Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
  KSV Grimmen e.V. Sektion Judo  

Willkommen auf der Seite des KSV Grimmen e.V. Sektion Judo.

Liga 2015   

1.Kampftag Regionalliga Nordost Männer (18.04.2015)

Grimmener Judo Regionalligateam mit Sensation
 
Als das Regionalligateamteam des KSV Grimmen am Sonnabend um 8 Uhr die Reise zum 1. Kampftag nach Berlin antrat, hatte Trainer Ralf Päplow schon die ersten Sorgenfalten im Gesicht. Nicht, dass es nur zum Vergleich gegen die letztjährigen Zweit- und Drittplatzierten ging, sondern auch, dass dem Trainer durch Krankheit fünf Stammkräfte kurzfristig wegbrachen. Doch tolle Worte am Bahnhof durch keinem geringeren als dem Bürgermeister Benno Rüster, munterten ihn und auch das Team schnell wieder auf. ,,Bürger Benno" war extra gekommen, um dem Team beim Start in die Saison viel Erfolg zu wünschen.
Nach etwa 3,5 h Fahrzeit kam das Team gut in Berlin an. Nach dem Wiegen und einer intensiven Erwärmung, ging es im ersten Kampf gegen den letztjährigen Zweiten Dynamo Hoppegarten. Allen war bewusst, dass man absoluter Außenseiter war. Trotzdem wollten alle ihr Bestes geben und opferten sich förmlich auf. Und es kommt wie so oft, anders als man glaubt. Denn was die Männer um Mannschaftskapitän Nils Patzenhauer zeigten, war sensationell. Alle knieten sich förmlich rein und jeder Kämpfer wurde lautstark vom Mattenrand angefeuert. Dabei wuchsen die Grimmener Judokas über sich hinaus und konnten am Ende ein 4:3 Sieg verbuchen... einfach sensationell!!!

Nun hatten die KSV Athleten 10 Minuten Pause. Das Team wurde gegen eines der Topfavoriten dieser Saison, Bushido Berlin, neu aufgestellt. Vor allem kamen jetzt Sportler der jüngeren Jahrgänge zum Einsatz. Auch sie verkauften sich gut, mussten sich aber am Ende deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Trotzdem war man auf Grimmener Seite sehr zufrieden, denn mit dem Sieg gegen Hoppegarten sammelte man doch schon sehr überraschend zwei wichtige Punkte für den angestrebten Klassenerhalt.

Packende Kämpfe gab es beim 1. Kampftag der Regionalliga in Berlin zu sehen. Rechts Kilian Schulz, der einen wichtigen Sieg für den KSV einfährt.

schon am ersten Kampftag konnte das Team für eine Überraschung sorgen, wir hoffen auf einige Weitere

Martin Jäschke macht mit diesen Sumi- gaeshi den Sieg zum 4:3 gegen Hoppegarten perfekt. Bild: Sebastian Hesse

 

2. Kampftag Regionalliga Nordost Männer (16.05.2015)
 Heimreise mit leeren Händen

Doch etwas enttäuschend verlief der 2. Kampftag für das Grimmener Regionalteam am Samstag. Schon bei der Mannschaftsaufstellung des PSV Berlin war klar, dass gerade gegen dieses mit Bundesligakämpfer gespickte Team, kaum etwas zu holen war. Und so kam es dann auch. Mit 0:6 hatte der KSV klar das Nachsehen. Allerdings hatte man sich gegen den zweiten Gegner Ludwigsfelde (verloren gegen Berlin 1:6) was ausgerechnet. Doch leider wurden am Ende zwei sicher geglaubte Kämpfe jeweils kurz vor Ende abgegeben, so dass man nach einem 2:4 mit leeren Händen da stand.
Nun wird es umso schwerer, den angestrebten Klassenerhalt zu schaffen. Trotzdem werden die  Sportler alles geben und in vier Wochen wieder in Rudow angreifen.

  

 Nils Patzenhauer (unten) erkämpfte einen Sieg und ein Unentschieden und war damit noch der beständigste Grimmener Sportler.

 

3. Kampftag Regionalliga Nordost Männer und 3. Jugendspiele in Stralsund (20.06.2015)

Am 3. Kampftag der Regionalliga Nord/Ost hatte sich unser Team vom KSV Grimmen sehr viel vorgenommen. So starteten unsere Männer furios in den Kampftag. Erster Gegner war kein geringerer als UJKC Potsdam II. Mit einem tollen Ergebnis von 3:3 trotzte man dem Favoriten einen Punkt ab. Doch leider verpassten wir im Kampf gegen Rudow scharf nach zu waschen. Mit einer sehr bitteren Niederlage von 2:5 gegen ein wirklich starkes Team rutschen wir auf den letzten Tabellenrang, da im abschließenden Kampf der bisherige letzte Rudo die Truppe von Potsdam mit 43 bezwang. Heute waren gerade die Ausfälle von Nils und Hannes schwer zu verkraften. Trotzdem hat die junge Truppe alles gegeben und alle haben ihre Erfahrung gesammelt. Am letzten Kampftag geht es dann am 05.09.2015 in unsere Heimatstadt gegen das Team von der KG JM-V und gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Lauchhammer. Vielleicht ist dann doch noch eine Sensation möglich.Mit einer sehr bitteren Niederlage von 2:5 gegen ein wirklich starkes Team rutschten wir auf den letzten Tabellenrang, da im abschließenden Kampf der bisherige letzte Rudow die Truppe von Potsdam mit 4:3 bezwang. Heute waren gerade die Ausfälle von Nils und Hannes schwer zu verkraften. Trotzdem hat die junge Truppe alles gegeben und alle haben ihre Erfahrung gesammelt. Am letzten Kampftag geht es dann am 05.09.2015 in unserer Heimatstadt gegen das Team von der KG JM-V und gegen den ungeschlagenen Tabellenführung Lauchhammer. Vielleicht ist dann doch noch eine Sensation möglich. 

