmann und Hannes Päplow bestanden zwei unserer Sportler ihre Prüfungen zum 1. DAN. Somit hat der KSV Grimmen ab sofort fünf Sportler, welche den Meistergrad tragen. Herzlichen Glückwunsch an unsere bestandenen Prüflinge.
Freude nach bestandener Prüfung: Hannes und Heiko
Ebenfalls am Wochenende, den 06.06.2012 fanden die Bestenermittlung bzw. die Landeseinzelmeisterschaften der U12 und U14 in Schwerin statt. Alle Grimmener Sportler hatten für diese Meisterschaft fleißig trainiert und sich viel vorgenommen. Los ging es am Samstag mit der U14. Hier konnten trotz harter Kämpfe mit Franziska Zanker (30 kg), Diana Zornow (40 kg) und Nadine Pietschmann (63 kg) gleich drei Sportlerinnen den Titel des Landesmeisters erkämpfen. Damit qualifizierten sich diese drei Sportlerinnen für die in einer Woche stattfindenden Nordostdeutschen Meisterschaften in Brandenburg. Ein fünfter Platz ging an Paula Schmitt (36 kg), sowie ein Sechster an Nadine Vogt. Nele Ziesemer (40 kg) und Helena Vogt(48 kg) wurden jeweils Siebenter.
Sonntag, den 10.06.2012 folgten die Kämpfe der U12. Hier gingen 8 Grimmener auf die Tatami. Nach dem Gewinn tags zuvor in der höheren Altersklasse, siegte Franziska Zanker auch in der U12 bis 30 kg souverän. Mit Dominik Technow (+55 kg) gewann ein weiterer Grimmener die Goldmedaille. In der Gewichtsklasse +52 kg starteten gleich drei Sportlerinnen des KSV Grimmen. Während Leonie- Tabea Pilarek ihren ersten Kampf verlor und in die Trostrunde musste, gewannen Lea Schade und Leoni Kutz ihre Vorrundenkämpfe und standen beide im Halbfinale. Doch nachdem Leoni ihren Kampf nach Richterentscheid 1:2 verlor, versagten auch Lea die Nerven. Somit kam es nicht zum erhofften reinen Grimmener Finale. Beiden blieb nur noch der Kampf um Platz drei. Während Lea sich diese Platzierung überlegen sichern konnte, trafen Leoni Kutz und Leonie- Tabea Pilarek, welche sich nach Siegen in der Hoffnungsrunde ins kleine Finale kämpfte, im zweiten Kampf um Platz drei aufeinander. Die Nase vorne hatte am Ende Leoni Kutz und holte Bronze. Dieses war der eigentlichen Meisterschaftsfavoriten aber lediglich ein Trost. Einen guten fünften Platz erkämpfte nach tollen und spannenden Kämpfen Jessica Jeske (40 kg). Nach sicheren Siegen in der Vorrunde stand sie bis 20 s vor Ende ihres Halbfinales schon mit einem Bein im Finale. Doch eine Unaufmerksamkeit zerstörte ihre Träume. Nun blieb nur noch der Kampf um Platz drei und erneut gab sie diesen nach fantastischer Kampfesführung kurz vor Ende unglücklich ab. Die Enttäuschung war riesig, doch als jüngster Jahrgang, hat sie im nächsten Jahr nochmals die Chance in der U12 zu starten. Dieses haben mit Sten Rabsch (27 kg) und Lenard Ziems (-40 kg), welche sich nicht platzieren konnten, ebenfalls.
Mit fünf Meisterschaftstiteln, zwei dritten und zwei fünften Plätzen, gehörten die Grimmener Judokas erneut mit zu den besten Teams des Landes.
U14 Landesmeister: Diana, Nadine und Franziska Sieger der U12: Dominik, Lea, Franziska und Leoni

Bernsteinpokalturnier in Ribnitz- Damgarten (16.06.2012)

Judokas des KSV Grimmen im Medaillenrausch beim Bernsteinturnier
Das letzte Wettkampfwochenende vor der verdienten Sommerpause hatte es noch einmal mächtig in sich.
Am Sonnabend machten sich 23 Sportler auf den Weg zum Bernsteinpokal nach Ribnitz Damgarten. Mit über 300 Sportlern aus 22 Vereinen war es ein sehr stark besetztes Turnier, welches vom Gastgeber hervorragend organisiert war. Mit Danny Strübing (U10 bis 34 kg und 37 kg), Franziska Zanker (U12 und U14 bis 30 kg)und Tobias Sieg (U17 und Männer bis 73 kg) holten unsere drei Doppelstarter jeweils zwei Goldmedaillen. Dazu siegten Nadine Pietschmann (U14 -63 kg), Jessica Jeske (U12 -40 kg), Nadine Vogt (U14 -44 kg), Carlo Stühle (U17 -81 kg), Alex Meier (U17 -73 kg), Paul (U17 -50 kg) und Hannes Päplow (Männer -90 kg) weitere sieben Grimmener in ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse. Zweite Plätze erkämpften sich Philipp Dassow (U10 -28 kg), Mylene Gurschek (U12 -33 kg), Diana Zornow (U14 -40 kg), Helena Vogt (U14 -44 kg), Henrik Droste (U14 -43 kg) und Philipp Pietschmann (U17 -73 kg). Abgerundet wurde der tolle Erfolg mit vier dritten Plätzen durch Michelle Schmitt (U10 -26 kg), Sten Rabsch( U12 -27 kg), Leoni Witt (U10 -46 kg) und Madlen Wolter (U17 -63 kg). Lediglich Florian Schmitt (U10 -28 kg) und Celine Dassow (U10 -31 kg) schafften es trotz gewonnener Kämpfe nicht aufs Podest. Nach Beendigung der Einzelsiegerehrung warteten nun alle auf die Verkündigung der Mannschaftswertung. Und es endete wie schon das Jahr zuvor, der KSV Grimmen gewann mit 122 Punkten souverän den Bernsteinpokal, gefolgt vom Judoverein aus Rammenau (95 Punkte) und den Sportfreunden aus Neustrelitz (93 Punkte).
 
 
Der Pokal für die Beste Manschaft beim Bernsteinturnier 2012
 
 
NODEM U14 in Brandenburg (17.06.2012)
Franziska Zanker holt Bronze bei den Nordostdeutschen Meisterschaften
Sonntag ging es dann gleich für drei Sportlerinnen weiter zu den Nordostdeutschen Meisterschaften der U14 nach Brandenburg. Dort musste als Erste Diana Zornow auf die Tatami. Den ersten Kampf gewann sie überlegen, doch nach einer vermeidbaren Niederlage im zweiten Kampf musste sie in die Trostrunde. Hier gewann sie die nächsten beiden Kämpfe und stand im kleinen Finale um Platz drei. Leider verlor sie diesen in der Verlängerung durch eine Bestrafung und musste sich mit dem undankbaren Platz Fünf zufrieden geben. Nun folgten die Kämpfe von Nadine Pietschmann bis 63 kg. Da sie ihren ersten Kampf verlor musste auch sie in die Trostrunde. Nach einem Sieg und einer Niederlage, blieb ihr am Ende lediglich der siebente Platz. Nun ruhten die ganzen Hoffnungen mit Franziska Zanker (-30 kg) auf unsere letzte Starterin. Doch auch sie verlor einen Vorrundenkampf gegen die spätere Siegerin dieser Gewichtsklasse. Über die Trostrunde schaffte auch sie es ins kleine Finale. Nach zwei Bestrafungen lag sie eine Minute vor Kampfende noch zurück, doch mit einem schönen Eindrehwurf beförderte sie ihre Gegnerin auf die Matte. Als der Kampfrichter den Arm hob und Ippon gab, kannte die Freude keine Grenzen. Die Bronzemedaille war zugleich der größte Erfolg in Franziskas noch jungen Judokarriere. Mit den Plätzen drei, fünf und sieben waren zwar nicht alle zufrieden, doch es zeigte deutlich auf, an welchen Defiziten gearbeitet werden muss.
Franziska mit Bronzemedaille bei der NODEM U14 2012
Vorführung in Neuendorf (23.06.2012)

Am 23. Juni 2012 fand anlässlich der Sommersonnenwende eine Vorführung durch einige unserer Sportler in Neuendorf statt. Videos darüber sind jetzt hier zu sehen.

Klick uns!

725. Jahrfeier Grimmen, der Festumzug (30.06.2012)
Am Samstag dem 30.06.2012 fand der Festumzug aus Anlass der 725 Jahrfeier der Stadt Grimmen statt. Alle Sportler welche mitwirkten, zeigten eine tolle Show. Ein Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben. Vor allem aber vielen Dank an Herrn Sieg und den Helfern, für die tolle Organisation und für das Herrichten des Festwagens, welches doch sehr zeitaufwändig war. Es war schon genial !!!!!!!!! Wir erhielten viel Lob von allen Seiten!
Zeigten Judo vom feinsten, die Sportler des KSV Grimmen.
 
Video 725. Jahrfeier Grimmen!
 
Grimmener Judokas bekommen beim Training Besuch
 
 
Schon in der letzten Woche erhielt die Montagstrainingsgruppe Besuch durch Frau Elke Rüster vom Ostseeanzeiger. Mit dabei auch Dr. Henry Scherrat (2.v.r.) vom Krankenhaus Bartmannshagen, welcher unseren Verein in den letzten Jahren gerade im medizinischen Bereich sehr unterstützte. Dafür sagten wir ihm an jenem Tag vielen Dank.
5. Skoda- Anfängerturnier der Judokas aus Grimmen (25.08.2012)
mit hervorragender Beteiligung
 
Am Samstag fand bereits zum fünften Mal das Skoda- Anfängerturnier in Grimmen statt. Über 200 Kämpfer aus 20 Vereinen reisten zu diesem Wettkampf an und kämpften um die begehrten Medaillen. Auch mehrere Grimmener Judokas gingen bei diesem Turnier auf die Matte. Vielen von ihnen war die 10 wöchige Wettkampfpause anzusehen, trotzdem gaben sie alles und wurden alle mit einer Medaille belohnt. Ein herausragendes Turnier kämpfte in der am stärkst besetzten Gewichtsklasse der U11 bis 42 kg Lenard Ziems. Nach tollen Siegen in der Vorrunde, konnte er auch das Finale nach hartem Kampf für sich entscheiden. Auch Tom Pallutz, Dominik Technow, Paula Schmitt, Franziska Zanker und Clara Groth konnten überzeugend Gold erkämpfen. Seinen ersten Wettkampf absolvierte unser Lion Strübing und er zeigte dabei eine fantastische Leistung, welche nach drei Kämpfen ebenfalls mit Gold belohnt wurde.
Zweite Plätze gingen am Ende an Markus Ziems, Michelle Schmidt, Leonie- Tabea Pilarek und Jessica Jeske, die ihren Finalkampf unnötig verlor. In einem darauf folgenden Freundschaftskampf schlug sie ihre Finalgegnerin sicher. Dritte Plätze erkämpften Sten Rabsch, Xaver Schmitt, Philipp Dassow, Celine Dassow, Vivien Dassow, Leonie Witt, Skadi Wegner, Josie Ehmann, Alrik Wegner, Lincy Lahs und Danny Strübing, welcher nach großer Wertung im Halbfinale noch durch eine Unaufmerksamkeit verlor und als eigentlicher Topfavorit sich auf dem Bronzeplatz wieder fand. Da alle Sportler wie immer beim Grimmener Anfängerturnier mit einer Bronzemedaille belohnt wurden, konnten sich Oliver Kienke, Emilio Ehmann, Florian Schmidt und Jemie Ehmann als Fünftplatzierte ebenfalls freuen.
 
unsere Sportler nach den Siegerehrungen

Lion, nach seinem ersten Wettkampf gleich auf Platz 1 Philipp mit wunderschönem Hüftwurf zum Erfolg

Paula (rechts) gewinnt mit einem fantastischen O-goshi                                                         Vivien mit starker Kampfesführung
 
Am Abend übernachteten viele Sportler in der Halle. Es wurde gegrillt und viele Spiele durchgeführt. Am nächsten Tag ging es dann mit dem Fahrrad nach Kirch Baggendorf ins Schwimmbad, wo alle Beteiligten sehr viel Spaß hatten. Es war erneut ein tolles Wochenende für unsere Kids.
 
 
viel Spaß im Schwimmbad Xaver und Lion Alt gegen Jung....diesesmal gewann noch ,,Alt", naja machte noch die Erfahrung
 
Wer macht den schönsten Kopfsprung? Alle waren gut!!! ein Teil unserer ,,Atzen"....naja, wir arbeiten noch dran
 
Gerhart Freitag Gedenkturnier in Brüel (01.09.2012)
Judokas aus Grimmen erneut mit tollen Leistungen beim
7. Schwanencup in Einfeld (02.09.2012)
Grimmener Judokas mit tollem Wochenende
 