4. Kampftag der Judoregionalliga (05.09.2015)

Video 4. Kamptag der Judoregionalliga


Grimmener Judokas mit sensationellem Saisonausklang
KSV Grimmen auch in der nächsten Saison in der Regionalliga
 
Wer am Samstag die Gymnasiumhalle betrat, wurde Zeuge einer ohrenbetäubenden Sensation. Was dort von ungefähr 200 Zuschauern an Stimmung erzeugt wurde, war schon gigantisch.

Das Regionalligateam des KSV Grimmen war Gastgeber des vierten und letzten Kampftages in dieser Saison. Als Tabellenletzter empfing  man die Teams aus Lauchhammer (Tabellenzweiter) und das Team KGJ M- V (Tabellendritter).  Für das jüngste Team der Liga (8 von den 12 gemeldeten Sportlern waren 18 Jahre und jünger) hieß es Erfahrung zu sammeln und vielleicht sogar für eine Sensation zu sorgen, denn mit einem Sieg war der Abstieg noch abwendbar.

Dos ging es mit der Begegnung Lauchhammer gegen KGJ M- V, welche am Ende knapp 4:3 für die KGJ M- V ausging.
Nun war der KSV an der Reihe und durch tobenden Applaus  wurde das Grimmener Team nach vorne gepeitscht. Nach Niederlagen durch Johannes Müller (90 kg) und Max Patzenhauer(60 kg) sorgte Paul Päplow (73kg)  nach seinem Sieg zum 1:2 Zwischenstand. Leider verlor Martin Jäschke (+100 kg) nach Führung seinen Kampf unglücklich. Jedoch Johan Groth (90 kg) und Alex Meier (66 kg) schafften durch Siege den Ausgleich zum 3:3. Nun standen als Letztes die Kämpfer bis 81 kg auf der Tatami. Ole Patzenhauer bestimmte klar das Geschehen auf der Matte und alles sah nach einer Sensation aus, doch da war es wieder.....das kleine Quäntchen Glück , was den Grimmener schon bei den anderen Kampftagen fehlte. Nach einem Griff an das Bein des Gegners, wurde Ole disqualifiziert und so verlor das Grimmener Team unglücklich 3:4.
Doch es hieß weiterkämpfen, denn nun traf man auf die Kampfgemeinschaft MV.  Auch hier lag das KSV Team schnell nach Niederlagen von Johannes Müller (100 kg) und Max Patzenhauer (60 kg) hinten und wieder sorgte der erst 17 jährige Paul Päplow (73 kg), nach dem vielleicht spektakulärsten Kampf des Tages für den Anschluss. Auch Martin Jäschke (+100 kg) fuhr zu alter Stärke auf und besiegte seinen Gegner mit einer tollen Fußtechnik. Alex Meier (66 kg), ebenfalls erst 17 Jahre, sorgte in seinem zweiten Kampf erneut für eine grandiose Leistung und brachte den KSV Grimmen mit 3:2 in Führung. Durch die Niederlage von Johan Groth (90 kg) konnte das MV Team ausgleichen und so stand Tobias Sieg (81 kg) im letzten Kampf dem Kapitän der Kampfgemeinschaft gegenüber. Und was Tobias mit seinen gerade mal 18 Jahren, jedoch mit 12 jähriger Judoerfahrung an Cleverness zeigte, war nicht zu übertreffen. Nach Fünf starken Kampfminuten verließ er als Sieger die Matte und der Jubel kannte in der Halle nach dem 4:3 keine Grenzen. Sensationell haben die Grimmener Judokas mit einer fantastischen Leistung und mit den starken Fans im Rücken  in letzter Sekunde den Klassenerhalt feiern können. 
Ein großes Dankeschön an die Stadt Grimmen, an alle Sponsoren und alle Wegbegleiter, die unseren Verein in den ganzen Jahren so großartig unterstützt haben, denn ohne euch würde es nicht diesen Erfolg geben.

Ralf Päplow Trainer und Vorsitzender des KSV Grimmen

  

Paul Päplow (73 kg) wirft seinen Gegner spektakulär auf den Rücken             Tobias Sieg (81 kg) siegt mit seiner ganzen Cleverness
 

Das KSV Männerteam nach dem sensationellen Klassenerhalt

 

      Datenschutz

      Impressum

Datum: 22.10.2021  Uhrzeit: 06:36:26  Besucher heute 3   Besucher gesamt 115472

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.