Das letzte Wochenende hatte es für einige Judokas des KSV Grimmen richtig in sich. Am Samstag starteten die Grimmener in Brüel beim Gerhart Freitag Gedenkturnier. Dabei zeigten die Grimmener Judokas nach 11- wöchiger Pause fantastische Leistungen. Los ging es mit der U14. Hier konnte sich in der Gewichtsklasse bis 33 kg Franziska Zanker über Gold freuen. Bis 36 kg erkämpfte Paula Schmitt einen zweiten Platz, ebenso wie Diana Zornow bis 44 kg, Dritte wurde dort Nele Ziesemer. Bis 48 kg starteten mit den Zwillingen Nadine und Helena Vogt ebenfalls zwei Mädels vom KSV. Nadine zeigte dabei eine herausragende Leistung und stand am Ende auf dem Siegerpodest ganz oben. Schwester Helena schaffte es mit ebenso guter Leistung auf Platz Zwei. Unser einziger männlicher Starter in der U14 war Nino Sollmann bis 40 kg. Nach einem Sieg im ersten Kampf gab er die folgenden zwei Duelle ab und wurde somit Fünfter. Weiter ging es mit der U17. Hier gingen Paul Päplow, Alex Meier und Max Schmitt allesamt in der Gewichtsklasse bis 50 kg an den Start. Eine tadellose Leistung zeigte dabei erneut Paul, welcher alle seine vier Kämpfe überlegen gewann und Gold holte. Alex kämpfte sich auf Platz drei, Max wurde Fünfter. Weiter ging es mit der Klasse bis 60 kg. Hier startete Ole Prehs für den KSV. Leider war er in seinem ersten Kampf noch nicht hell wach und verlor diesen nach einer Unaufmerksamkeit. Nun musste Ole in die Trostrund und zeigte dabei eine überzeugende Leistung, welche am Ende mit Platz Drei belohnt wurde. Bis 66 kg startete Lukas Peters. Nach gerader überstandener Krankheit, kämpfte er aufopferungsvoll, musste sich aber mit Platz Fünf zufrieden geben. In der Klasse bis 73 kg gingen mit Tobias Sieg und Philipp Pietschmann gleich zwei Grimmener an den Start. Beide kämpften sich mit tollen Techniken in ihren jeweiligen Pools bis ins Finale. Hier hatte Tobi nach einem klasse Fußwurf die Nase vorne und holte Gold. Aber auch Philipp konnte sich nach super Kämpfen über Silber freuen.
Diana Zornow, hier mit einem schönen Hüftwurf bei einem Kampf in Brüel
Nun folgten die Kämpfe der Frauen, wo wir mit Lisa Krause eine Sportlerin am Start hatten. Lisa zeigte als jüngst in dieser Klasse bis 70 kg eine ganz starke Leistung und erkämpfte eine Silbermedaille. Dabei verlor sie lediglich ihren Finalkampf etwas fraglich mit Kampfrichterentscheid.
Weiter ging es mit den Männern, wo mit Hannes Päplow (81 kg) und Johan Groth (90 kg) auch zwei Grimmener auf die Tatami gingen. Hannes traf zuerst auf einen Gegner von der Sportschule Frankfurt/Oder, welchem er keine Chance ließ. Danach stand er im Halbfinale gegen einen Sportler aus Estland, welcher schon bei Europameisterschaften auf der Matte stand. Nach einem fantastischen Kampf verlor Hannes, konnte aber mit erhobenem Kopf die Matte verlassen. Leider verletze er sich und konnte nicht mehr um Platz drei kämpfen. Johan zeigte ebenfalls eine super Leistung. In der Vorrunde gewann er seine Kämpfe und verlor lediglich gegen den mehrfachen Landesmeister Sebastian Harnack von der Sportschule Schwerin, welchem er im Halbfinale alles abverlangte. Bronze war am Ende eine sensationelle Platzierung.
Nach dem Ende des Wettkampfes machten sich 11 Sportler mit ihren Trainern auf den Weg nach Einfeld. Dort fand der 7. Schwanencup statt, zu welchem die Grimmener herzlich eingeladen waren. Noch am Abend fand im Ort eine Festveranstaltung mit einem schönen Feuerwerk statt, wobei alle viel Spaß hatten.
Am Sonntag ging es dann los mit den Kämpfen der U14. Hier zeigte gerade Diana Zornow bis 44 kg eine tadellose Leistung und erkämpfte Gold. Silber ging in der gleichen Gewichtsklasse an Nele Ziesemer. In der Gewichtsklasse bis 36 kg startete Paula Schmitt, welche trotz guter Kämpfe den Sprung auf das Podium nicht schaffte. Unsere vierte Starterin war Franziska Zanker bis 33 kg. Franzi konnte vier ihrer fünf Kämpfe siegreich gestalten und erkämpfte Silber.
Nun folgten die Kämpfe der U17 männlich. Hier gingen sieben Grimmener auf die Tatami, doch nur Alex Meier (-46 kg) konnte sich dabei über Gold freuen. Bis 50 kg starteten Paul Päplow und Maximilian Schmitt. Paul musste nach einem halben Jahr erstmals wieder einen Kampf abgeben, konnte sich am Ende aber noch auf den bronzenen Platz kämpfen. Auch Max zeigte eine tolle Leistung, doch nach einem Sieg, verletzte er sich im zweiten Kampf und musste aufgeben. In der Gewichtsklasse bis 60 kg ging Ole Prehs an den Start. Nach zwei Siegen stand er im Halbfinale, welches er sehr unglücklich verlor. Im Kampf um Platz drei scheiterte er und wurde in der Endabrechnung Fünfter. Bis 66 kg ging Lukas Peters auf die Tatami und erkämpfte nach starken Leistungen einen tollen zweiten Platz. Bis 73 kg folgten die Kämpfe von Philipp Pietschmann und Tobias Sieg. Leider konnte Philipp an diesem Tag im Vergleich zum Samstag in Brüel nicht überzeugen und schied nach zwei Niederlagen überraschend frühzeitig aus. Tobias dagegen kämpfte erneut ein tolles Turnier. Bis zum Halbfinale siegte er souverän. Auch in diesem Duell war er klar dominant. Doch leider verletzte er sich bei einer unglücklichen Aktion am Schienbein und musste aufgeben. Ansonsten wäre ein Turniersieg nicht überraschend gewesen. Mit zwei Gold, drei Silber und einmal Bronze im Gepäck, traten die Grimmener die dreistündige Heimreise an.
Ein großes Dankeschön an den Veranstalter, dem Judoverein Einfeld. Alles war super organisiert und alle freuen sich jetzt schon auf das Wiedersehen zum 18. Internationalen Weihnachtsturnier in Grimmen
unsere U14-er Mädels nach der Siegerehrung in Einfeld mit Spaßkanone Johan
32. Vier Tore Turnier in Neubrandenburg (08.09.2012)
Am Samstag machten sich 20 Sportler des Kampfsportvereins Grimmen auf den Weg nach Neubrandenburg. Dabei gab es für die Grimmener bei diesem gut besetzten Turnier erneut einen Medaillenregen. Die wohl überzeugendsten Leistungen riefen Diana Zornow (U14 bis 44 kg) nach 6 Siegen sowie Franziska Zanker (U12 und U14 bis 33 kg) mit ebenfalls insgesamt 6 Siegen in zwei Altersklassen ab. Dabei gelang es ihr gleich drei Mal, ihre Angstgegnerin vom Sportgymnasium Neubrandenburg zu besiegen. Der erste Erfolg gelang ihr in der Vorrunde der U12. Beide sahen sich im Finale wieder und auch da hatte Franzi die Nase knapp vorne. In der U14 kam es erneut zu diesem Finale und dabei siegte Franzi mit einem tollen Eindrehwurf überlegen. Damit hat sich das intensive Training nach mehreren Niederlagen gegen diese Sportlerin endlich ausgezahlt. Aber auch die anderen Sportler zeigten tolle Leistungen. So muss man auch den 1. Platz von Jessica Jeske in der U12 bis 44 kg mit drei Siegen, genauso hervorheben, wie den zweiten Platz unseres Landesmeister Dominik Technow in der U12 +55 kg, welcher nach drei tollen Siegen lediglich das Finale gegen einen viel schwereren Gegner verlor. Einen weiteren 1. Platz trug Helena Vogt (U14 -48 kg) zu dem guten Abschneiden bei. Zweite Plätze erkämpften Danny Strübing (U10 -37 kg), Leoni Kutz (U12 +52 kg), Nadine Vogt (U14 -48 kg), Nino Sollmann (U14 -40 kg) und Alex Meier (U17 -46 kg). Der Erfolg wurde durch vier dritte Plätze durch Celine Dassow (U10 -33 kg), Lea Schade (U12 +52 kg), Leonie- Tabea Pilarek (U12 +52 kg), und Nele Ziesemer (U14 -44 kg) vervollständigt. Sechs weitere Grimmener starteten in stark besetzten Gruppen und konnten sich trotz mehrerer Siege nicht auf das Podest kämpfen. In der Mannschaftswertung der U12 erkämpften unsere Sportler den Silberpokal.
LMM der U14 U17 Mä+Fr 22.09.2012 in Ribnitz-Damgarten
Mädels der U14 des KSV Grimmen erneut Landesmeister, U17 Jungs werden Dritter
Was war das für eine Atmosphäre am letzten Sonnabend in der Sporthalle in Ribnitz Dammgarten. Dort fanden die Landesmannschaftsmeisterschaften des Judoverbandes Mecklenburg Vorpommern der Altersklassen U14, U17 und Männer statt. Der KSV Grimmen stellte ein U14 Mädchen- und U17 Jungenteam. Los ging es mit den Mädels. Eigentliches Ziel war es, einen Medaillenrang zu erkämpfen und sich für die Nordostdeutschen Meisterschaften im November zu qualifizieren. Dementsprechend konzentriert gingen unsere Kämpferinnen an den Start. Vier Teams hatten in dieser Altersklasse gemeldet und mit dem 1.Schweriner Judoclub hatte man im ersten Kampf gleich einen der stärksten Gegner. Doch unsere Mädels, welche schon im letzten Jahr den Titel holen konnten, überzeugten auf der ganzen Linie. Mit 5 Siegen einem Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen und damit dem Ergebnis von 5:2 wurden die Schweriner von der Matte geschickt. Der nächste Gegner waren ebenfalls Mädels aus Schwerin, doch diesmal waren es die Kämpferinnen vom Sportclub PSV. Und auch hier gaben unsere Mädels lediglich 2 Kämpfe ab und gewannen am Ende ebenfalls mit 5:2. Nun ging es im letzten Mannschaftsvergleich gegen die SG Medizin Bansin um Gold und was unsere Mädels da zeigten, war schon sensationell. Mit acht Siegen in acht Kämpfe hätten zuvor nicht einmal die größten Optimisten gerechnet. Voller Stolz übernahmen die Mädels aus Grimmen den Landesmeisterpokal und einige hatten vor Freude Tränen in den Augen. Zur Mannschaft gehörten: Mylene Gurschek, Franziska Zanker, Paula Schmitt, Johanna Nagel, Diana Zornow, Nele Ziesemer, Nadine Vogt, Helena Vogt, Carolin Muttschall, Emma Hagen und Nadine Pietschmann.
Nun folgten die Kämpfe der männlichen U17. Leider gingen unsere Burschen verletzungsbedingt Ersatzgeschwächt in den Wettkampf. Trotzdem zeigten sie alles und konnten nach harten Kämpfen am Ende mit dem dritten Platz ebenfalls die Qualifikation zur Nordostdeutschen Meisterschaft buchen. Eine noch bessere Platzierung war allerdings möglich, denn im Halbfinale führten unsere Burschen schon mit 3:1 Punkten gegen Motor Wolgast. Leider gaben sie die letzten drei Kämpfe ab und verloren am Ende hauchdünn mit 3:4 Punkten und verfehlten damit den Einzug ins Finale. Landesmeister wurden hier am Ende die Judokas der Spor tschule PSV Schwerin. Für Grimmen kämpften Marko Prommer, Alex Meier, Paul Päplow, Emil Kosjanik, Ole Prehs, Lukas Peters, Philipp Pietschmann und Carlo Stühle. Bei den Männern startete mit Hannes Päplow ein weiterer Grimmener als Fremdstarter für den Ückermünder Judoverein und hatte großen Anteil am Gewinn der Silbermedaille.
                                     U14 Mädchenteam erneut Landesmannschaftsmeister               U17 Jungen erkämpfen Bronze
Zum Ende des Tages hatte der KSV erneut bewiesen, dass man durch viel Fleiß beim Training erneut zu den Spitzenvereinen in Mecklenburg Vorpommern gehört. Darauf können alle Beteiligten verdammt stolz sein.
KSV Grimmen gewinnt erneut die Pokalwertung in Bischofswerda
(21. und 22.10.2012)
 
Am letzten Wochenende reisten die Sportler des Kampfsportvereins Grimmen zum alljährlichen Pokalturnier nach Bischofswerda. Neben Medaillen und Urkunden ging es auch erneut um den Wanderpokal für das stärkste Team. Am Samstag starteten die Sportler der U10, U14 und U20.
In der U10 schickte der KSV 7 Sportler auf die Tatami. Clara Groth, Danny Strübing und Celine Dassow ließen in den jeweiligen Gewichtsklassen ihren Gegnern keine Chance und holten Gold. Zweite Plätze gingen an Jamie Ehmann, Xaver Schmitt und Oliver Kiencke. Einen dritten Platz erkämpfte Philipp Dassow.
In der U14 gingen 11 Sportler aus Grimmen auf die Judomatte und konnten hier mit Leon Lemke, Paula Schmitt, Vivienne Dassow und Franziska Zanker vier Sieger stellen. Zweite Plätze gingen an Nadine Vogt, Nino Sollmann, Diana Zornow und Leonie- Tabea Pilarek. Abgerundet wurde hier das gute Abschneiden mit den dritten Plätzen von Helena Vogt, Henrik Droste und Nele Ziesemer.
Nun folgten die Kämpfe der U20. Mit 6 Goldmedaillen durch Paul Päplow, Ole Prehs, Carlo Stühle, Hannes Päplow, Laura Kramer und Julia Sander waren die Gimmener in ihren jeweiligen Gewichtsklassen dominant. Zwei Silbermedaillen durch Max Schmitt und Johan Groth, sowie drei Bronzemedaillen durch Alex Meier, Lukas Peters und Tobias Sieg rundeten das gute Ergebnis in dieser Altersklasse ab.
Am Sonntag folgten die Kämpfe der U12, U17 und der Frauen und Männer.
Los ging es hier mit der U12, wo vom KSV Grimmen neun Athleten an den Start gingen. Und diese Altersklasse dominierten die Judokas des KSV fast nach Belieben. Mit Franziska Zanker, Jessica Jeske, Leonie- Tabea Pilarek, Leon Lemke, Hardy Kick und Lenard Ziems standen am Ende 6 Grimmener bei der Siegerehrung auf dem obersten Podest. Zweite Plätze gingen an Sten Rabsch und Dominik Technow. Philipp Dassow musste leider in der Vorrunde aus Verletzungsgründen aussteigen.
Elf Judokas vom KSV kämpften in der U17 und zeigten ebenfalls tolle Leistungen. Mit Alex Meier, Paul Päplow, Ole Prehs, Carlo Stühle und Julia Sander waren auch hier fünf unserer Sportler nicht zu stoppen und holten Gold. Max Schmitt, Nadine Vogt und Lukas Peters erkämpften Silber, Bronze ging an Helena Vogt.
Zum Ende der beiden Wettkampftage kämpften dann die Männer und Frauen. Mit Julia Sander stellte sich eine Sportlerin, welche sich am Ende über Silber freuen durfte. Bei den Männern gingen fünf Grimmener auf die Matte. Tadellose Leistungen zeigten dabei Martin Jeschke und Hannes Päplow, welche jeweils alle drei Kämpfe erfolgreich gestalten konnten. Marcel Küchler erkämpfte Silber, Carlo Stühle Bronze. Johan Groth schaffte es nicht auf das Podest und wurde Fünfter.
In der Pokalwertung war der KSV Grimmen erneut nicht zu schlagen. Mit 289 Punkten siegte man souverän vor dem befreundeten Verein und Gastgeber dem JC Rammenau, welcher es auf 140 Punkte brachte. Dritter wurde die Kampfgemeinschaft PSV Ribnitz/VFK Bau Rostock mit 107 Punkten, welche ebenfalls mit sehr starken Sportlern angereist waren.
Alle Grimmener erlebten wieder einmal ein tolles Wochenende. Neben dem Wettkampf gab es am Samstag noch einen schönen Grillabend mit anschließender Kinovorführung.
 
 
Hatten alle wieder viel Spass, unsere Sportler vom Kampfsportverin Grimmen.
 
Judokas aus Grimmen hinterlassen erneut starken Eindruck in Schlatkow (27.10.2012)
 
Einmal mehr erfolgreich endete der Wettkampftag der Grimmener Nachwuchsjudokas am Sonnabend in Schlatkow. Gleich 8 Gold, - 5 Silber und 3 Bronzemedaillen erkämpften die Athleten vom KSV Grimmen und bewiesen erneut eindrucksvoll ihre sportliche Stärke. Dazu kamen zwei 5. Plätze durch Celine Dassow und Emilio Ehmann. Beeindruckende Leistungen zeigte dabei erneut Lenard Ziems in der U11 bis 39 kg, in welcher Danny Strübing Zweiter und Emilio Ehmann Fünfter wurden. Mit fünf vorzeitigen Siegen dominierte er diese Gewichts- und Altersklasse souverän. Auch Jamie Ehmann (U11 bis 32 kg) und Markus Ziems (U9 bis 24 kg) zeigten topp Leistungen, ebenso wie Tom Pallutz (U9 bis 38 kg), Lincey- Marie Lahs (U9 +33 kg) und Paula Schmitt (U 13 bis 36 kg). Ebenfalls Gold holten sich Vivienne Dassow (U13 bis 56 kg) und Nadine Vogt (U14 bis 48 kg), welche im Finale ihre Zwillingsschwester Helena besiegte. Weitere zweite Plätze erkämpften Sten Rabsch (U11 bis 30 kg), Doppelstarterin Lincey- Marie Lahs (U11 -32 kg) und Xaver Schmitt (U9 bis 24 kg). Philipp Dassow (U11 bis 30 kg), Moritz Hupfeld (U11 bis 44 kg) und Alexander Blank (U9 bis 24 kg) rundeten das gute Ergebnis mit Bronze ab. Dabei muss man die guten Leistungen von Moritz und Alex besonders hervorheben, denn es war für beide der allererste Wettkampf, dem sie sich stellten. Zufriedenheit auch bei den mitgereisten Trainern, welche erneut auf die starken Leistungen ihrer Schützlinge stolz sein durften.
 
Lincey- Marie in ihrem zweiten Kampf Paula erneut mit starker Leistung
das starke Team des KSV Grimmen nach der Siegerehrung
Markus holt nach drei tollen Siegen Gold
Hier die Ergebnisse vom Samstag (03.11.2012) in Altentreptow
Am Wochenende starteten die Grimmener Judokas beim Pokal des Bürgermeisters in Altentreptow. Am Sonnabend gingen die Sportler der U9, U13 und U17 auf die Tatami. In der U9 ging mit Xaver Schmitt diesmal nur ein Sportler ins Rennen, welcher leider nach zwei Niederlagen frühzeitig ausschied. Besser machten es die Sportler der U13. Klasse Leistungen zeigten erneut Franziska Zanker (33 kg), Paula Schmitt (36 kg) und Leoni Kutz (+57 kg), welche alle ihre Kämpfe siegreich gestalteten und Gold erkämpften. Dazu folgte eine weitere Goldmedaille bei den Jungs durch Dominik Technow (+60 kg). Zweit Plätze gingen an Lea Schade (+57 kg), welche ihren Finalkampf gegen ihre Klubkameraden Leoni bestritt, sowie an Diana Zornow, welche nach tollen Vorrundenkämpfen ihren Finalkampf gegen ihre ewige Konkurrentin Anika Würfel vom VFK Bau Rostock verlor. Einen dritten Platz erkämpfte Vivienne Dassow (57 kg). Einen unglücklichen 5. Platz erkämpfte Nino Sollmann (42 kg). Nach zwei Siegen stand er im größten Startfeld (15 TN) im Halbfinale. Diesen verlor genauso wie den anschließenden Kampf um Platz Drei. Ebenfalls Platz Fünf ging nach einem Sieg und zwei Niederlagen an Nele Ziesemer (44 kg). Für die Mannschaftswertung der U13 sprang am Ende ein dritter Platz heraus.
In der U17 starteten in der Gewichtsklasse bis 50 kg mit Max Schmitt und Alex Meier gleich zwei Grimmener. Max bewies erneut seine ansteigende Form und wurde Zweiter. Alex kämpfte sich auf Platz Fünf. Bis erstmals 81 kg ging Philipp Pietschmann auf die Wettkampffläche und erkämpfte ebenfalls einen beachtlichen zweiten Platz. Seine erst 13 jährige Schwester Nadine versuchte sich in der U17 und kämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 63 kg auf einen tollen dritten Platz.
 
ein Teil der U13 Sportler vom Samstag nach der Siegerehrung
Sonntags folgten die Kämpfe der U11, U15, Männer und Frauen. In der U11 gingen 8 Grimmener Judokas auf die Tatami. Mit Sten Rabsch (29 kg), welcher nach längerer Durststrecke hoffentlich seine alte Form wieder gefunden hat, sowie mit Jessica Jeske (44 kg) standen zwei von ihnen bei der Siegerehrung ganz oben. Dritte Plätze erkämpften Jamie Ehmann (33 kg) und Lenard Ziems (42 kg), welcher seinen ersten Kampf total verschlief, mit Kampfrichterentscheid verlor und sich über die Trostrunde die Medaille erkämpfte. Nicht aufs Podest schafften es diesmal Celine Dassow (33 kg, 5. Platz), Philipp Dassow (32 kg, 7. Platz), Emilio Ehmann (35 kg, 7. Platz) und der an diesem Tag total unter seinen Möglichkeiten gebliebene Danny Strübing (38 kg, 5. Platz).In der U15 starteten ebenfalls 8 Grimmener. Hier reichte es am Ende ebenfalls zu zwei Goldmedaillen durch Franziska Zanker (36 kg) und Nadine Pietschmann (63 kg), Silber erkämpften Diana Zornow (44 kg), Alex Meier (50 kg) und Paul Päplow (55 kg). Bronze holten sich Nele Ziesemer (44 kg) und Nadine Vogt (48 kg), ein fünfter Platz ging an Helena Vogt (48 kg). In der Mannschaftswertung reichten diese Einzelergebnisse am Ende für den Pokalsieg in dieser Altersklasse. Erwähnen muss man aber, dass gerade unsere regulären U15- Kämpfer das ganze Jahr nach den Regeln der U17 kämpften und an diesem Tag leider nur nach den Regeln der U14 ran durften. Dabei waren ihnen deutlich die Einschränkungen (Überfassen, Abtauchen, auf Knien werfen) anzumerken. Zum Ende kämpften die Frauen und Männer. Bei den Damen ging Lisa Krause an den Start und kämpfte sich nach drei tollen Siegen bis ins Finale, in dem sie leider das Nachsehen gegen die an diesem Tag stark kämpfende Julia Sander aus Neuenkirchen hatte. Trotzdem war die Silbermedaille ein tolles Ergebnis. Bei den Männern gingen gleich vier KSV Athleten auf die Matte. Die wohl stärkste Leistung zeigte dabei Martin Jäschke bis 100 kg, welcher nach drei Vorrundenkämpfen auch den Finalkampf siegreich gestalten konnte. Während Erik Müller (90 kg) nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Vorrunde scheiterte, erging es Johan Groth (81 kg) leider nicht anders. Hannes Päplow (81 kg) konnte sich nach vier Siegen und einer Vorrundenniederlage am Ende immerhin noch über Bronze freuen.
In der Altersklasse der U15 gelang der Gewinn des Mannschaftspokals.
Training mit Herrn Sinnhöfer (05.11.2012)
Heute nun, am 05.11.2012 leitete Herr Manfred Sinnhöfer vom PSV Rostock (Träger des 6.Dan), ein zweistündiges Training in Grimmen. Alle Beteiligten hatten dabei nicht nur sehr viel Spaß, sondern nahmen auch viel Wissenswertes aus diesem Training mit. So demonstrierte Herr Sinnhöfer verschiedene Techniken am Boden sowie im Stand, welche die Sportler anschließend begeistert übten. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für diese schönen Trainingsstunden.
Kreismeisterschaften in Ribnitz- Damgarten am 10.11.2012
 
Am Sonnabend fanden erstmalig die Kreismeisterschaften des neuen Landkreises in Ribnitz- Damgarten statt. So nahmen erstmalig auch die Vereine aus Stralsund und Bergen an dieser Veranstaltung teil. Da die Grimmener Judokas in diesen Wochen ein hartes Wettkampfprogramm haben, starteten lediglich 21 Grimmener Athleten. Diese bewiesen einmal mehr ihre guten technischen Qualitäten und so gingen gleich 12 Kreismeistertitel in unsere Stadt Grimmen. Sieben weitere KSV Sportler schafften es bis ins Finale, (Fünf von ihnen kämpften gegen die eigenen Klubkameraden) und holten Silber. Dazu kamen ein dritter, sowie ein fünfter Platz.
Die Goldmedaillen erkämpften Danny Strübing, Jessika Jeske, Diana Zornow, Franziska Zanker, Nadine Pietschmann, Helena Vogt, Lukas Peters, Alex Meier, Dominik Technow, Ole Prehs, Philipp Pietschmann und David Haake.
Silber ging an Clara Groth (kämpfte nur gegen Jungs), Sten Rabsch, Mylene Gurschek, Nadine Vogt, Nele Ziesemer, Paul Päplow und Max Schmitt. Die einzige Bronzemedaille erkämpfte Leonie- Tabea Pilarek, ein fünfter Platz ging an Markus Ziems.
 
 
die Grimmener Sportler der U14 und U17 nach der Siegerehrung
Erfolge beim Anfängerturnier in Bergen, sowie beim Wettkampf in Schweden für die Grimmener Judokas (17.11. 2012)
Ein fantastisches Wochenende erlebten 22 Sportler des KSV Grimmen in Schweden. Der Judoverein aus Staffanstorp, Partnerstadt unserer Stadt Grimmen, hatte zu einem sehr hochwertigen Turnier geladen. Am Freitag setzten unsere Sportler mit der Fähre von Saßnitz über und wurden in Staffanstorp freundlichst empfangen. Samstag fand dann der Syd Cup 4 statt, bei welchem neben Schweden auch Dänen mit an den Start gingen. Unter den knapp 200 Sportlern aus 24 Vereinen waren Medaillengewinner von der schwedischen Meisterschaft. Doch unsere Athleten kämpften hervorragend mit und konnten sich mehrere Medaillen sichern. Los ging es mit den Sportlern der U15, bei der Paul Päplow bis 55 kg mit fünf Siegen eine tadellose Leistung zeigte und zugleich das erste Gold für Grimmen holte. Einen zweiten Platz erkämpfte sich die ebenfalls gut aufgelegte Nadine Pietschmann bis 63 kg. Dritte Plätze gingen an Alex Meier (55 kg) und Nadine Vogt (48 kg). Für Helena Vogt (48 kg) und Lisa Ruttloff (63 kg) endete der Tag auf Platz 5.
Weiter ging es mit der U17, bei welcher 8 Grimmener Sportler auf die Matte gingen. Überragende Leistungen zeigten hier Ole Prehs bis 60 kg und Carlo Stühle bis 90 kg, welche Gold Nummer Zwei und Drei für den KSV holten. Beide siegten jeweils viermal überlegen und zeigten überzeugend ihre technischen Qualitäten. Paul Päplow und Nadine Pietschmann starteten ebenfalls nach der U15 auch in der U17 und erkämpften jeweils einen guten 3. Platz, ebenso wie der an diesem Tag stark auftretende Maximilian Schmitt (55 kg). Leider konnten sich Alex Meier, Philipp Pietschmann und Lukas Peters trotz gewonnener Kämpfe nicht auf einen Medaillenplatz kämpfen.
Weiter ging es mit der U20, bei welcher 5 KSV Athleten starteten. Mit Josefine Freitag (57 kg), Johan Groth (81 kg) und Carlo Stühle (90 kg) gingen hier 3 Silbermedaillen an die Grimmener Judokas. Lisa Krause (63 kg) wurde Dritte, Erik Müller (90 kg) Fünfter.
Zum Ende folgten die Kämpfe der Frauen und Männer. Hier versuchten sich vier Grimmener und alle konnten sich bis auf das Podest fighten. Dabei schafften es mit Josefine Freitag (57 kg) und Martin Jäschke (100 kg) ebenfalls zwei Grimmener ganz nach oben und holten Gold Nummer Vier und Fünf. Josefine, bereits in der U20 gestartet, zeigte tolles Judo, ebenso wie Martin, welcher seine Kämpfe alle vorzeitig entschied. Lisa Krause und Johan Groth holten sich jeweils Bronze.
Mit diesen tollen Ergebnissen landete der KSV am Ende des Wettkampftages auf einen starken dritten Platz.
Am Abend wurde noch in einer gemütlichen Runde zusammen gesessen und am Sonntag traten die Judokas die Heimreise an.
Am Sonnabend machten sich zudem 13 Grimmener Nachwuchssportler auf den Weg nach Bergen, wo sie bei einem Anfängerturnier auf die Tatami gingen. Alle zeigten schon tolle Ansetze und jeder erkämpfte sich eine Medaille. Das ist nicht so selbstverständlich, da einige von den Sportlern erstmals an einem Wettkampf teilnahmen. Insgesamt konnten unsere Judokas 7x Gold, 5x Silber und 1x Bronze erkämpfen.
Hier die Platzierungen, 1. Plätze: Josie und Laurin Ehmann, Sten Rabsch, Alexander Blank, Lion Strübing, Celine und Philipp Dassow. 2. Plätze: Emilio und Jamie Ehmann, Moritz Hupfeld, Oliver Kiencke und Bastian Thiele. 3. Platz: Danny Strübing
 
 
hier unsere Jüngsten, nach der Siegerehrung in Bergen
 
 
unsere Schwedentruppe nach der Siegerehrung
 
Judokas kehren ohne Medaille aus Berlin zurück
Nachwuchs mit herausragenden Leistungen und dem Pokalsieg in Neustrelitz (24.11.2012)
 
Wieder ein kampfreiches Wochenende haben die Judokas des KSV Grimmen hinter sich. Am Sonnabend machten sich die Mannschaften der U14 weiblich und der U17 männlich auf den Weg nach Berlin Weißensee. Beide Teams hatten sich für die Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Als erstes gingen unsere Jungs auf die Tatami und trafen gleich auf den hohen Favoriten von UJKC Potsdam. Trotz starker Gegenwehr und einigen knappen Kämpfen mussten wir uns gegen den späteren Turniersieger mit 2:5 (Punkte erkämpften Alex Meier und Emil Kosianik) geschlagen geben. Nun fand man sich in der Hoffnungsrunde wieder und der nächste Gegner war kein anderer als der BC Vorpommern aus Greifswald. Mit dem knappen Ergebnis von 4:3 (Marko Prommer, Max Schmitt, Paul Päplow, Ole Prehs) setzten unsere Grimmener ein Achtungszeichen und waren eine Runde weiter. Was nun folgte, war aus KSV- Sicht einmal mehr sehr bitter. Unsere Jungs mussten gegen den amtierenden Landesmeister vom PSV Schwerin ran und es wurde ein ganz enges Match. Am Ende unterlagen unsere Jungs hauchdünn mit 3:4 (Marko Prommer, Emil Kosianik, Carlo Stühle), wobei auch eine sehr umstrittene Kampfrichterentscheidung zu dieser Niederlage und dem Ausscheiden führte. Die Sportschüler aus Schwerin erkämpften am Ende die Bronzemedaille.
Weiter ging es mit den Mädels der U14. Auch hier war der erste Gegner UJKC Potsdam. Leider wurde auch hier eine unserer Sportlerinnen klar benachteiligt und so ging dieser Kampf 3:4 (Johanna Nagel, Paula Schmitt, Nele Ziesemer) verloren. In der Trostrunde ging es dann gegen den PSV Olympia Berlin, welche unsere Mädels klar mit 6:2 (Franziska Zanker, Paula Schmitt, Johanna Nagel, Nele Ziesemer, Emma Hagen, Nadine Pietschmann) von der Matte schickten. Im entscheidenden Kampf um Platz Drei ging es nun gegen das Team vom 1. Schweriner JV. Bei der Landesmeisterschaft noch deutlich besiegt, lief es an diesem Tag überhaupt nicht. Punkt um Punkt wurde unerwartet abgegeben und so unterlagen unsere Mädels mit 2:5 (Franziska Zanker, Nadine Pietschmann) und mussten sich mit dem 5. Platz zufrieden geben.
Ein Großes Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an unsere Fremdstarter, welche uns in den jeweiligen Teams großartig unterstützten sowie an das Fuhrunternehmen Jan Rodewald, welches uns zwei Transporter zur Verfügung stellte.
Eine weitere Grimmener Truppe machte sich ebenfalls am Sonnabend auf den Weg nach Neustrelitz, wo es neben Einzelmedaillen auch um den Jacobs- Cement Mannschaftspokal ging. Und was unsere Sportler da zeigten, war aller erste Sahne wert. Mit 11 Sportlern gingen wir dort an den Start und mit 5 Goldmedaillen (Danny Strübing, Sten Rabsch, Jessika Jeske, Clara Groth und Philipp Dassow) sowie 4 Bronzemedaillen (Lenard Ziems, Lion Strübing, Celine Dassow und Laurin Ehmann) kehrten wir zurück. Lediglich Emilio Ehmann und Vievien Dassow, welche sich leider verletzte, schafften es nicht auf das Siegerpodest. Dazu folgte mit 41 Punkten (man muss vor Wettkampfbeginn sechs Sportler benennen, welche in die Wertung eingehen) erstmalig der Gewinn des Mannschaftspokals. Hut ab vor dieser starken Leistung!!!
Hier die Einzelergebnisse:
 
Lion Strübing U 8/22kg 5Teiln. 3.Platz

Danny Strübing U10/37kg 4Teiln. 1.Platz
Philipp Dassow U10/31kg 7Teiln. 1.Platz
Celine Dassow U10/36kg 3Teiln. 3.Platz
Clara Groth U10/28kg 3Teiln. 1.Platz

Jessika Jeske U12/44kg 3Teiln. 1.PLatz
Sten Erik Rabsch U12/28kg 2Teiln. 1.Platz
Lenard Ziems U12/40kg 8Teiln. 3.Platz
Laurin Ehmann U12/46kg 5Teiln. 3.Platz
Emilio Ehmann U12/37kg 10Teiln. ohne Platzierung

Vivienne Dassow U14/63kg leider verletzt ausgeschieden

in der Pokalwertung waren weibl. Clara, Jessika und Vivienne bei den Jungs Danny, Philipp und Lenard
Trotz Ausfall von Vivienne reichte es zum Pokalgewinn mit 41 Pkt.!

Super Leistung
 
 
unsere Nachwuchssportler holen erstmalig den Jacobs- Cement- Mannschaftspokal nach Grimmen, herzlichen Glückwunsch!!!
Grandiose Kämpfe beim 18. Internationalen Weihnachtsturnier
(01. und 02. 12. 2012)
 
530 Sportler bedeuten Teilnehmerrekord in Grimmen
 
Bereits zum 18. Mal war der KSV Grimmen Ausrichter des alljährlichen Weihnachtsturniers. Am Sonnabend und Sonntag gingen 530 Sportler auf die Tatami und kämpften um Medaillen und Pokale. Eröffnet wurde das Turnier in diesem Jahr vom Landrat Ralf Drescher. Ebenfalls vor Ort war mit Herrn Ingo Belka ein Vertreter der Stadt Grimmen, welcher den gesponserten Pokal des Bürgermeisters mit in die Halle brachte. Noch vor Beginn der Wettkämpfe wurde durch den Vorsitzenden des Judoverbandes Mecklenburg Vorpommern Herrn Harry Oberschmitt, mit Manfred Sinnhöfer einer der besten Trainer in unserem Landesverband mit dem 7. DAN für hervorragende Leistungen geehrt. Dass gerade diese Ehrung in Grimmen stattfand, freute uns Sportler des KSV sehr, denn mit Herrn Sinnhöfer und seinem Team vom PSV Rostock verbindet uns eine große Freundschaft.
Pünktlich am Sonnabend um 9.30 Uhr begannen die Kämpfe und es konnten wunderschöne Judotechniken bewundert werden. Die Judokas aus Schweden, Polen, Hamburg, Sachsen, Schleswig Holstein, Berlin, Brandenburg, Weimar und natürlich aus Mecklenburg zeigten hervorragende und faire Kämpfe und ermittelten so die Sieger in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen. Aus Grimmen gingen viele Sportler an den Start und gaben ihr Bestes. Dass zum Ende der Veranstaltung am Sonntag 11 Gold-, 11- Silber- und 14 Bronzemedaillen zu Buche standen, zeigte einmal mehr, wie stark unsere Grimmener Judokas erneut auftraten.
Da es wie jedes Jahr eine Mannschaftspokalwertung gibt waren alle Sportler gespannt, welche Vereine sich wohl nach ganz vorne kämpfen würden. Auf Platz Sieben landeten der Stralsunder JC und der polnische Verein aus Poznan, Fünfte wurden die Vereine PSV Rostock und Judoclub Staffanstorp, Dritter unsere Sportfreunde von der TS Einfeld (142 Punkte). Nun stieg die Spannung in der Halle, denn Asia Neubrandenburg und der KSV schienen den Pokalsieg unter sich auszumachen. Letztendlich konnte der KSV Grimmen (174 Punkte)den Erfolg vom letzten Jahr wiederholen und stand bei der Siegerehrung ganz oben. Die Sportfreunde aus Neubrandenburg, welche die Qualität dieses Turniers sichtlich anhebten, landeten mit 150 Punkten auf Platz Zwei.
Hier unsere Medaillengewinner: Gold erkämpften Carlo Stühle (U17), Dominik Technow (U13), Leoni Kutz (U13), Franziska Zanker (U13 und U15), Lisa Krause (Frauen), Jessika Jeske (U11), Nele Ziesemer, Diana Zornow, Nadine Pietschmann und Paul Päplow (alle U15). Silber ging an: Lisa Ruttloff (U15), Alex Meier (U15 und U17), Xaver Schmitt (U9), Sten Rabsch (U13), Philipp Pietschmann, Tobias Sieg, Ole Prehs (alle U17), Paula Schmitt (U13), Lincey- Marie Lahs und Skadi Wegner(beide U9). Bronze erkämpften Clara Groth, Alex Blank (beide U9), Celine Dassow, Jamie Ehmann, Sten Rabsch, Danny Strübing, Lenard Ziems (alle U11), Nele Ziesemer, Diana Zornow, Lea Schade (alle U13), Ariane Fiske, Tobias Degler, Max Schmitt (alle U17) und Carlow Stühle (Männer).
 
 
Johan Groth mit O-soto Angriff
 
Dr. Henry Scheerat zum Ehrenmitglied ernannt (10.12.2012)
Aus Anlass unseres 18. Internationalen Weihnachtsturniers (01. und 02.12.2012) haben wir Herrn Dr. Henry Scheerat zum Ehrenmitglied des KSV Grimmen ernannt und die Übergabe der Ehrenurkunde sollte auch am Sonntag vor Ort erfolgen. Leider konnte Herr Dr. Henry Scheerat aus familieren Gründen kurzfristig nicht am Sonntag an unserer Veranstaltung und der Ehrung teilnehmen. Dieses wurde aber am Montag dem 10.12.2012 während des Trainings in der Gymnasiumhalle nachgeholt
 
.
 
Dr. Henry Scheerat (links) bekommt vom Vorsitzenden Ralf Päplow, sowie von Trainingskoordinator Michael Hammer die Ehrenurkunde überreicht.
Dr. Henry Scheerat , gebürtiger Thüringer, studierte an der Charite in Berlin Medizin und arbeitet seit 01.05.2009 als Chefarzt für Traumatologie und chirurgische Orthopädie im DRK-Krankenhaus Grimmen.
Früher war er selbst aktiver Ringkämpfer - startete in der DDR-Oberliga und später in der 2. Bundesliga, heute unterstützt er gemeinsam mit dem Team des DRK-Krankenhauses Grimmen den KSV Grimmen im Rahmen der medizinischen Versorgung.
 
Junge Judokas stellen sich in Greifswald Wieck (15.12.2012)
 
Zum letzten Turnier des Jahres reisten am Sonnabend 8 Grimmener Judokas zum Anfängerturnier nach Greifswald Wieck. Nach einer gemeinsamen Erwärmung begannen dann pünktlich die Kämpfe. Für einige KSV Athleten war es erst der zweite oder dritte Wettkampf in ihren noch jungen Judokarriere. Trotzdem gelang es ihnen, schon erlernte Techniken gut anzusetzen. Erfreulich war, dass alle Grimmener sich am Ende über eine Medaille freuen konnten. In der U8 zeigte Lion Strübing in seinem dritten Wettkampf erneut, warum er ein großer Hoffnungsträger für Grimmen werden kann. Für seine Alters- und Gewichtsklasse zeigte er erneut eine beeindruckende Leistung. Er gewann alle seine Kämpfe und holte überlegen Gold. Josi Ehmann kämpfte ebenfalls beherzt auf und konnte sich am Ende auch über Gold freuen. Auch für sie war es der erst dritte Wettkampf.
Weiter ging es mit den Kämpfen der U10. Hier überzeugte einmal mehr Clara Groth, welche ebenfalls alle Duelle in ihrer Gewichtsklasse überlegen gewann und Gold holte. Zweite Plätze erkämpften sich aus dem Grimmener Lager Jamie Ehmann und Xaver Schmitt, sowie einen Dritten Platz Alexander Blank. Alle Drei zeigten gegenüber den vorherigen Wettkämpfen schon eine deutliche Steigerung und werden bei weiterem fleißigem Training auch in den nächsten Monaten den Sprung mal ganz nach oben schaffen.
In der U12 starteten als letztes die Brüder Emilio und Laurin Ehmann. Auch diese beiden Grimmener, welche in den letzten Wochen sehr fleißig trainierten, zeigten eine deutliche Leistungssteigerung und erkämpften sich am Ende Platz Zwei (Emilio) und Platz Drei (Laurin).
Unterm Strich waren die Trainer mit drei Gold,- drei Silber- und zwei Bronzemedaillen, sowie mit den Leistungen zum Abschluss der Saison erneut zu frieden.
 
Gruppenfoto nach der Siegerehrung

Rückblick auf das Vereinsleben 2012 des  KSV Grimmen e.V. Sektion Judo

Nun ist auch das Wettkampfjahr 2012 beendet. Es war wieder ein erfolgreiches Jahr für unsere Sportler.
Es fanden viele anspruchsvolle Turniere und Meisterschaften statt wie z.B.:
·LEM, NODEM´s, DEM U14/ U17/ U20/ Männer und Frauen,
·Hanse-Cup in Greifswald, Peenepokal in Jarmen
·Anfängerturniere in verschieden Orten
·Turniere in Altentreptow, Neustrelitz, Stralsund und Schlatkow
·Turniere in Rostock (Keso - Ostsee - Cup)
·Bestenermittlung U12 und LMM U14/ U17 sowie NODVMM in Berlin
·Bernsteinpokal und offene Kreismeisterschaft in Ribnitz, Kreisjugendspiele in Prerow
·Staffanstorp, Strausberg, Einfeld, Brüel, und Bischofswerda, European Cadet Cup,
·Weihnachtsturnier in Grimmen und Greifswald Wieck-Eldena
·offene Berliner Meisterschaften
Gleichfalls waren wir selber Ausrichter von Turnieren, z.B. der Landes Einzel Meisterschaft der U17 und U20, des Skoda- Anfängerturnier und das Weihnachtsturnier, welches in allen Punkten hochgradig anspruchsvoll sowie erfolgreich und das Turnier mit der höchsten Starterbeteiligung war. Das obligatorische Trainingslager fand auch wieder statt. Der Spaß kam auch nicht zu kurz wie es bei einem sportlichen Wochenende zu erleben war. Bei der "28. Ehrung der Sportler des Jahres Nordvorpommern" sind auch wieder ein Judoka und ein Trainer unseres Vereins bedacht worden, Alex Meier sowie der Trainer Ralf Päplow. Sportler der Stadt Grimmen wurden Franziska Zanker, Josefine Freitag und Nino Sollmann.
Hannes Päplow und Johan Groth verstärken nun auch die Reihen der Kampfrichter.
Zu den DAN Trägern kämpfen sich auch zwei Judokas durch, Hannes Päplow und Heiko Pietschmann.
Weiterhin konnte der KSV wieder einige Pokale für den Verein erkämpfen. Diese sind wie alle Anderen in der Vitrine in der Sporthalle des Gymnasiums in Grimmen aufgestellt.
Zum Jahresende hatten wir die schöne Ehre Aufgabe ein neues Ehrenmitglied in unsere Reihen aufnehmen zu dürfen, Dr. Henry Scheerat.
Der KSV Grimmen richtete zum dritten Mal eine Landeseinzelmeisterschaft aus. Im Jahr 2013 haben wir, der KSV Grimmen, wieder die Ehre die Landeseinzelmeisterschaft U18/ U21 auszurichten.
Medaillenstand 2012: 193 Gold-, 135 Silber- und 111- Bronzemedaillen. Starke Leistung!!!
 
Der Vorstand des KSV Grimmen dankt nochmals allen, die den Verein auch in diesem Jahr wieder so tatkräftig unterstütz haben ein großes Dankeschön an die Hausmeister unserer Trainingseinrichtung.

 

 

 

      Datenschutz

      Impressum

Datum: 20.09.2019  Uhrzeit: 18:03:10  Besucher heute 79   Besucher gesamt 79109

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.